Hongkong: Tesla Motors deaktiviert vorerst den Autopiloten, nach Warnung der Verkehrsbehörden

Tesla Motors hat an Kunden aus Hongkong in einer E-Mail mitgeteilt, dass man die Lenkautomatik mit verkehrsadaptiver Geschwindigkeitsanpassung und den automatischen Spurwechsel vorerst deaktiviert hat, da man weiterhin auf eine Genehmigung durch die Verkehrsbehörden aus Hongkong wartet. Erst Anfang des Monats haben sich die Behörden bei Tesla Motors darüber beschwert.

Das Autopilot-Update mit der Firmware v7.0 ist in Nordamerika seit dem 15. Oktober verfügbar, wobei Europa und Asien noch über eine Woche länger warten mussten, um das teilautonome Erlebnis zu erfahren. Bereits zu der Zeit war das Problem, dass man auf behördliche Zustimmungen warten musste. Noch mehr Zeit lassen sich nun scheinbar die Behörden in Hongkong.

Wie Tesla Motors in der E-Mail mitteilt, arbeitet man mit den Verkehrsbehörden zusammen, um die Zulassung möglichst schnell zu erhalten. „Obwohl eine Zulassung nicht garantiert werden kann, sind wir sehr optimistisch und erwarten schon bald die Genehmigung“, heißt es in der E-Mail. Neben Hongkong hat man auch in Japan noch keine Zustimmung für den Autopiloten erhalten.

  • Kaspar Thommen

    Ist das also ein „forced update“, also eines, das nicht vom Besitzer quittiert werden muss?