Alle Spezifikationen zum Tesla Model 3

Das Launch-Event zum Tesla Model 3, bei dem die ersten 30 Kunden – lies: Tesla-Mitarbeiter – ihre Fahrzeuge erhalten haben, ist nun vorbei. Es dauerte nur knapp 20 Minuten und enthielt nicht wirklich viele neue Details. Nichtsdestotrotz haben anwesende Pressevertreter ein wenig mehr Informationen über die genauen Spezifikationen erhalten, die nun veröffentlicht wurden.

Das Online-Magazin Electrek hat die Details in mehreren Artikeln zusammengefasst, aus denen wir nun einen Artikel zur besseren Übersicht machen. Die endgültigen Details können sich für die jeweiligen Märkte verändern. Hier alle heute veröffentlichten Details:

Lackierungen: Schwarz ist Standard

Wer aktuell ein Tesla Model 3 bestellt, der würde es ohne Aufpreis mit der schwarzen Lackierung erhalten. Entscheidet man sich jedoch für eine andere Lackierung, so muss man mit 1.000 US-Dollar Aufpreis rechnen. Die verfügbaren Lackierungen sind: Schwarz, Midnight Silver Metallic, Deep Blue Metallic, Silver Metallic, Pearl White Multi-Coat und Red Multi-Coat.

Auswahl zwischen „Standard Battery“ und „Long Range Batterie“

Tesla gab bekannt, dass es zwei Auswahlmöglichkeiten bezüglich der Reichweite geben wird, ohne genaue Details über die Betteriekapazität zu verraten. Anbei die technischen Details dieser beiden Optionen:

Standard Battery:

  • Basispreis 35.000 US-Dollar
  • 220 Meilen Reichweite (ca. 350 km)
  • 0 auf 60 mph (ca. 97 km/h) in 5,6 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 130 mph (ca. 210 km/h)

Long Range Battery:

  • Basispreis 44.000 US-Dollar
  • 310 Meilen Reichweite (ca. 500 km)
  • 0 auf 60 mph (ca. 97 km/h) in 5,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 140 mph (ca. 225 km/h)

Die „Standard Battery“ wird laut Elon Musk erst ab Herbst erhältlich sein, da man zunächst die Fahrzeuge mit der größeren Batteriekapazität bauen wird. Das bedeutet, dass der Basispreis der ersten Fahrzeuge zunächst bei 44.000 US-Dollar liegen wird. Die allradbetriebenen Fahrzeuge (Dual Motor) sollen zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt werden.

Serienausstattung

Anbei die genauen Details zur Serienausstattung des Model 3:

Standard Battery:

  • 220 Meilen bzw. 350 km Reichweite (EPA)
  • Superchargen mit 130 Meilen pro 30 Minuten (ca. 210 km)
  • Aufladen Zuhause mit 30 Meilen pro Stunde (ca. 50 km) bei 240V Anschluss, 32A
  • Auslieferung beginnt Herbst 2017

Leistungswerte:

  • 0-60 mph (ca. 97 km/h) in 5,6 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 130 mph (ca. 210 km/h)

Interieur:

  • 15 Zoll Touchscreen Display
  • Zwei-Zonen Klimaanlage
  • FM/Internet Streaming Radio
  • Textile Sitzbezüge
  • Mittelkonsole mit offenen Ablagefächern und zwei USB-Anschlüssen

Komfortmerkmale:

  • Integrierte Karten und Navigation
  • WiFi und LTE Internetverbindung
  • Schlüsselloser Zugang und Steuerung der Klimaanlage aus der Ferne mittels Tesla-App
  • Sprachsteuerung
  • Bluetooth-Verbindung zum Telefonieren und zur Medienwiedergabe
  • Im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank
  • Rückfahrkamera
  • Automatisch abblendender Rückspiegel
  • Alle Fensterheber mit Antipp-Automatik
  • Elektrisch verstellbare Seitenspiegel
  • 12 Volt Autosteckdose

Sicherheit:

