Elon Musk kann sich in 2-3 Jahren weitere Zusammenarbeit mit Toyota vorstellen

elon-musk-toyota-zusammenarbeit

Nachdem Tesla Motors den ersten japanischen Kunden ihr Model S übergab, wurden anschließend auch einige Fragen der Presse beantwortet. Wie es mit der Zusammenarbeit zwischen Tesla Motors und Toyota aussieht, wissen wir ja bereits; unklar war jedoch, ob dies auch dabei belassen wird. Nun meldete sich aber Elon Musk zu Wort und äußerte sich zuversichtlich.

„Wenn wir zwei bis drei Jahre in die Zukunft blicken, wäre ich nicht überrascht, wenn es eine bedeutende Kooperation zwischen Toyota und Tesla Motors geben würde“, erklärte Musk auf der gestrigen Pressekonferenz in Tokio. Es hieß, dass die Zusammenarbeit dann höhere Stückzahlen betreffen würde als bisher mit dem RAV4 EV, er konnte jedoch keine weiteren Details benennen.

Es hieße zwar, dass aktuell keine genauen Pläne vorliegen würden, jedoch scheinen beide Unternehmen eine baldige Zusammenarbeit zu konkretisieren. „Es gibt noch einige Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen, vor allem in Nordamerika, wo man Gemeinsamkeiten finden könnte“, erklärte ein leitender Toyota-Mitarbeiter. Es bestünde noch Kontakt untereinander, heißt es.

Laut Pressesprecher Ryo Sakai könne Toyota zu diesem Anliegen aktuell nichts kommentieren. Es wird berichtet, dass Tesla Motors eine Art autonomes Fahren in circa drei Jahren präsentieren möchte. Dabei könnte das Tesla Model 3 von einem solchen System profitieren, obwohl sich das Mittelklassefahrzeug im Preissegment um die 35.000 US-Dollar bewegt.

Obwohl bisher nur geplant ist, mit dem autonomen Fahren den Fahrer zu unterstützen und ihm nicht das komplette Fahrgefühl zu rauben, will Tesla Motors laut dem Nachrichtenmagazin Nikkei bereits in fünf bis sechs Jahren ein völlig selbstfahrendes Auto auf dem Markt bringen. Bisher wurden solche Gerüchte vom kalifornischen Unternehmen nicht bestätigt.