Analyst: 3. Quartal könnte Investoren enttäuschen, Model X wird sich weiter verzögern

tesla-model-x-sommer-2015

Laut CLSA-Analyst Andrew Fung könnte Tesla Motors das angepeilte Ziel von 35.000 ausgelieferten Model S für das Jahr 2014 erreichen, jedoch befürchtet er nach einer Besichtigung des Unternehmens am Freitag, dass das 3. Quartal weniger gut ausfallen könnte, als man zu Beginn noch vorhergesagt hat. Auch eine Verzögerung des Model X scheint sich anzubahnen.

Laut Fung hat die neue Produktionsstraße für eine längere Auszeit gesorgt, als man zuvor eingeplant hat. Aufgrund dieser längeren Pause schätzt er die Absatzzahlen für das 3. Quartal ein wenig niedriger ein, als die zu Beginn angepeilten 7.800 Einheiten. Auch die Garantieerweiterung der Antriebseinheit sei womöglich in der Prognose nicht mit eingeplant worden.

In Bezug auf die Auslieferung des Tesla Model X erklärte Fung, dass die erste Beta-Variante des Fahrzeugs womöglich Anfang des Jahres auf den Straßen getestet werde. Den Produktionsbeginn erwartet er nicht vor dem 2. Quartal 2015. Somit geht Fung davon aus, dass die erste Auslieferung nicht vor Sommer 2015 getätigt werden und nicht wie angekündigt im Frühjahr.

Für die noch ungeklärte Ankündigung zum „D“ hat Fung ebenfalls eine Antwort: Er erwartet hier ein Allradantrieb mit einem Doppelmotor, da die Nachfrage nach einem solchen Fahrzeug in kälteren Regionen groß sei. Insgesamt schätzt er jedoch, dass einige Investoren vom 3. Quartal dieses Jahres enttäuscht sein werden, da einige Angaben nicht eingehalten wurden.