Autopilot v8.0 befindet sich auf dem Weg zum finalen Prüfstand, sagt Musk

Tesla hat heute eine Pressekonferenz zum neuen Topmodell P100D abgehalten, bei der Journalisten im Anschluss an einer Frage-und-Antwort-Runde teilnehmen konnten. Dabei wurden nicht nur Fragen zum neuen Akkupaket gestellt, sondern beispielsweise auch zur kommenden Autopilot-Version 8.0, die demnächst veröffentlicht werden soll.

Elon Musk wollte keine Frage bezüglich des Autopiloten beantworten, gab jedoch bekannt, dass sich das kommende Softwareupdate auf dem Weg zum finalen Prüfstand befindet. Laut Musk wird man den Arbeitsaufwand, der in die kommende Version gesteckt wurde, deutlich bemerken. Die Verbesserungen sollen „mehreren Dimensionen“ betreffen, zitiert der Branchendienst Electrek. Es bleibt jedoch lediglich ein Softwareupdate und wird somit für alle fähigen Fahrzeuge verfügbar.

Preis des Autopiloten um 500 US-Dollar erhöht

Während das neue Topmodell P100D in aller Munde ist, hat Tesla im Hintergrund an der Preisschraube beim Autopiloten gedreht und dessen Preis um 500 US-Dollar auf 3.000 US-Dollar erhöht. Auf der deutschsprachigen Internetseite ist der Preis weiterhin bei 2.800 Euro, ob es hier auch eine Änderung geben wird, ist noch unklar.

Ein Tesla-Pressesprecher erklärte gegenüber Electrek, dass die Preiserhöhung nichts mit neuer Hardware zu tun hat, sondern den tatsächlichen Wert des Systems besser widerspiegeln soll. Dieser ist aufgrund stetiger Verbesserungen wesentlich gestiegen.

  • Bübchen

    Die Entwicklungsschritte und das Tempo, welches diese Firma an den Tag legt, ist einfach nur beeindruckend. Der Begriff vom Computer auf vier Rädern ist wohl war. Autos, die mit dem Alter immer besser werden, zumindest softwareseitig.