DEF CON: Hacker wollen im August mehrere Sicherheitslücken im Tesla Model S enthüllen

Tesla-Fahrzeuge weisen in den meisten Fällen eine durchgängige Verbindung mit dem Internet auf. Aus diesem Grund und aufgrund des hohen Anteils an integrierter Software sind diese Fahrzeuge für Hacker besonders interessant. So haben Hacker aus der gesamten Welt schon mehrmals offiziell die Möglichkeit gehabt, ein Model S zu hacken – zuletzt auf der DEF CON im vergangenem Jahr.

Auch dieses Jahr wollen zwei Profis insgesamt fünf Sicherheitslücken im Tesla Model S preisgeben, die sie bereits vor der Veranstaltung im August ausfindig gemacht haben. Marc Rogers von CloudFlare und Kevin Mahaffey von Lookout haben zuvor insgesamt sechs Sicherheitslücken entdeckt, doch wurde mittlerweile eine Lücke von Tesla Motors mittels Update geschlossen.

Die übrigen fünf Sicherheitslücken werden also im August dieses Jahres auf der DEF CON, der weltweit größten Veranstaltung für Hacker, preisgegeben. Bis Tesla Motors diese anschließend behebt, haben Model S-Besitzer die Möglichkeit ihr eigenes Fahrzeug zu hacken, sofern sie über entsprechende Kenntnisse verfügen. Wie lange die Sicherheitslücken offen bleiben, ist unklar.

Wie das Magazin Forbes glaubt, hat der kalifornische Autohersteller für diese Aktion keine offizielle Genehmigung erteilt. Bereits zuvor wurde ein Model S erfolgreich gehackt, doch auch für diese Aktion hatte Tesla Motors keine Genehmigung erteilt. Aufgrund der Tatsache, dass man auf die Sicherheitslücken jedoch aufmerksam gemacht wird, duldete man solche Veranstaltungen bisher.