Die meisten Beschwerden zur Aufhängung von Tesla-Fahrzeugen waren Schwindel

Wir hatten vor wenigen Tagen über einige Beschwerden berichtet, die in Bezug auf die Aufhängung von Tesla-Fahrzeugen einhergingen. Dabei soll der Autobauer qualitativ minderwertige Materialien verbaut haben und sich sogar dessen Bewusst gewesen sein. Wenn dann die Kunden eine Reparatur anforderten, die außerhalb der Garantiezeit fiel, ermöglichte Tesla diese auf Kulanz, dafür musste jedoch eine Art „Verschwiegenheitserklärung“ unterzeichnet werden.

Tesla meldete sich kurz darauf mit einem eigenen Blog-Beitrag zu Wort und gab unmissverständlich klar, dass die ganze Sache völlig falsch geschildert wurde und man niemals die eigenen Kunden davon abhalten würde, etwaige Probleme bei der US-Verkehrsaufsicht oder anderer staatlicher Institutionen zu melden. Außerdem bestätigte die Behörde, dass es keinerlei Probleme mit der Aufhängung der Fahrzeuge gibt. Man hat dementsprechend keine Untersuchungen eingeleitet.

37 von 40 Beschwerden waren Schwindel

Elon Musk veröffentlichte kurze Zeit später auf Twitter noch weitere Details. Wie es heißt, waren 37 von 40 an die US-Verkehrsaufsicht aufgegebene Beschwerden ein Schwindel. So wurden unter anderem falsche Standorte oder falsche Fahrzeugidentifizierungsnummern angegeben. Die Beschwerden wurden also mit betrügerischer Absicht erstellt. Musk fragt zurecht: „Das würde implizieren, dass eine oder mehrere Personen einen falschen Eindruck von einem Sicherheitsproblem erzeugen möchten. Die Frage ist: Warum?“

Die Kollegen von InsideEVs haben zwei solche betrügerische Beschwerden aus der Datenbank des NHTSA ausfindig gemacht:

beschwerden-tesla-aufhaengung-nhtsa

  • McGybrush

    Falsche Fahrgestellnummer ist schon kackendreistblöd.
    Was Leute doch für Energie aufbringen um ärger machen zu wollen. Das ist jetzt mal allgemein für die gesammte Weltbevölkung formuliert. Wenn man das doch nur produktiv einsetzen würde.

  • bübchen

    Soviel zur „Skrupellosigkeit dieser Firma“. Ihr könnt Tesla verunglimpfen wie Ihr wollt, Ihr werdet scheitern…

  • Teslafahrer der ersten Stunde

    Also ich kenne Tesla so nicht! Meine Erfahrung der letzten drei Jahre mit meinem Model S (135800 Km) und auch anderen Teslafahren aus meinem Bekanntenkreis haben gezeigt das der Service bei Tesla hervorragend ist und man immer bemüht ist schnell und zuverlässig zu reagieren! Mir ist kein Problem mit der Aufhängung, weder bei meinem Fahrzeug noch bei einem meiner drei bekannten Tesla Besitzern bekannt!

  • MichaelW

    Es passt alles zusammen (Verbrennerlobby und E-Autos) :
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    – Mahatma Gandhi

    Wir sind momentan an dem Punkt 3: Sie bekämpfen dich…

  • ECZ

    Mal sehen, ob die Kommentare „der üblichen Verdächtigen“ auch bei dieser Meldung auftauchen ?
    Ich tippe mal auf „Nein“ !

    • bübchen

      Sehr richtig, warum sind sie nur so still?

    • Elektron

      genau, wo bleibt der Grünspanpolierer?
      🙂
      Hat er eine der Fake Meldungen erstellt?

  • Hääääääää

    Hmmmm

    Wenn die meisten Falsch, Lapalomapfeif
    bleiben nach Adam Riese doch einige Übrig Die ……..

  • KingArtus

    ohne nun auch die Verschwörungen an zu heizen, aber es ist doch schon recht seltsam, das jeder popels Blog und alles das sich mit Autos beschäftigt drüber berichtet, das Tesla illigales tut, jedoch das Statement von Tesla nur von einem Kleinen Teil veröffentlicht wurde, und die Information oben, eigentlich gar nicht auftaucht..

    ob das damit zu tun hat das man sich nicht mit der Werbenden Automobilindustrie anlegen mag?

