Deutschland: Prämie für Elektroautos könnte schon im Juli kommen

Wie die FAZ vor wenigen Tagen berichtete, könnte die für Deutschland geplante Prämie für Elektroautos schon im Juli dieses Jahres kommen. Die Zeitung schreibt, dass sich Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltministerium bereits einig seien. Lediglich die Zustimmung von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) würde für einen endgültigen Entschluss fehlen. Dieser hat sich zuletzt jedoch gegen eine solche Prämie ausgesprochen.

Wenn diese Subvention eingeführt wird, würden private Käufer eines Elektrofahrzeugs eine Prämie von 5.000 Euro erhalten. Handelt es sich um einen gewerblichen Käufer, dann soll es immerhin eine Prämie von 3.000 Euro geben. In jedem Kalenderjahr werden die jeweiligen Prämien dann um 500 Euro gemindert. Dieses Subventionsprogramm ist vorerst bis Ende 2020 angesetzt.

Weitere Maßnahmen müssen zwar erst zwischen den einzelnen Ministerien beschlossen werden, doch soll es bereits konkrete Pläne geben. Insgesamt wurde für die Förderung der Elektromobilität ein Finanzbedarf von 1,3 Milliarden Euro kalkuliert. Die Autohersteller sollen davon ganze 40 Prozent tragen. Der Rest, also circa 800 Millionen Euro, wird bis 2020 vom Bund finanziert. Zu den Maßnahmen, die finanziert werden müssen, zählen unter anderem 15.000 Ladestationen oder Zuschüsse für die Batterieforschung. Zudem möchte man realisieren, dass mindestens 20 Prozent der neu angeschafften Fahrzeuge des Bundes Elektroautos sind.

Was bedeutet das für das Model 3?

Wenn die Prämie tatsächlich zum 1. Juli dieses Jahres eingeführt wird, dann dürfte auch das kommende Tesla Model 3 davon profitieren. Die ersten Kunden sollen Ende 2017 beliefert werden, jedoch dürfte man das Mittelklassefahrzeug nicht vor 2018 in Deutschland erwarten. Geht man von einer Minderung der Prämie um 500 Euro in jedem Kalenderjahr aus, dann dürfte es für das Model 3 immerhin eine Prämie von 4.000 Euro für Privatkäufer beziehungsweise 2.000 Euro für Gewerbekunden geben. Voraussetzung hierfür wäre es, dass man sein Fahrzeug noch in 2018 erhält, ansonsten mindert sich die Prämie um jeweils weitere 500 Euro.