  • Voll-LED Scheinwerfer
  • Sieben Kameras, ein nach vorne gerichteter Radar und 12 Ultraschall-Sensoren ermöglichen Sicherheitsmerkmale wie Kollisionsschutz und automatisches Notbremssystem
  • Sechs Frontairbags und zwei Seiten-Airbags
  • Dreipunkt Sicherheitsgurte mit Anschnallwarnung für den Fahrer und vier Passagieren
  • LATCH-Befestigungssystem für Kindersitze im Fond (Hierzulande Isofix)
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) und Antriebsschlupfregelung (ASR)
  • Bremsscheiben mit Antiblockiersystem an allen vier Rädern und elektronischer Parkbremse
  • Diebstahl-Schutzsystem
  • Reifendruckkontrollsystem

Garantie:

  • 4 Jahre, auf 50.000 Meilen (ca. 80.000 km) limitierte Garantie
  • Batterie-Garantie: 8 Jahre, 100.000 Meilen (120.000 Meilen bei der Long Range Battery)

Verfügbare Optionen zum Marktstart

Das Model 3 kann natürlich auch gegen Aufpreis mit einigen weiteren Optionen ausgestattet werden. Zum Marktstart sind diese jedoch noch etwas limitiert, damit der Produktionsprozess möglichst einfach gehalten wird. Anbei die zunächst verfügbaren Optionen:

Long Range Battery:

  • Kosten: 9.000 US-Dollar
  • Reichweite: 310 Meilen (ca. 500 km)
  • Superchargen mit 170 Meilen (ca. 270 km) pro 30 Minuten
  • Aufladen Zuhause mit 37 Meilen (ca. 60 km) pro Stunde (240V Anschluss, 40A)
  • 0-60 mph (ca. 97 km/h) in 5,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit 140 mph (ca. 225 km/h)
  • Auslieferungen beginnen im Juli 2017

Lackierung:

  • Solid Black: Standard
  • Midnight Silver Metallic: 1.000 US-Dollar
  • Deep Blue Metallic: 1.000 US-Dollar
  • Silver Metallic: 1.000 US-Dollar
  • Pearl White Multi-Coat: 1.000 US-Dollar
  • Red Multi-Coat: 1.000 US-Dollar

Reifen:

  • 18 Zoll: Aero (Standard)
  • 19 Zoll: Sport (1.500 US-Dollar)
  • Beide mit Allwetterreifen

Premium Upgrade-Paket:

  • Kosten: 5.000 US-Dollar
  • Premium-Materialien und beheizbare Sitze, inklusive offenporiges Holz-Dekor und zwei USB-Anschlüssen im Fond
  • 12-Wege elektrisch verstellbare Sitze, elektrisch verstellbare Lenksäule und Seitenspiegel, mit benutzerdefinierten Fahrerprofilen
  • Premium Audiosystem mit mehr Leistung, Hochtönern, Surround-Lautsprechern und Subwoofer
  • Getöntes Glasdach mit Schutz vor ultravioletter und Infrarotstrahlung
  • Automatisch abblendende, beheizbare und einklappbare Seitenspiegel
  • LED Nebelscheinwerfer
  • Mittelkonsole mit geschlossenen Ablagefächern und Docking-Station für zwei Smartphones

Erweiterte Autopilot-Funktionen:

  • Kosten: 5.000 US-Dollar
  • Alle Autopilot-Funktionen wie beim Model S/X

Fähigkeit zum vollautonomen Fahren (benötigt „Erweiterte Autopilot-Funktionen“):

  • Kosten: 3.000 US-Dollar
  • Wie beim Model S/X soll auch das Model 3 zukünftig vollautonom Fahren können.

Technische Details des Model 3

Tesla nannte zudem erstmal die genauen technischen Details des Model 3, darunter die Abmessung, Gewicht etc.