  • Dr.M.

    …..und was passiert bzw. bleibt in leider weiten Teilen der Öffentlichkeit hängen:
    Das Model S fängt Feuer, beim Model X gibt es Probleme bei der dritten Sitzreihe und weil das alles nicht reicht, gibt es jetzt auch noch Probleme mit dem Fahrwerk! Dass diese Meldungen gefälscht sind, egal, Hauptsache Fehlermeldungen über Fahrwerksaufhängungen an die US-Aufsichtsbehörde – und das alles in die grosse Presse. Und dazu darf man dann im gewöhnlich gerade zu Tesla meist ziemlich gut informierten Managermagazin nachlesen, dass Tesla eine Schlammschlacht mit einem Blogger startet (http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/tesla-us-verkehrsaufsicht-prueft-beschwerden-ueber-aufhaengung-a-1096838.html).
    Nun, wenn man es als solche bezeichnen will, aber was soll Tesla denn sonst tun: Wenn nachweislich plump gefälschte Anzeigen erstattet werden, die Fahrzeuge betreffen, die es so gar nicht gibt – und zwar nicht eines oder zwei, sondern 37 von 40 Meldungen, dann erfordert das schon den Holzhammer. Und da darf auch mal nach den persönlichen Motiven gefragt werden, die ein Blogger hat. Das ist zwar ein bisschen „Zahn-um-Zahn“, aber wenn man gerade einen Haufen Aktien an den Mann bringen will, um das Model 3 zu produzieren, dann erfordert es eine heftige Klarstellung.
    Und es dürfte auch klar sein, warum es die US-Behörde ist, wo die Anzeigen erfolgten: In Berlin beraten sie noch immer, was denn nun mit den Dieseln von VW, Opel und Daimler passiert, das ist aber kaum eine Schlagzeile wert, wie hier vorsätzlich betrogen bzw. zumindest nach Ansicht der Hersteller vorhandene Ausnahmeregelungen zu Abschaltvorrichtungen so ausgeweitet werden, dass die gesetzlichen Abgasgrenzwerte nur noch zwischen 15 und 18 Grad Aussentemperatur, einem Luftdruck wie auf 2000 Meter, bei Drehzahlen unter 1500/min, unterhalb von 10 km/h Geschwindigkeit eingehalten werden – ach ja, und das alles natürlich sowieso nur, wenn Vollmond ist. Und Herr Dobrindt keinen karierten Anzug trägt. Das schadet ja sonst alles den Motoren, diesen Wundern der Energeieffizienz.
    Wenn da nicht Frontal 21 und die Deutsche Umwelthilfe weiter Druck machen würden, dann würde der Bundesverkehrsminister gar nichts tun. Ausser evtl. karierte Anzüge tragen.

  • Tesla-Fan

    Ich verstehe nichts von derart seltsamen Finanzgeschäften, aber im Tesla-Forum hat ein Kundiger erläutert, wie Aktienzocker aus fallenden Kursen Gewinne ziehen.
    „Man setzt ein Short mit 20fachen Hebel auf Tesla, macht jede Menge Leerverkäufe und wenn der Kurs fällt (und man die Wette somit gewinnt) hat man möglicherweise eine Million auf dem Konto.“ – so sinngemäß.
    Hm. Jetzt muss nur noch jemand schlechte Schlagzeilen produzieren, damit der Kurs auch wirklich fällt und die Kasse klingelt…

    • Grünspanpolierer

      Niedermeyer bestätigt, dass er nichts dergleichen tut:
      http://dailykanban.com/2016/06/declarations-penalty-perjury-re-tesla-motors/

      Es ist vielmehr so, dass viele Teslafahrer auch Tesla Aktionäre sind und daher der Ruf ‚ihrer‘ Firma nicht beschädigt werden darf, deshalb werden in Foren Kritiker auch so harsch angegangen und Mängel oft verschwiegen…

      • Elektron

        Das hat aber jetzt gedauert, bis Sie das Thema wieder so verdrehen konnten, daß es negativ für Tesla ausgelegt werden kann.
        Wie ist denn so der Verdienst als Troll und Lobbyist der Verbrennerindustrie?
        😉

        • E.OFF

          anscheinend kommt beim i3 Fahren so viel Frust auf, das man jede schlechte Nachricht auf der Welt über Tesla so frenetisch kommentieren muss, egal ob authentisch oder nicht!!! Grünspanpolierer lernt das ganze TMC auswendig, weiß jede Schwachstelle! die nicht Tesla Fahrer einstellen…
          Was für ein schöner Link Grünspanpolierer, Niedermeyer bestätigt das er nicht Trollt!
          Sie sollten in die USA fliegen und mit Niedermeyer vor den Werkstoren von Tesla einen Sitzstreik abhalten da erreichen Sie mehr wie hier 🙂

      • Tesla-Fan

        Das hat auch niemand behauptet.

