In eigener Sache: Hackerangriff auf Teslamag

Sehr geehrte Leser,

am Wochenende ist es zu einem Angriff auf unseren Server gekommen, der auch erfolgreich vollzogen werden konnte. Ein WordPress-Plugin, welches die mobile Ansicht der Seite ermöglicht, verfügte offenbar über eine Sicherheitslücke, die ausgenutzt wurde, um über unseren Server Schadsoftware via E-Mail zu verschicken. Wir wurden darauf von unserem Anbieter aufmerksam gemacht und haben sofort Maßnahmen eingeleitet, u.a. den Server kurzzeitig vom Netz genommen, damit kein weiterer Schaden angerichtet werden kann.

Die Sicherheitslücke ist geschlossen respektive das Plugin ist aktuell deaktiviert. Das bedeutet zurzeit leider auch, dass keine auf Mobilgeräte angepasste Ansicht möglich ist. Wir werden diese aber sobald wie möglich wieder zur Verfügung stellen, womöglich noch heute Abend.

Da wir keine personenbezogenen Daten speichern, können solche auch nicht entwendet werden. Der Besuch auf Teslamag war und bleibt somit sicher. Leider ist es niemals möglich, eine hundertprozentige Sicherheit gegen solche Angriffe zu gewährleisten. Wir konnten das Problem jedoch innerhalb weniger Stunden nach Bekanntwerden ausfindig machen und beseitigen. Wir bitten dies dennoch zu entschuldigen und hoffen, dass dieser Vorfall keinen Schaden angerichtet hat. Bisher ist uns jedoch nichts dergleichen bekannt.

  • tesla2hoch8

    Ich bin beeindruckt ob dieser offenen und ehrlichen Meldung. Glückwunsch, trotz des Fehlers. Eure Seite gehört zum Morgen, wie der Kaffee zum Frühstück 😉

  • Longcheck

    Danke, wegen der Nichterreichbarkeit gestern hatte ich so etwas befürchtet.
    Ein besonderen Dank für die Info zur Sicherheit hier.

    Könnte mit vorstellen, woher so etwas kommt… Wie war das noch mit „Punkt 3“?
    „Sie bekämpfen dich“…

  • Martin

    … an Idioten mangelt es auf dieser Welt leider nicht. Danke an TESLAMAG für eure hervorragende Arbeit.

  • McGybrush

    Schon gewundert warum es gestern Abend nicht ging.

  • W. Müller

    Vielen Dank für diese sehr ausführliche Information und Eure tolle Arbeit hier bei Teslamag.

  • Pathologie TischDrei

    Ich freue mich, dass der Angriff keinen wirklichen Schaden anrichten konnte. Die hervorragende Arbeit, die hier auf teslamag geleistet wird, ist vielleicht einigen Subjekten ein sprichwörtlicher Dorn im Auge. Damit ist leider immer zu rechnen.

  • Luganorenz

    Weiß man etwas über die Urheber? Genug Gegner der Elektromobilität gibt es ja leider

    • Teslamag.de (TK)

      Ich glaube nicht, dass damit ein anderes, spezielles Ziel verfolgt wurde, als der Verbreitung von Spam. Womöglich wurde unabhängig von der jeweiligen Thematik der Seite ein Opfer gewählt.

  • Marc Mövi

    Danke für die Offenheit