  • Länge: 184,8 Zoll (ca. 4.694 mm)
  • Breite: 76,1 Zoll (ca. 1.934 mm)
  • Höhe: 56,8 Zoll (ca. 1.443 mm)
  • Radstand: 113,2 Zoll (ca. 2.875 mm)
  • Spur: 62,2 Zoll (ca. 1.580 mm) vorne und hinten
  • Bodenfreiheit: 5,5 Zoll (ca. 140 mm)
  • Kopffreiheit, Standard: 39,6 Zoll (ca. 1.006 mm) vorne und 37,7 Zoll (ca. 958 mm) hinten
  • Kopffreiheit, Glasdach: 40,3 Zoll (ca. 1.023 mm) vorne und 37,7 Zoll (ca. 958 mm) hinten
  • Beinfreiheit: 42,7 Zoll (ca. 1.085 mm) vorne und 35,2 Zoll (ca. 894 mm) hinten
  • Schulterfreiheit: 56,3 Zoll (ca. 1.430 mm) vorne und 54,0 Zoll (ca. 1.372 mm) hinten
  • Hüftfreiheit: 53,4 Zoll (ca. 1.356 mm) vorne und 52,4 Zoll (ca. 1.331 mm) hinten
  • Fünf Sitzplätze
  • Kofferraumvolumen: 15 Kubikfuß (ca. 425 Liter), wird in den USA jedoch anders berechnet und dürfte hierzulande höher ausfallen
  • Leergewicht: 3.549 Pfund (ca. 1.610 kg) Standard, 3.814 Pfund (ca. 1.730 kg) Long Range Battery
  • Gewichtsverteilung: 47% Vorne, 53% Hinten (Standard), 48% Vorne, 52% Hinten (Long Range Battery)

Karosserie:

  • Hybrid aus Stahl und Aluminium
  • Strömungswiderstandskoeffizient 0,23

Standard-Zubehör:

  • 240 Volt NEMA 14-50 Adapter
  • 120 Volt NEMA 5-15 Adapter
  • J1772 Public Charging Adapter
  • 20 Foot (ca. 6 m) Mobile Connector mit Aufbewahrungstasche


  • Sonntagskuchen

    Danke sehr für die tolle Aufbearbeitung

  • FVK

    Danke !!

  • jomein

    Auf der Tesla HP sieht man auch, welche Konfiguration, mit der großen Batterie, zuerst produziert wird. Wer von der Config abweicht, der muss auch bei der großen Batterie länger warten. Wenn ich das richtig sehe, fahren zuerst die full-options vom Band. Also, 59.500 USD plus Steuern.

  • Marcel

    Schade das das holz und ledersitze nicht in der standartversion enthalten sind

  • Deichjunge

    Ich komme nicht mehr auf die Tesla-Homepage, sondern lande immer wieder beim Livesteeam. Bin ich zu blöd?

  • TomK

    „Bodenfreiheit: 5,5 Zoll (ca. 1.397 mm)“
    Finde den Fehler 😉
    Es sollte explizit darauf hingewiesen werden, dass die Reichweiten nach dem deutlich realistischeren EPA Testzyklus genannt werden, nicht nach NEFZ.

    • Teslamag.de (TK)

      Danke für den Hinweis – ist korrigiert!

      • TomK

        Noch eine Anmerkung zum Kofferraumvolumen: Das wird in den USA anders berechnet, nach deutscher Norm wird die Literzahl höher ausfallen.

        • Teslamag.de (TK)

          Danke, ist nun ebenfalls im Artikel erwähnt.

      • Fritz!

        Beim Premium-Paket fehlt der Preis (5.000,– $).

        Danke für die Zusammenstellung, aber eigentlich können die für uns völlig unwichtigen amerikanischen Maßangaben doch komplett weg, oder?

        • Teslamag.de (TK)

          Ich habe die Preise nachgetragen, danke.
          Die amerikanischen Maßangaben halte ich hier für sinnvoll, da ich die Umrechnung damit vorgenommen habe. Es sind also keine offiziellen Angaben in mm und zudem auch aufgerundet.

