Daimler-Chef sieht traditionelle Autohersteller nicht durch Tesla Motors gefährdet

dieter-zetsche-tesla-motors-keine-angst

Wie Daimler-Chef Dieter Zetsche gegenüber dem Spiegel äußerte, sieht er traditionelle Autohersteller nicht durch Konkurrenten wie Tesla Motors oder gar Google gefährdet: „Wenn jetzt neue Wettbewerber aus anderen Branchen auftreten, dann ist das nur gut. Es hält uns wach und agil„, erklärt der Chef des Stuttgarter Autokonzerns mit Tesla-Beteiligung.

Zwar gäbe es einzelne kleinere Autofirmen die ein solcher Umbruch trifft, da sie nicht das Kapital haben, um in alternative Antriebe investieren zu können, dies würde aber generell „nicht zu einem Massensterben der Autohersteller führen“, heißt es. Dennoch gibt Zetsche zu: Er habe nicht erwartet, dass Tesla-Autos „so erfolgreich und auch so gut“ sein werden.

Erst vor Kurzem ging die elektrische Mercedes B-Klasse in Serie, welche mit einem Tesla-Antrieb daherkommt. Trotz der bisher guten Zusammenarbeit machte Daimler-Chef Zetsche bereits im April klar, dass man nicht an der Gigafactory beteiligt sein wird. Ob es weitere gemeinsame Projekte geben wird ist bisher unklar.