Aufgrund großer Nachfrage: Preisanstieg in Großbritannien um zwei Wochen verschoben

Tesla hatte noch zum Ende des Jahres bekannt gegeben, dass man die Preise in Großbritannien aufgrund von starken Wechselkursschwankungen verbunden mit dem Brexit um fünf Prozent anheben wird. Der Preisanstieg sollte eigentlich ab dem 1. Januar 2017 gelten, doch offenbar war die Nachfrage nach Tesla-Fahrzeuge so hoch, dass man davon erst einmal abgesehen hat.

Wie das Nachrichtenmagazin Bloomberg berichtet, hat Tesla die Frist um zwei Wochen verlängert, sodass der Preisanstieg erst am 16. Januar 2017 durchgeführt wird. Dass er jedoch stattfinden wird, ist unausweichlich. Der britische Pfund hat seit dem EU-Mitgliedschaftsreferendum mehr als 15 Prozent seines Wertes zum US-Dollar verloren.

Mit der zeitgleichen Verlängerung des kostenlosen Supercharger-Programms hat Tesla nun bereits zum zweiten Mal dieses Jahres eine Frist verlängert. Beides dürfte sich positiv auf die Absatzzahlen des 1. Quartals auswirken. Zuletzt meldete Tesla im vergangenen und letzten Quartal 2016 mit 22.200 ausgelieferten Fahrzeugen (24.882 produziert) einen neuen Absatzrekord.

  • Pamela

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich die Großzügigkeit den Briten gegenüber im Zuge der Gleichbehandlung so gut finden soll. Oder war Tesla in 2014/15 ähnlich geduldig, als der Euro so absackte (das habe ich nicht verfolgt) ?

  • Dejan Stankovic

    Ich hatte sogar das Geld zurück überwiesen bekommen als Dollar 2014 absackte… und das war echt nicht wenig

    • Pamela

      Das verstehe ich nicht: Anfang 2014 gabs für 1 EUR fast 1,40 USD und Ende 2014 nur noch etwas mehr als 1,10 USD. Und dann gab es noch Geld zurück ?

      • alexbart

        Na ist doch relativ einfach, er tauscht Anfang 2014 1€ gegen $1,4. Ende 2014 bekommt er dann (beim Wechselkurs zu $/€ von 1,1) $1,4 / 1,1 = 1,27€ zurück. Also 27% mehr, wenn der $ in der Zeit wirklich so stark gefallen ist und er die volle Summe bereits voll bezahlt hat.

        • Pamela

          Ein Model S kostete z.Bsp. Anfang 2014 knapp 140000 $ und ist auf der deutschen Seite dementsprechend mit 100000 € ausgewiesen.
          Dann ist der € um ca. 20% bis zum Jahresende gefallen – nicht der Dollar. Wenn dann der Preis auf der deutschen Seite nicht angepasst wurde und man das gleiche Auto im Dezember immernoch für 100000 € bekommen hat, waren es für Tesla nur noch 110000 $ Verkaufspreis. Das kann ich mir nicht vorstellen, deshalb habe ich nachgefragt und verstehe erst recht nicht, wieso Tesla noch was nachgezahlt hat.
          Das Problem ist ja beim Basispreis für das Model 3 das gleiche. Im März waren 35000 $ noch 31000 €, jetzt sind es schon 33000 € beim Kurs 1,06.
          Ich wünsche mir wieder einen Kurs von 1,4, das wären dann 25000 €, da ich noch so einige Sonderwünsche habe und eher bei 60000 $ liegen werde.

          • Dejan Stankovic

            Ich habe meinen ersten Model S in November 2013 bestellt und am 04. April 2014 bekommen… in dieser Zeitspanne war genau andersrum, Dollar verlor gegen den Euro… und dann gab es das Geld zurück! Das kann ich schriftlich nachweisen!

          • Pamela

            Ich bitte um Entschuldigung, wenn es so aussah, als ob ich Ihnen nicht glauben wollte. Auch wenn Sie mir nicht direkt geantwortet hatten, so sah ich einen Bezug auf meinen ersten Kommentar, in dem ich nach den Preisen in dem Zeitraum 2014/2015 fragte, deshalb habe ich nicht weiter zurückgeguckt und deshalb konnte ich es nicht nachvollziehen. Im Zeitraum Nov 13 – April 14 gab der Dollar leicht nach (1,27 / 1,31) und ich hatte inzwischen auch gelesen, dass die Preise in 2014 generell gesenkt wurden. Danke für die Info.
            Sie zeigt die Fairness von Tesla. Das ist toll.

  • Nelkenduft / AHF

    Ist es wirklich aufgrund großer Nachfrage oder gibt es möglicherweise noch andere Gründe?

    • Gert Hofstätter

      Wollen Sie mit Ihrer Frage irgendetwas suggerieren oder gibt es möglicherweise noch anderer Gründe?

  • Melone

    Ich weiß nicht, ob irgendwas mit meiner Logik nicht stimmt, aber ausgehend davon, dass sich der Preis aus Angebot und Nachfrage ergibt: Warum sollte Tesla, die mit der Produktion nach eigenen Angaben kaum hinterherkommen, bei hoher Nachfrage mit den Preisen weiter unten bleiben? Kann mir das bitte mal irgendjemand erklären?

    • Moo

      Dein logisches Denken funktioniert noch, keine Angst 😉 Die Argumentation macht absolut keinen Sinn…