        Vielleicht ist sein Part in dem Spiel die schlechte Stimmung zu verbreiten. Kasse machen Andere.

        Kein Link dazu.

      • DaniEL

        Kritiker? Verleumdung muss überall hart angegangen werden. Kritiker dagegen sind stets willkommen, auch bei Aktionären.

      • Bübchen

        Wer Herrn Niedermeyer glauben schenkt…nun ja…

  • BB

    Man sollte auch nicht alles glauben was ein anonymer Schreiber im Internet postet- alles erstunken und erlogen

  • FVK

    Das ist ja unglaublich. Spionage, Manipulationen, Sabotage,…..hätte ich nicht gedacht

  • Heinz Wagner

    Warum? Weil vielen Autobauern, deren Mitarbeiter, Gönner, Zulieferer etc. der A…sch auf Grundeis geht! Dann ist solchen Menschen jedes Mittel recht um den davonziehenden Mitbewerber zu stoppen versuchen. Bloß bei Tesla wird ihnen das nicht gelingen. Über 300.000 Leute haben begriffen, was Sache ist und täglich werden es mehr.

  • McGybrush

    Wäre schön wenn man man eine Razzia bei dem „Miesepeter“ macht. Mich würden die Daten der Festplatte und der Finanzielle Unterhalt solcher Leute mal interessieren. Was da wohl so alles Auftaucht bzw. ob es wirklich nur kleine Autonome Trolle sind.

  • Bruno Müller

    Was hat Toyota vor zwanzig Jahren mit dem Hybrid zu hören bekommen? Alle deutschen Hersteller inclusive Presse haben mitleidig das Ding belächelt und gespottet. Aber was unter dem Blechkleid versteckt war interessierte niemand und warum, sie haben nicht verstanden wie die Technik funktioniert. Heute kommen all diese mit Hybrid Fahrzeuge und tun so als hätten sie es erfunden. Damals hat der VW Allmächtige am Genfer Autosalon grossspurig behauptet sie können das mit dem 1 Liter Motor besser. Und wo ist dieser Motor. Nein heute werden die Kunden beschissen und dies noch mit Billigung der Regierung.
    Heute wird ähnliches gegen Tesla gemacht nur noch fieser.
    Ich freue mich jedenfalls, dass ich bald meinen Tesla erhalte obwohl ich mit meinen drei Hybrids ohne jegliche Reparatur über 600’000 Km gefahren bin.
    ps. man sollte nicht alles glauben sondern selber er- fahren.

    • Fritz!

      Lustigerweise hat Audi damals zeitglich mit Toyota auch ein Hybrid-Auto rausgebracht. Den Audi-Duo Hybrid (Prototyp Audi 100 in 1989, Serie Audi A4 in 1997). Haben den aber nach einem halben Jahr oder so wegen schlechter Verkäufe (und hohem Preis von 60.000,– DM) wieder eingestellt. Ich bin mir sicher, Toyota hat vom Prius im ersten Jahr auch nicht viel verkauft, aber erkannt, daß es für die damalige Zeit die Zukunft ist. Sie haben Mut bewiesen! Und sind mit Erfolg gekrönt worden (7 Millionen Hybride inzwischen, glaube ich ich).

      Tesla ist gerade auf dem selben Weg wie Toyota damals…

  • A_Tesla_möcht_auch

    Ja Leute, das ist ganz normal! Das IPhone (ich persönlich gar kein Fan) und die Digitalkamera, (und vieles mehr) wurde auch von vielen ignoriert und „heruntergemacht“. Bis die Firmen erkannten, dass diese Produkte ihr Todesurteil waren.
    Liebe Autobauer! Es gibt nur eins. Einen Gang hochschalten und frontal nach vorne, wenn ihr in 20 Jahren noch existieren wollt. Macht es gleichgut oder noch besser als Tesla, das ist für mich die einzige akzeptable Antwort für mich! Die anderen kritisieren kann jeder.

