Audi will Tesla Motors die Stirn bieten und denkt über Elektro-Geländewagen nach

audi-r8-e-tron-q8-tesla

Der Erfolg des kalifornischen Autobauers Tesla Motors scheint auch die deutschen Hersteller für Elektromobilität begeistern zu können. Erst vor zwei Tagen wurden bekannt, dass viele Branchengrößen die Arbeit von Tesla Motors schätzen, da sie ihnen dabei helfe, die Innovation im eigenen Unternehmen wiederzubeleben.

Neben BMW und Nissan, scheint nun auch der Ingolstädter Pkw-Hersteller Audi auf den Zug der E-Mobilität aufspringen zu wollen. Vorreiter soll ein für 2015 geplante Elektro-Sportwagen Audi R8 e-tron sein, welcher lediglich auf Basis von Kundenbestellungen in geringer Stückzahl produziert werden soll und als Ersatz für die vor zwei Jahren auf Eis gelegte Version dient.

Der rein elektrisch betriebene Supersportler soll eine Reichweite von 450 Kilometer haben und erst einmal den Weg für weitere E-Sportwagen aus dem Hause Audi ebnen. Auch über einen Elektro-Geländewagen der Q8-Serie denkt man bei Audi scheinbar nach. Dieser soll dem für 2015 angekündigten Tesla Model X die Stirn bieten.

Obgleich es keine offizielle Meldung zu diesen Informationen gibt, erscheinen diese Überlegungen sehr plausibel: So hatte Audi-Chef Rupert Stadler bereits weitere Elektroautos angedeutet: „Wenn sich die Zelltechnologie weiter so vielversprechend entwickelt, wird es auch bei Audi weitere reine Elektroautos geben“, hieß es in einem Interview.