Elon Musk kündigt weitere Verbesserungen am Tesla Model S an

tesla-model-s-verbesserungen

Zwei Tesla-Fahrer aus New York wendeten sich mit einem offenen Brief an Elon Musk und äußerten dabei ihre Zufriedenheit über ihre Fahrzeuge aus, konnten sich jedoch nicht verkneifen den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag zu machen. Elon Musk hat diese Vorschläge scheinbar gelesen und möchte einige davon gar schon bald implementieren.

Im Bereich der Sicherheit schlägt man beispielsweise einen Totwinkel-Assistent und einen Kreuzungsassistent vor. Außerdem soll ein Ultraschall-basierter Parksensor für Front und Heck angeboten werden, sodass auch kleinere Objekte erkannt werden können. Man soll weiterhin bei einem gewünschte Anruf die Telefonnummer selbstständig aufsagen können.

Wenn man einen eingehenden Anruf beantworten möchte, so soll man die entsprechende Fläche auf dem Touchscreen größer gestalten, sodass man nicht ausversehen den jeweiligen Anrufer abweist, weil man das falsche Feld berührt hat. Im Bereich Komfort gibt es auch Verbesserungsvorschläge – so soll z.B. der Getränkehalter weiter vorne angebracht werden.

Auch ist gewünscht, dass die Tankklappe nach dem Entfernen des Ladekabels sich automatisch schließt. Die Sonnenblende soll ebenfalls überarbeitet werden, sodass diese auch kleineren Fahrern einen Schutz vor den Sonnenstrahlen bietet. Zu guter Letzt wird von Tesla Motors erwartet, dass man zukünftig auch mehr in Werbung investiert.

Elon Musk stellte ein Bild dieses Briefs auf Twitter online und betonte noch einmal, dass die beiden Initiatoren recht hätten und dass es einige dieser Vorschläge in Kürze auch in das Tesla Model S schaffen werden. Leider nennt er dabei nicht auf welche Vorschläge er sich bezieht, sodass man nur abwarten kann, bis diesbezüglich neue Informationen erscheinen.