Adidas ist verantwortlich für die Änderung des Model 3-Schriftzugs

Wir hatten Ende Januar darüber berichtet, dass Tesla den Modellschriftzug auf der offiziellen Webseite von „Model ≡“ (mit drei horizontalen Linien) auf „Model 3“ (mit der numerischen Schreibweise) geändert hat. Vor wenigen Tagen bestätigte Elon Musk zudem via Twitter, dass dies ab sofort der offizielle Schriftzug sein wird. Wieso die Änderung jedoch vollzogen wurde, war unklar.

Jetzt vermeldet jedoch Law360, dass der Sportartikelhersteller Adidas dafür verantwortlich sei. Wie es heißt, habe Adidas einen Einspruch beim Patentamt eingelegt, damit Tesla die drei horizontalen Linien nicht weiter als Markenzeichen schützen kann. Laut dem deutschen Konzern, habe der Modellschriftzug eine zu große Ähnlichkeit mit den bekannten drei Streifen von Adidas.

Eines der Adidas-Logos mit drei horizontalen Linien.

In der Erklärung von Adidas heißt es, dass man sich Tesla nicht entgegensetzen würde, wenn der Modellschriftzug lediglich für das Fahrzeug selbst zum Einsatz käme. Vielmehr ist man nicht damit einverstanden, dass Tesla selbigen Schriftzug für Bekleidung nutzen will. Insgesamt wurden zwei Einsprüche eingelegt: Einer für Verwechslungsgefahr und ein weiterer für eine mögliche „Verwässerung des Rufs“.

Adidas legte Einspruch gegen zwei Patente von Tesla ein: Zum einen für das Logo bestehend aus drei horizontalen Linien (≡). Zum anderen für das Logo mit dem Wort „Model“ und den drei horizontalen Linien. Letzteres war auch auf der offiziellen Tesla-Webseite zum Model 3 zu sehen, bevor es Ende Januar durch das neue Logo mit numerischer Schreibweise ersetzt wurde.

Model 3: Alter (oben) und neuer Modellschriftzug.

Eigentlich wollte Tesla zu Beginn das Model 3 Model E taufen, musste sich jedoch nach einem Rechtsstreit mit Ford auf eine andere Bezeichnung einstellen. Schließlich hat man Model 3 gewählt, da dies weiterhin die Kombination „S3XY“ ermöglichen würde, die sich aus den Modellbezeichnungen bisheriger und kommender Fahrzeuge von Tesla ergibt.

  • Richard Müller

    Interessant, dass man sich 3 horizontale Striche überhaupt schützen kann/darf.

  • KingArtus

    wobei ich eine Ähnlichkeit nicht empfinde, und da es scheinbar auch ohne den Einspruch Niemand auf die Idee gekommen ist, scheint es nicht ganz so Eindeutig zu sein

    • Triple-T

      Ich habe die 3 Streifen von Tesla bis jetzt auch noch nie mit Adidas assoziiert. Fiel mir erst jetzt mit diesem Beitrag auf.
      Das ist sicher ein Zufall, dass es sich hier wieder um eine Deutsche Firma handelt, die Tesla Steine in den Weg legt.
      Aber wie heisst es doch so schön in einem deutschen Sprichwort?
      „Auch mit den Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kann man etwas tolles bauen!“

  • McGybrush

    Kann ich in Bezug auf Textilien nachvollziehen, obwohl ich nie von selbst darauf gekommen wäre. Das es dadurch auch beim Auto selbst verschwindet finde ich schade. Fand ich Optisch sehr schön mit den abgerundeten 3 Linien.

  • olaf

    …da geht es nur um „Kohle“! Adidas hat eine Münchner Rechtsanwaltkanzlei die Abmahnungsrechte verkauft und die müssen refinanziert werden. Die Kanzlei geht gnadenlos vor. Auch wegen kleinste Vergehen werden horrende Summen gefordert und auch eingeklagt. Nike ist da wesentlich entspannter.

  • Mir würde nicht im Traum einfallen, dass bei Tesla 3 horizontale Striche etwas mit Adidas zu tun hätte. Mit Adidas assoziiere ich eher eine gewisse Volksgruppe, in Einkaufszentren, an Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen.

    • Kyle Seven

      Naja mag sein für dich aber wenn du ein Bekleidungsdtück mit den drei Streifen siehst weißt du es ist Adidas
      Der Haken ist ja auch Nike
      Dass das Merchandising heutzutage auch von Tesla geplant ist wird es klar Raum musk auch das Auto ändert.

  • Jens B. H.

    Recht hin oder her. Finde ich von Adidas definitiv nicht in Ordnung.
    Werde in Zukunft beim Einkauf besser drauf achten den 3 Streifen aus dem Weg zu gehen.

  • Nic Megert

    Das ist ja sowas von peinlich! Die drei Striche von Tesla haben mit den drei Linien von Adidas nichts gemeinsam. Der deutsche Grossindustrie-Filz versucht alles um Tesla zu schaden.
    Für mich kommen keine Adidas Produkte mehr in Frage.

    • Nelkenduft / AHF

      Adidas hat lediglich dem Versuch drei Linien auf Kleidung patentieren zu lassen widersprochen und das ist ihr gutes Recht.
      Es ist eh geisteskrank, was für einen Müll man sich patentieren lassen kann, völlig am ursprünglichen Sinn und Zweck vorbei.

  • ThomasJ

    Hat sich Herzogenaurach für die Gigafactory 2 auch beworben …. 😉 ?

  • Luganorenz

    Naja, wenn ich es richtig verstanden habe, wollte Tesla die drei Streifen selbst patentieren lassen.
    Wenn das dann auf Klamotten kommt ist das nicht im Sinne von Adidas.
    Würde ich an deren Stelle auch so machen… Drei Streifen auf dem Auto wären ja wohl okay gewesen.
    … Sturm im Wasserglas…

  • FMH

    adidas weis gar nicht was ihnen da entgeht…

  • Enrico Wassermann

    Na da wird meine Tochter demnächst nichts mehr von den drei Streifen bekommen. Da bin ich echt nachtragend…

  • Dejan Stankovic

    Dieser Rechtsstreit kann den Deutschland die Gigafactory kosten! Wenn ich Musk wäre…hätte ich aus meinen Plänen für den Europäischen Standort Deutschland komplett gestrichen… Wahnsinn ist das. So kleinkariert können nur dreiste Rechtsverdreher sein.