  • Bübchen

    Es bleibt nur zu hoffen, dass den Herren Musk, von Holzhausen und Straubel vor lauter kaum sichtbarer Konkurrenz, nicht der Elan ausgeht…

  • Luganorenz

    Wenn Verschwörungstheorie, dann aber richtig:
    Also Elon Musk schreibt die ganzen falschen Beschwerdenselbst, und zwar bewusst mit logischen Fehlern, um sich dann öffentlichkeitswirksam reinzuwaschen. Er nutzt die erzeugten Kursschwankungen, um über Strohmänner an der Börse Kasse zu machen.
    Geschickt kann er dadurch auch vertuschen, dass er eigentlich nur Bobbycars mit NiCd-Monozellen verkauft. Die Vermeintlichen Teslafahrer sind alle bezahlt, um unbedarfte Rentner vom Kauf eines Teslas zu überzeugen und sie so um ihr Erspartes zu bringen. YouTube Videos werden mit umgebauten A7 gedreht, deren geringes Fahrgeräusch bergab mit abgestelltem Motor erzeugt wird. Und das Teslamag wird von AI-Servern in Freemont erzeugt (in den nicht benutzen Teilen der Fabrik)

    • EAE

      Bei der ganzen Sache hast du noch vergessen, das die Erhöhung der Leistung der Akkupacks um 5 Kwh auch nur ein Marketinggag war, sondern ein geschickt eingebauter Verbrenner-Rangeextender ist, von dem es auch ein Video in Aktion gibt:

      http://www.youtube.com/watch?v=vS_dnFVYGpA

  • Mein Name Ist Zukunft

    Welche Autoindustrie hat das denn in Auftrag gegeben. Die Deutschen? Die Amis oder Japaner? Wer weiß.

    Auf jeden Fall wissen die Auftraggeber, dass Sie gerade am verlieren sind!

  • A_Tesla_möcht_i_auch

    https://de.wikipedia.org/wiki/Disruptive_Technologie
    siehe Beispiele letzter Punkt!

    Interessanterweise, die ersten Autos die es überhaupt gab, hatten einen Elektromotor. Sprich: der Benziner war von Anfang an nur eine Überganslösung :-). Höchste Zeit wieder in den nomalen Modus zu wechseln. lol.

  • UNIMATRIX ZERO

    Das war doch in den 50er Jahre auch nicht anders… Es gibt sogar ein guten Spielfilm über die Automarke TACKER … Tacker / Tesla ..sowas beide haben den gleichen Anfangbuchstabe. Tacker würde in den 50er von den großen US Autohersteller auch so richtig Fertiggemacht! … Alles widerholt sich . Die Große versuchen die keinen Aufzufressen.
    Mein Herz schlägt für Tesla und ich freue mich immer wenn ich einen auf der Straße sehe.

    • Rolf

      Tucker, es war Tucker. Aber den Vergleich habe ich auch immer im Kopf, wenn ich mir die Entwicklung von Tesla ansehe…

    • Pathologie TischDrei

      Ich denke, es ist hier die Automarke Tucker gemeint. Siehe Link:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Tucker_Torpedo

    • Mika

      „Tucker Automobile“ vom Gründer Preston Tucker
      LG

    • Grünspanpolierer

      Wenn Tesla pleite geht ist kein Dritter dran schuld!!!
      Dass Tesla bis jetzt überhaupt überlebt hat liegt nur an der aktuellen Notenbankpolitik.

      • Spok

        Die Gewinne der deutschen Automobilindustrie im Ausland aber auch. 😉

      • Felix

        „Wenn Tesla pleite geht“ das amüsiert mich immer am meisten. Ja selbst wenn, glauben dann die Verbrennungsmotorbefürworter wirklich sie hätten dann gewonnen? Wenn Tesla, Insolvenz anmelden würde, dann würde was passieren? Sie müssten während des Insolvenzverfahrens Investoren finden…und die würden Ihnen die Bude einrennen. Insolvenzmasse?…gigantisch, Autofabrik, Giga-Factory das Ladenetz und die eigenen Autoshops. Google, Apple und zig Autohersteller würden sich prügeln um Tesla, die Marke würde auf keinen Fall verschwinden. Natürlich würde es zunächst einen Imageschaden geben, aber das kann man auch herumreissen, siehe Land Rover und Tata. Tesla hat schon längst gewonnen egal was passiert.

