China: Absatz des Model S stieg im März um 25 Prozent an, sagen Analysten von JL Warren Capital

tesla-china-absatz-maerz

In China soll die Registrierung neuer Tesla Model S im vergangenen Monat um 25 Prozent angestiegen sein, zumindest behaupten das die Analysten von JL Warren Capital. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass sich der Absatz im weltgrößten Fahrzeugmarkt verbessert. Im März soll es nämlich 326 Registrierungen gegeben haben, während es im Februar noch 260 waren.

Ein weiterer Indiz für eine steigende Nachfrage, sind neu verschiffte Fahrzeuge. Laut JL Warren Capital soll Tesla Motors insgesamt 208 Model S im März nach China exportiert haben, also deutlich mehr als die 63 Exporte aus dem Februar und zehn aus Januar dieses Jahres. Dies bedeutet auch, dass der unbestätigte hohe Lagerbestand nach und nach abverkauft wird.

Erst vor zwei Tagen haben wir darüber berichtet, dass auch ein chinesisches Taxi-Unternehmen einige Model S gekauft hat und seine Flotte bis zum Ende des Jahres mit insgesamt 100 Tesla-Taxis aufstocken möchte. Mitte des Monats wurden zudem die ersten Tesla Model S P85D in China ausgeliefert, welche die Verkäufe ebenfalls ankurbeln könnten.

  • Tesla-Fan

    Ich kann dieses Analysten-Geschwafel nicht mehr hören!
    Hätte, wäre könnte, sollte – und für solchen Quatsch rufen die noch unglaubliche Honorare auf.
    *kotz*