Chinesischer Internetkonzern Tencent kaufte Mitte März fünf Prozent der Tesla-Aktien

Wir hatten kürzlich darüber berichtet, dass Tesla Mitte März 1,2 Milliarden US-Dollar durch die Ausgabe neuer Aktien und Wandelanleihen eingenommen hat, damit die Produktion für das kommende Model 3 finanziert werden kann. Nun erfahren wir durch ein neues SEC-Filing, dass der chinesische Internetkonzern Tencent zuvor fünf Prozent der Tesla-Aktien aufgekauft hatte.

Die 5-Prozent-Beteiligung (8.167.544 Aktien) an Tesla hat einen Wert von 1,8 Milliarden US-Dollar (rund 1,7 Milliarden Euro). Mit diesem Anteil kann Tencent jedoch noch nicht ins operative Geschäft von Tesla eingreifen. Dennoch gehört der chinesische Konzern ab sofort zu den größten externen Anteilseignern von Tesla. Nur drei andere Holdings besitzen einen größeren Anteil an Tesla.

Tencent macht keinen Hehl daraus, dass man den Markt für Elektroautos aufmischen will. Erst gründete man zusammen mit anderen Unternehmen das Automobil-Joint-Venture Future Mobility, welches in Zukunft Elektroautos herstellen soll. Zudem stieg Tencent vor wenigen Tagen gemeinsam mit dem Rivalen Baidu beim Elektroautohersteller Nio aus Shanghai ein.

  • Jens B. H.

    Gut gemacht. Billiger wirds bestimmt nimmer.

  • Philipp Haenel

    Ich finde diese Stelle etwas ungünstig formuliert. „“MAN“ gründete zusammen mit anderen Unternehmen das Automobil-Joint-Venture Future Mobility, welches in Zukunft Elektroautos herstellen soll. Zudem stieg „MAN“…“ – ist mit „man“ Tencent gemeint?

    • Teslamag.de (TK)

      Habe es etwas ausgebessert.

  • Pamela

    Während sich die „Etablierten“ arrogant auf ihren noch vorhandenen Kompfortzonen im Dorndöschenschlaf wälzen, wachsen die Dornenhecken der Konkurrenz auch im Joint-Venture stetig nach oben. Wird echt interessant, wie der Automobilmarkt in 10 Jahren aussehen wird.

    In Reno gehts indes voran: https://uploads.disquscdn.com/images/aebb8167b9b86dbc5101607fb623dd7bad29264527e84c2831a3fae03c884df2.png

    • Martin

      hmmm… wieviel „kompfort“ diese „Zonen“ wirklich noch haben? Aber cool in Worte gefasst 🙂

    • Longcheck

      THX – ich mag solche bildlichen Darstellungen, weil sie oft wie auch hier mehr aussagen als viele Worte.
      Diese Beteiligung ist wohl wieder einmal ein cleverer Marketingschritt, um in China in Zukunft erhebliche Um- und Absätze generieren zu können, weil das dort ohne einheimische Beteiligungen nicht möglich ist. Auch hier wieder einmal: Alles richtig gemacht.

      • Pamela

        Vielleicht kann sich Tencent als IT-Unternehmen auch sinnvoll mit einbringen, die Motivation hätten sie jetzt jedenfalls. Partnerschaften einzugehen, ist imho auch ein Weg, Techologien und Produkte voranzubringen. Weitsichtiger als immer nur zu behaupten „Wir alleine können demnächst alles besser“.
        (hier fallen mir als Gleichnis die sieben Zwerge ein) 😉

  • PV-Berlin

    220 $, wenn ich mich nicht irre!