Aktienkurs von Tesla Motors bricht nach Analystenabstufung von Deutsche Bank ein

Analysten der Deutschen Bank haben kürzlich die Tesla-Aktie bewertet und stuften diese von „Kaufen“ auf „Halten“ herunter. Als Grund gab man an, dass die Zukunftserwartungen im aktuellen Kursniveau bereits berücksichtigt seien. Dennoch erwarten die Analysten für Tesla Motors eine rosige Zukunft und präsentierten zugleich die Gewinnerwartungen des Jahres 2020.

Die Deutsche Bank rechnet in fünf Jahren mit 22,20 US-Dollar Gewinn pro Aktie und 500.000 verkauften Fahrzeugen. Eine solche Aussage bewerten andere Analysten als gewagt, zumal fünf Jahre ein langer Zeitraum sind, den niemand sicher vorhersagen kann, und zusätzlich bereits bei vielen die Meinung besteht – auch bei Elon Musk selbst – der Kurs sei jetzt schon zu hoch.

Die Bewertung durch die Analysten der Deutschen Bank hatte den Kaliforniern zeitweise einen Kurseinbruch von weit über vier Prozent beschert. Ob der Einbruch nur von kurzer Dauer war und der Aktienkurs sich wieder nach oben bewegt, wird sich demnächst zeigen. Der nächste Höhepunkt könnte in Kürze mit der finalen Präsentation des Tesla Model X daherkommen.

  • Herrmann

    Selbstverständlich wird versucht Tesla von allen Seiten fertig zumachen . Auch wenn das
    letzte Eis auf den Polkappen schmilzt , Hauptsache die Taschen voll und mehr mehr mehr.