Adidas ist verantwortlich für die Änderung des Model 3-Schriftzugs

Wir hatten Ende Januar darüber berichtet, dass Tesla den Modellschriftzug auf der offiziellen Webseite von „Model ≡“ (mit drei horizontalen Linien) auf „Model 3“ (mit der numerischen Schreibweise) geändert hat. Vor wenigen Tagen bestätigte Elon Musk zudem via Twitter, dass dies ab sofort der offizielle Schriftzug sein wird. Wieso die Änderung jedoch vollzogen wurde, war unklar.

Jetzt vermeldet jedoch Law360, dass der Sportartikelhersteller Adidas dafür verantwortlich sei. Wie es heißt, habe Adidas einen Einspruch beim Patentamt eingelegt, damit Tesla die drei horizontalen Linien nicht weiter als Markenzeichen schützen kann. Laut dem deutschen Konzern, habe der Modellschriftzug eine zu große Ähnlichkeit mit den bekannten drei Streifen von Adidas.

Eines der Adidas-Logos mit drei horizontalen Linien.

In der Erklärung von Adidas heißt es, dass man sich Tesla nicht entgegensetzen würde, wenn der Modellschriftzug lediglich für das Fahrzeug selbst zum Einsatz käme. Vielmehr ist man nicht damit einverstanden, dass Tesla selbigen Schriftzug für Bekleidung nutzen will. Insgesamt wurden zwei Einsprüche eingelegt: Einer für Verwechslungsgefahr und ein weiterer für eine mögliche „Verwässerung des Rufs“.

Adidas legte Einspruch gegen zwei Patente von Tesla ein: Zum einen für das Logo bestehend aus drei horizontalen Linien (≡). Zum anderen für das Logo mit dem Wort „Model“ und den drei horizontalen Linien. Letzteres war auch auf der offiziellen Tesla-Webseite zum Model 3 zu sehen, bevor es Ende Januar durch das neue Logo mit numerischer Schreibweise ersetzt wurde.

Model 3: Alter (oben) und neuer Modellschriftzug.

Eigentlich wollte Tesla zu Beginn das Model 3 Model E taufen, musste sich jedoch nach einem Rechtsstreit mit Ford auf eine andere Bezeichnung einstellen. Schließlich hat man Model 3 gewählt, da dies weiterhin die Kombination „S3XY“ ermöglichen würde, die sich aus den Modellbezeichnungen bisheriger und kommender Fahrzeuge von Tesla ergibt.