  • Werner Müller

    Na ich weis nicht, wo ist das space ship denn nun? Im Grunde so wie vor 1 Jahr vorgestellt. Auch das globige Lenkrad wollens jetzt allenernstes so bringen? Puh…schwierig. Wurde doch sooo viel diskutiert das das nicht so bleiben kann. Und nun doch? Seltsam. Preislich, ich denke wenn ich ein model 3 ausstatten und bei fast 60k Lande, dann wär ein gebrauchtes model s um den gleichen preis doch die deutlich bessere wahl. Lässt sich das objektiv so sagen? Mehr Leistung, mehr Luxus, mehr power, free supercharge usw. Und oft erst 50k km am tacho. Also ich bin sehr hin und hergerissen…

    • jomein

      Wer auf Reichweite aus ist, der kommt beim MS nicht hin, mit 60k (gebraucht). Interessant ist auch, dass das M3 auf der Rücksitzbank mehr Platz bietet, als das MS, so zumindest die ersten Reviews. Die EPA Angabe, ist NEFZ fast 600km. Um den Dreh.

      • Werner Müller

        Hm, wegen der Reichweite wärs nicht. Ein MS 85 gebraucht passt doch. Die Frage ist eher wie sieht es mit Updates aus, ist ein MS aus 2014 auf Dauer Sinnvoll oder ist man damit zwangsläufig Software Technisch (und Hardware AP1) nicht schlechter dran wie mit dem M3. Wenn es für das MS aus 2014 auch in Zukunft Updates gibt und man eben up-to-date bleibt dann wärs eine echte Option. Aber was wenn nicht… dann würde so ein MS aus 2014 irgendwann auch keiner mehr haben wollen. Leider kann solche Fragen fast noch niemand beantworten, somit bleibt ein objektives Vergleichen zwischen gebraucht MS und Neu M3 sehr schwer.

  • Savage2000

    Sorry, bei mir überwiegt etwas die Enttäuschung, hatte irgendwie auf „One more thing“ gehofft und bin angesichts der Lieferzeit, die mir nun unter mytesla (Late 2018) angezeigt wird ernüchtert.

    • jomein

      Dass haben sogar die März 2016 Besteller, da keine Karre, vor Ende 2018, ausserhalb der US geliefert wird. Dass ist schon sehr schade und das wird einige Vorbestellungen kosten.

      Ebenso die Info, dass zuerst ausschl. die starken Modelle mit dem 5k Paket produziert werden. Also, die 49.000 USD Version netto. Wer die in den USA nicht will, der muss warten, sollte er zu den ersten Bestellern gehören.

      Zusätzlich die full-option Version zu 59.500 USD netto. Ich meine, die meisten Vorbesteller haben garantiert nicht mit 60k gerechnet, in den USA plus Steuern.

  • Werner Müller

    Ich dachte eben auch das da irgendein positiver hammer kommen muss. Stattdessen hat sich der Eindruck seit erster Vorstellung nicht groß verändert

  • mammon

    Ich versuche immernoch mir einen Reim aus der Präsentation zu machen…

    Natürlich hat man Wort gehalten – aber es keine Infos die irgendwie GameChanger waren. Auch dass das Basismodell hinter dem Bolt zurückbleibt in Punkto Reichweite (wenn auch knapp) überrascht…
    Ebenso war ja sicher jedem bei Tesla klar, dass jeder Day1 Vorbesteller vor dem Stream sitzt und wartet – dennoch kein Wort zu dem „something special“ für die Leute die gleich vorbestellt hatten.

    Was ist mit Supercharger V3 und der Anhängerkupplung?

    Ich schwanke noch zwischen „sie haben zu viele Vorbestellungen“ und „sie haben festgestellt, dass sie Pleite sind wenn sie alles reinpacken was mal erträumt wurde“…

    Ich hoffe natürlich auf Ersteres!

