Das Tesla Model S 70D könnte Kannibalismuseffekt auslösen, glaubt ein Analyst

Eine Kannibalisierung oder auch Kannibalismuseffekt bezeichnet in der Wirtschaft eine konkurrierende Vermarktung von zwei gleichartigen Produkten, die vom selben Unternehmen zu verschiedenen Preisen angeboten werden. Ein solcher Effekt ist eben deshalb nicht anzustreben, da dadurch das hochpreisige Produkt verdrängt und dessen Umsatz verringert wird.

Einen solchen Effekt vermutet der Analyst Andrew Fung: „Das neue 70er-Modell macht den Aufstieg auf das 85D weniger verlockend und könnte gar zur Kannibalisierung der Verkäufe des höherpreisigen Fahrzeugs führen“, erklärt er im Interview. „Dies könnte für einen schlechteren Mix in diesem Jahr führen“, fügt Fung hinzu und macht damit Investoren wenig Hoffnung.

Während die Grundidee nicht zwingend richtig oder falsch sein muss, könnte sich auch ein völlig anderes Bild zeigen. Es könnte beispielsweise sein, dass das Tesla Model S 70D nun neue Käufer anlockt, die sich lediglich das Model S 60 leisten konnten oder wollten, dies aber nicht taten, da eben jenes keinen Allradantrieb hatte. Für diese Kunden wäre das 70D nun perfekt.