        • Heinz Wagner

          @ Felix: Wenn Du weiterhin solche Kommentare schreibst, kann ich mir das posten sparen! Ich glaube wir sind seelenverwandt!

      • Felix

        und noch was…die vor Gewinn im Milliardenbereich nur so platzende deutsche Automobilindustrie bekommt Millionen von Steuergelden in den Arsch geblasen. Wofür?!! Damit sie dann SUV-Plug-Ins mit Schummelwerten auf die Strasse bringen um den Flottenaustoß zu minimieren. Manager die ihre Millionengehälter vom Bürger bezahlt bekommen und der Dieseldreck der uns in die Lungen fliegt darf auch noch von unseren Steuern gefördert werden und dann blubbern sie hier etwas von Notenbankpolitik und Tesla!?

      • Michael M3

        Ah ja, so so, hmmm….

  • Michael

    @Grün……: Ha, Ha, Ha
    TESLA wird erst noch “ bekämpft „….dann gewinnt TESLA !!
    ….. und Sie (Grün..) werden auch bei den Verlierern sein….

    • Grünspanpolierer

      Nur blöd, wenn der Gegner NHTSA heisst!
      Vor 2 Jahren bei der letzten Untersuchung ging der beauftragte Beamte vorzeitig in Ruhestand.
      Mal sehen was dieses mal passiert.

      Welche Verlierer? Verlierer werden die vielen Tesla Kleinaktionäre sein!

      • Heinz Wagner

        Ich bin mir sicher, dass sich die Kleinaktionäre von Tesla keine Sorgen machen müssen, eher sollten Sie sich mit Ihrem Gemütszustand beschäftigen.

      • E.OFF

        Sie halten sich aber an jeden Strohhalm fest den Sie finden.
        Wer als Kleinaktionär nicht versteht das Tesla eine heiße Aktie ist, dem ist nicht zu helfen!!!
        Was sagen Sie zu VW, Deutsche Bank, E.ON usw. usw. usw.
        Sie haben das Große Business leider nicht verstanden!!!
        Wenn Sie Gerechtigkeit haben wollen dann gehen Sie am besten in die Kirche!!!

      • Michael M3

        Ah ja, so so, hmmm….

      • Nic Megert

        Soso!

        Bitte den Namen dieses Typen nennen und auch noch gleich dazu schreiben um was es damals genau ging.
        Bitte mit Links damit man es nachvollziehen kann!
        Aber das können Sie vermutlich nicht.

  • palle

    Ich denke „mobilegeeks“ gehören mit zu dem Verein „Gegen die Zukunft e.V.“

    http://www.mobilegeeks.de/artikel/tesla-kritik-haessliche-fratze/

    • Holger

      Auf dieser Seite wurden Kommentare von mir und anderen Usern gelöscht, welche die Hintergründe beleuchteten und die Verbindung zu Niedermeyer und Wivaneff aufzeigten. Ich wurde gebannt. Dieser Sascha Pallenberg und seine Moderatoren haben sich absichtlich blöd gestellt. Das ist das Letzte! Mittlerweile hat er auch noch angekündigt Tesla shorten zu wollen…na dann viel Glück! 😉

    • Nic Megert

      Hallo Palle
      Hallo Holger

      Ich habe die ganzen Komentare dort auch gelesen.
      Wirklich schlimm wie dort die Tonlage vorherscht. Nach dem Motto, wenn Du das falsche schreibst, schmeisse ich Dich raus!
      Dieser Sascha Pallenberg ist ein extremer Tesla Gegner und hat von sachlicher Diskusion null Ahnung. Das ganze kam mir beim lesen vor wie ein Kleinkind im Supermarkt welches noch eine Nascherei haben will.
      Einfach nur peinlich diese mobilegeeks.de

  • Michael

    @ grün…..: da wäre ich auch betroffen , freu mich auf die Steigerung meiner Aktien
    ich kontaktiere dich in 5-10 Jahre mal, dann sehen wir, wer recht hatte