    Auf jeden Fall war das kalkuliert „den Hype unten halten“. Sie hätten das ganz anders inszenieren können…

    • Werner Müller

      Ich hab noch keinen Reim drauf gefunden, ziemlich verwirrend u. Enttäuschend. Bin ja mal gespannt ob jetzt eine stornowelle einsetzt oder ob das so wie es jetzt ist „geschluckt“ wird

      • Nelkenduft / AHF

        Stornowelle glaube ich jetzt nicht, denn essentielle Dinge wie CCS in Europa oder ein Speziallack für Vorbesteller könnten ja noch kommen. Wenn das alles nicht kommt, bin ich definitiv raus und warte noch die nächsten 2 Jahre ab.

        • jomein

          Infos zu Europa gibt es garantiert erst Spätsommer / Herbst 2018. Vorher ist ja eh alles US-Only

          • Fritz!

            Na, da würde ich nicht drauf wetten. ich denke, die ersten Model 3 werden im 1. Quartal 2018 in Europa sein, Tesla-Mitarbeiter & Vorführwagen. An „echte Endkunden“ dann ab 2. Quartal 2018.

    • Werner Müller

      3te Erklärung: bewusst die Leute auf gebrauchte model s lenken und aus preorders sofort cashflow generieren?

      • mammon

        Irgendwie sieht es danach aus… jedenfalls macht man so eine Präsentation nicht unabsichtlich so „entgeisternd“.

        Mir macht nur etwas Magenschmerzen, dass sie keine Reservierungszahlen nennen… Warum sollte man das nicht tun (wie beim ersten Event mit großem Stolz)?

        • Fritz!

          Beim ersten Event haben sie die Reservierungszahlen genannt, weil sie davon ja echt überrascht waren. Sie hatten keine Ahnung, daß es so viele werden würden.

          Jetzt haben sie sie nicht genannt, weil die Zahlen evtl. knapp nicht die erhofften 1.000.000 erreicht haben? Oder dem Mitbewerber so wenig Infos wie möglich geben wollen (glaube ich eher nicht)?Oder es einfach für nicht so wichtig erachten…

          • Melone

            Die Aussage, dass, wenn man jetzt bestellt, sein Fahrzeug Ende 2018 erhält, gibt ja bereits einen guten Hinweis. Es dürfte wohl bei um die 500.000 Reservierungen geblieben sein. Viel mehr hätte mich auch gewundert, vermutlich werden Viele erstmal ohne Reservierung gewartet haben, wenn man ohnehin am Ende der Schlange landet.

    • Nelkenduft / AHF

      Ich kann mir das Event auch nicht ansatzweise erklären und muss wohl erstmal ne Nacht drüber schlafen.
      Dass jetzt kein Wunder kam ist in Ordnung, aber wie bereits hier geschrieben wurde, die Fans sind enttäuscht und Neukunden hat er mit der Präsentation in keinster Weise abgeholt, die sind genauso schlau wie vorher.

  • PV-Berlin

    Warum diese ‚krasse‘ Maßnahme?

    Tesla wird durch das Vorziehen dieser Variante ca. 5.000 $ zusätzlichen Deckungsbeitrag je EH erwirtschaften (eher mehr, aber rechnen wir mal weiter)

    Das wären schon bei nur 1.000 EH spektakuläre + 5 Mill. p.M.!!!
    Das werden bei 5.000 EH dann 25 Mill. $ sein,- je Monat!

    Und wenn Tesla auf die avisierte 500.000 EH p.A. kommt (= > 50.000 EH p.M)
    Sollten es hoffentlich immer dann > 10.000 EH sein, die man ‚Oben‘ absetzen kann.
    = 25%

    Was in etwa dem Anteil entspricht, der generell in der Mittelklasse am oberen Ende bestellt wird.
    *für viele ist das Modell S zu groß, die aber mehr als genug Geld haben.
    (Neid, Missgunst, Garage, Strandhaus, Fahrvermögen und Gewohnheit etc.)

    Warum ist das Event ist so kurz gehalten worden ?

