Gigafactory: Tesla will auf Rohstoffe aus Nordamerika zurückgreifen

tesla-graphit-nordamerika

Tesla Motors gab in einer offiziellen Stellungnahme bekannt, dass man in der Gigafactory für die Produktion der Batterien lediglich auf Rohstoffe aus Nordamerika zurückgreifen möchte. Man möchte demnach kein Graphit oder Cobalt aus Übersee kaufen oder abbauen lassen, wie es aktuell der Fall ist. Momentan findet der Abbau nämlich in Japan statt.

„Dies ermöglicht uns eine Wertschöpfungskette anzutreiben, welche auf lokaler Ebene bleibt und möglichst umweltschonend und kostensparend ist“, heißt es in der E-Mail von Liz Jarvis-Shean, einer Pressesprecherin von Tesla Motors. Ob man den Bedarf komplett mit den Rohstoffen des eigenen Landes decken kann, wird sich zeigen.

Erst vor Kurzem dementierte man Gerüchte, nach denen Tesla sein Graphit in China abbauen lässt, welches dort zu umweltschädigenden Folgen führt.