Bis zu 1.000 US-Dollar Rabatt auf Solaranlagen: SolarCity kooperiert mit Airbnb

SolarCity gab heute in einer Pressemeldung bekannt, dass man eine Partnerschaft mit Airbnb eingegangen ist, die es entsprechenden Anbietern ermöglicht, eine Solaranlage vergünstigt an ihren Häusern zu installieren. Der Schritt sei eine logische Konsequenz, da Airbnb wie auch SolarCity eine positive Wirkung auf die Umwelt hat, wenn Kunden diesen Dienst statt Hotelanlagen nutzen.

Wenn man sich als Anbieter auf Airbnb dazu entscheidet eine Solaranlage von SolarCity zu installieren, dann bekommt man bis zum 31.03.2017 einen Rabatt von 1.000 US-Dollar auf sämtliche Produkte. Anschließend wird der Rabatt vom 04.01.2017 bis zum 31.12.2017 auf 750 US-Dollar reduziert. SolarCity-Kunden, die sich entscheiden ihren Wohnraum bei Airbnb anzubieten, bekommen einen 100 US-Dollar Wertgutschein von Airbnb.

Dass es gut für die Umwelt ist, wenn man seinen Wohnraum teilt, macht Airbnb mit folgender Auswertung für die Vereinigten Staaten deutlich:

  • Reduzierung des Wasserverbrauchs um 4,2 Milliarden Liter, entspricht 1.700 Olympia-Schwimmbecken
  • Reduzierung von Treibhausgasen entsprechend 560.000 Fahrzeugen pro Jahr
  • Reduzierung von Abfall um 37.000 Tonnen
  • Reduzierung der verbrauchten Energie, entsprichend dem Jahresverbrauch von 280.000 Haushalten pro Jahr

Auch Tesla kooperiert bereits mit Airbnb

Tesla kooperiert ebenfalls bereits seit knapp einem Jahr mit Airbnb. Dabei wird jedoch kein Rabatt auf Fahrzeuge oder Batteriespeicher gewährt, sondern eine kostenlose Ladestation (Wall Connector) angeboten – Kostenpunkt circa 500 US-Dollar. Lediglich die Installationskosten in Höhe von 200 bis 900 US-Dollar fallen für die Hausbesitzer an.

Um bei Tesla für dieses Angebot überhaupt in Frage zu kommen, muss man bereits einige Erfahrung mit Airbnb mitbringen. Wenn man mindestens fünf Buchungen hatte und eine durchschnittliche Bewertung von 4+ Sternen mitbringt, kann man sich für einen kostenlosen Wall Connector hier bewerben. Das Aufladen über Nacht kostet dem Anbieter dann ca. 10 US-Dollar an Stromkosten.

  • Fritz!

    Das „Tesla/Solar City/Elon Musk“ Paket wird immer runder.