    *man hat noch viele Änderungen auf der Strecke.
    *die Kapazitäten (Management) sind mehr als erschöpft.
    *Dank VW & Co. hat mehr als genug Aufmerksamkeit
    *Selbstüberschätzung

    Es ist doch egal, wenn nach Europa und D. dafür recht bald eine signifikante Anzahl an Modellen angelandet wird (Sprache der Seefahrt) dann ist’s gut!

    Wenn Tesla vor dem Ende dieses Jahres 5.000 EH (hochgerechnet) im Monat schafft , wäre das cool. 10.000 EH bis Ende März 2018! usw. usf.

    Fazit:

    Was nützen uns die 35 $ Tesla 3, die niemand bekommt? Lieber teurer, aber dafür ist genug cash in der Kasse, um die Fertigung richtig aufzubohren.

    *Tesla muss in Q 4 einen deutlich positiven Cashflow zeigen, obwohl der Ausbau die Fertigung des M3 immer noch massig Geld verschlingt (Kosten).

  • Ulathar

    Etwas enttäuscht bin ich jetzt schon, leider immer noch keine Aussagen zu den € Preisen :(. Die Präsentation war auch unerwartet kurz und unspektakulär (jetzt nicht mal aufs Auto selbst bezogen sondern allgemein). Da hatte ich jetzt was anderes erwartet.

    In Summe klingt das aber schonmal nicht ganz verkehrt, Dual Motor in DE dann offenbar „von anfang an“ verfügbar wenn die Fahrzeuge hier erst ab Ende 2018 verfügbar werden (was ja schon vermutet wurde).
    Voll-LED Scheinwerfer als Grundausstattung ist auch genau was ich gehofft hatte.

  • Rüdiger Hutzler

    Die ganze Veranstaltung hat auf mich einen seltsamen Eindruck gemacht. Elon Musks Euphorie für das Model 3 ist weg. Das hat man als Zuschauer gespürt. Praktisch bei jeder Gelegenheit wird für das Model S geworben. Dass Interieur des M3 hat man absichtlich sehr einfach gestaltet. Der Aufpreis für die große Batterie ist extrem hoch (Sono Motors verlangt für seinen Sion pro kw nur einen Bruchteil der Kosten.). Was sagt uns das? Allein am Model 3 ist nicht genug verdient. Die Verkaufszahlen des Model S dürfen nicht zu Lasten des Model 3 einbrechen, weil sonst der finanzielle Zusammenbruch droht. Das sind keine guten Vorzeichen für die weitere Entwicklung. Als erstes wird wohl die Tesla Aktie ab Monat in den Keller gehen. Hoffentlich kommt es nicht noch schlimmer.

    • Jens B. H.

      At a press briefing yesterday, Musk accepted to give the first update
      in over a year, but he again reiterated that he doesn’t believe that it
      reflects demand for the vehicle since they are actively “anti-selling”
      it:

      “We do everything we can to not sell the car.”

  • Marcel

    Gibt es das Glasdach wirklich nur im Premium-Paket? Oder geht es da nur um die Tönung?

    • mammon

      Glasdach ist in der Basis-Ausstattung nur über dem Fond.

  • mammon

    Das rückt die eigenartige Präsentation in ein anderes Licht!

    Elon Musk confirms Model 3 reservations have surged to over half a million https://electrek.co/2017/07/29/elon-musk-confirms-model-3-reservations-have-surged-to-over-half-a-million/ via @FredericLambert

    „We are actively trying not to sell it“ Zitat gestern.

    • Melone

      Das bestätigt, was hier ja schon stellenweise vermutet wurde. Solange es noch geht möglichst viele Model S und X verkaufen, um Geld zu verdienen.
      Marketingmäßig ist das natürlich trotzdem eine schwierige Strategie. Wie man hier sieht, scheint das ja eine Menge Fans zu enttäuschen.

    • Graf

      Gut möglich das die Reservierungs Zahlen schon Richtung 1 Millionen gehen und er will deswegen keine neuen Zahlen nennen und auch keine neue Hype anfachen . Er könnte sonst viele erschrecken wenn die an die lange Lieferzeit denken.
      Die Sitze waren im Prototyp noch MS Designe, jetzt sind sie viel einfacher und Leder gibts auch keines mehr, damit können diese schneller und in größeren Stückzahlen produziert werden.

