China: Tesla im Gespräch mit Sinopec zum Aufbau des Ladenetzwerks

tesla-gespraeche-sinopec-china

Laut Forbes soll sich Tesla-CEO Elon Musk zum Ende des Monats auf den Weg nach China aufmachen, um dort mit dem Erdgas- und Mineralölunternehmen, Sinopec, erste Gespräche bezüglich eines Ladenetzwerks zu führen. Dabei sollen die ersten Ladestationen in die bereits vorhandenen Tankstellen des chinesischen Unternehmens integriert werden.

Sollte sich dieser Plan anschließend als erfolgreich erweisen, so kann man sich vorstellen damit weiter zu expandieren. Das Pilotprojekt soll erst einmal in Beijing starten und bei Erfolg anschließend in benachbarte Regionen wie beispielsweise Hebei oder Tianjin fortgeführt werden.

Ein Tesla Model S kostet in China umgerechnet $118.000 und dennoch gibt es zahlreiche Vorbestellungen, welche Ende des Monats ausgeliefert werden sollen. Die einzige Sorge des kalifornischen Autobauers lag bisher im Bereich des dortigen Ladenetzwerks, welches bisher kaum vorhanden ist und erst mühsam aufgebaut werden muss.

Noch vor den Herbst plant man deswegen Ladestationen in Beijing, Shanghai, Hangzhou, Guangzhou, Shenzhen und Chengdu zu erstellen. Laut Elon Musk könnte der chinesische Markt zu den profitabelsten Märkten für sein Unternehmen werden. Ein Ausbau des Ladenetzwerks in Kooperationen mit etablierten chinesischen Unternehmen könnte hierbei sicher helfen.