Europa: Model X-Konfigurator nun für alle Vorbesteller geöffnet

Wir hatten erst vor zwei Tagen darüber berichtet, dass der Konfigurator für das Tesla Model X nun auch in Europa für alle Vorbesteller der „Signature“-Edition geöffnet wurde. Dabei handelt es sich um eine limitierte Version des elektrischen SUV, die mit Premiumausstattung daherkommt und einen höheren Basispreis hat. Wie wir jedoch heute erfahren haben, sind ab sofort alle Vorbesteller eingeladen worden, ihr Model X zu konfigurieren. Einen ersten Hinweis hat uns ein Leser via E-Mail geschickt. Der zweite Hinweis darauf kommt von einem Forennutzer aus dem TFF-Forum, welcher ebenfalls sein Model X ab sofort konfigurieren kann.

Interessant ist, dass der Konfigurator in den Vereinigten Staaten ab September 2015 für die ersten Kunden geöffnet wurde. Bis dieser jedoch für alle anderen Kunden aus den USA verfügbar war, sind beinahe drei weitere Monate vergangen. Im Gegensatz dazu ist in Europa diese Umstellung innerhalb von zwei Tagen vollzogen worden. Ein Grund dafür könnten die anfänglichen Produktionsprobleme sein, welche mittlerweile jedoch nahezu vollständig behoben wurden.

Preisunterschied höher als angekündigt

In Deutschland startet das Model X 90D in der Basisversion bei 109.400 Euro. Ein vergleichbares Model S 90D beginnt hierzulande bei 98.000 Euro. Das Model X hat die Smart Air-Luftfederung inklusive, welche bei dem Model S immerhin 2.800 Euro kostet. Auch gibt es bei dem Model X eine Anhängerkupplung für Fahrräder, ein Ausstattungsmerkmal, das bei dem Model S gar nicht erst verfügbar ist. Lässt man die Anhängerkupplung außen vor, hat man einen Preisunterschied von 8.600 Euro. Im September kündigte Musk an, dass der Preisunterschied zwischen einem Model X und einem vergleichenbaren Model S lediglich 5.000 US-Dollar (circa 4.500 Euro) betragen soll. Diese Preisgestaltung gilt jedoch anscheinend nicht für Europa.

Im Online-Konfigurator zum Model X wird auch die Option für das 70 kWh-Akkupaket angezeigt. Das Model X 70D kann jedoch erst ab Mitte 2016 konfiguriert werden. Der Basispreis hierfür liegt bei 93.000 Euro. Das Model S 70D mit Smart Air-Luftfederung kostet hingegen 86.300 Euro. Hier beträgt der Preisunterschied 6.700 Euro und ist damit ebenfalls höher als die zuvor angekündigten 5.000 US-Dollar.

Hat man sein Model X erst einmal konfiguriert und bestellt, muss man sich einige Monate bis zur Auslieferung gedulden. Im Konfigurator wird „Mitte 2016“ als Auslieferungstermin angegeben. Nach über zwei Jahren Wartezeit seit der Enthüllung des elektrischen SUV, sollten ein paar weitere Monate kein Problem mehr darstellen.

  • Michael

    Wie bitte?! 93.000 € Basispreis für das MX mit gerade mal so 400 km Reichweite (also eher 300 in Realität) … Wow -.-
    Das ist ja 10.000 € teurer als anfangs gedacht (es waren mal 80k $ im Raum gestanden). Hoffentlich langen die beim Model 3 nicht auch so zu. Ich fürchte ja immer noch, dass das M3 Basismodell wirklich nur die Rumpfaustattung ist und die Extras wie bei allen anderen Herstellern fürstlich entlohnt werden. (Was wohl die lebenswichtige SC-Option kosten wird? Hoffentlich unter 5000€, hat damals 2500$ for das S60 gekostet …)

  • Thomas

    Scheinbar habt ihr nicht berücksichtigt, dass alle von Tesla bzw. Musk angegebenen Preise Netto sind und außerdem noch diverse Importkosten oben drauf kommen.

  • KingArtus

    Wahrscheinlich gab es in Europa garnicht soviel Signatur vorbesteller. !?

  • Michael

    Supi, ich kann auch bestellen☀️
    Reservierung war im April 2015!

  • tap

    Immer noch günstiger als meinA6 aus Ingoldstadt…:)

  • Wolfgang

    5000,- waren ausstattungsbereinigt angekündigt, ihr müsst euch schon etwas mehr Mühe machen zu vergleichen:
    das X hat einiges an Serienausstattung, was es beim S nur gegen Aufpreis gibt, bspw. LED-Volllicht, Mittelkonsole…

    • TK

      Sorry, aber Ausstattungsmerkmale gegenzurechnen, die es beim anderen Fahrzeug gar nicht erst zur Auswahl gibt, man also den Wert als Endverbraucher gar nicht berechnen kann, ist für mich kein Argument. Dann trifft man nicht solche Aussagen.

      • Michael

        Vollkommen richtig 🙂