Kunden sollen mobile Servicefahrzeuge schon bald via App anfordern können, sagt Musk

Elon Musk kündigte via Twitter an, dass Kunden schon bald sogenannte Service-Ranger, also Techniker mit Servicefahrzeugen, die die Reparatur direkt beim Kunden vornehmen, direkt über die Tesla App anfordern können. Das soll mit wenigen Klicks möglich gemacht werden, ohne dass man „Papierkram“ ausfüllen muss, kündigt Musk an.

Erst im Juli 2017 gab Tesla bekannt, dass man die Servicekapazität um das Dreifache erhöhen will. So wurden im vergangenen Jahr unter anderem mehr als 350 neue Service-Fahrzeuge hinzugefügt. Damit hat man im vergangenen Jahr eine 40 Prozent höhere Abdeckung in Nordamerika erreicht, als im Jahr 2016.

Laut Tesla können 90 Prozent der auftretenden Probleme bereits über Ferndiagnose identifiziert werden. So kann im Anschluss – falls nötig – ein mobiler Service-Techniker vorbeischauen und dem Kunden den Besuch in einem Service Center ersparen. Dabei können 80 Prozent der Reparaturen auch außerhalb von einem Service Center und direkt beim Kunden erfolgen, heißt es.

Musk gab weiter bekannt, dass man auch an einer weiteren Technologie arbeite, die Zeit und Diskussionen mit dem Servicetechniker ersparen könnte. Demnach arbeite man daran, dass der Kunde sein Smartphone nutzen kann, um mögliche Geräusche wie Rasseln oder Quietschen im Fahrzeug aufzunehmen. Tesla würde dann den Ursprung durch akustische Signatur und Triangulation bestimmen.