      • mammon

        Laut dem Artikel im Link sind es gute 500.000.
        Aber eben schon zu viele – vielleicht hat man spekuliert die Skaleneffekte der noch nicht fertigen Gigafactory zu nutzen und zahlt jetzt erstmal bei den Model 3s drauf…

        • Graf

          drauf zahlen ? wenn das Long Range 9000,- kostet und Premium 5000,- da bleibt doch die gleiche Marge wie beim MS übrig.

          • mammon

            Das ist völlig richtig! Ich meinte das in Bezug auf das Basis-Modell 3 für 35000. Angesichts der verbauten Hardware ist es schon erstaunlich günstig…

  • Melone

    Zwei Fragen:
    Beinhaltet diese „Fähigkeit zum autonomen Fahren“ Features, die schon jetzt nutzbar sind, oder ist das nur für die Zukunft?
    Und gibt’s bei dem Glasdach eine Möglichkeit, es zuzumachen, oder ist das wie beim Model X?

    • Graf

      Hardware für autonomes Fahren soll in allen Teslas verbaut werden auch wenn man es erst später dazukauft . Glasdach wird fest sein und bei der späteren einfachen Version ohne Glasdach.

      • Melone

        Okay. Mir ging es um die 3.000$-Option oben, was genau macht die?

        • mammon

          Die ermöglicht dir völlig autonomes Fahren, wenn verfügbar. Momentan kannst du sie nur mitordern – nachträglich wird es etwas teurer es freizuschalten, glaube ich.

  • Holgi

    Hallo zusammen.
    Weiß irgendjemand, welche Kapzität die beiden Akkuvarianten haben? 60 kWh/75 kWh wie schon öfters vermutet?

    „Standard-Zubehör:

    240 Volt NEMA 14-50 Adapter
    120 Volt NEMA 5-15 Adapter
    J1772 Public Charging Adapter
    20 Foot (ca. 6 m) Mobile Connector mit Aufbewahrungstasche“

    Gibt es eine Möglichkeit, über einen Starkstromanschluss (rote Steckdose, 400V) zu laden?

    • jomein

      Tesla veröffentlicht dazu keine Daten mehr. Natürlich wird auf der Batterie irgendwo ein Aufkleber drauf sein, man wird es also früher oder später erfahren…

      Begründung. Die Kunden wollen die Reichweite wissen und kommen mit solche Daten durcheinander. Dass nutzt ja auch BMW aus, die bei ihrer Angabe Ah hin schreiben und nicht kWh. Oft genug konnte man schon hören, warum ein i3 eine größere Batterie hat, als ein Tesla ^^

      • mammon

        Woher weißt du, dass sie dazu prinzipiell keine Daten mehr veröffentlichen?
        Beim Model 3 sind sie noch sehr sparsam, aber man konnte auch bisher den Konfigurator dafür noch nicht nutzen…

    • Fritz!

      „Gibt es eine Möglichkeit, über einen Starkstromanschluss (rote Steckdose, 400V) zu laden?“

      Mit großer Wahrscheinlichkeit ja, denn die Modelle S & X haben in den USA den gleichen Lader.

  • Gerhard Hagenauer

    Hat man schon irgendwo Infos bezüglich Anhängerkupplung, bzw. Dachgebäcksträger bekommen.

    Wird es so was beim Model 3 geben?

  • Werner Müller

    Wie sieht es eigentlich mit Bidirektional aus, also das Model 3 als Hausspeicher? Mit dem Leaf soll sowas funktionieren, lässt das M3 das auch zu?

    • Fritz!

      Da Tesla ja bereits einen eigenen Hausspeicher anbietet (die PowerWall), denke ich, daß sie diese Funktion nicht anbieten werden, sie würde ja ein wenig im Bereich PowerWall kanibalisieren.