LG Chem arbeitet an Tesla-Konkurrenten mit 200 Meilen Reichweite

lg-chem-power-200-meilen-tesla

Tesla Motors bietet mit seinem Model S aktuell das einzige Elektrofahrzeug, das schon mit dem kleinsten Akku eine Reichweite von weit über 200 Meilen bzw. über 300 Kilometern erreicht. In 2017 will man das Model 3 auf den Markt bringen, einen Mittelklassewagen mit einer Reichweite von ebenfalls über 300 Kilometern und einem Preis ähnlich dem eines 3er BMWs oder Audi A4.

An einem Akku für ein solches Fahrzeug tüftelt nun auch scheinbar LG Chem Power, ein Unternehmen des südkoreanischen Batterieproduzenten mit Sitz in den USA. „Wir arbeiten definitiv an einem Fahrzeug mit einer Reichweite von 200 Meilen, welches wir für circa 30.000 bis 35.000 US-Dollar anbieten wollen“, sagt Prabhakar Patil, Vorstandschef der LG Chem Power.

Markteintritt soll ebenfalls 2017 sein und scheinbar gibt es bereits jetzt erste Interessenten. Mit einer großen Wahrscheinlichkeit gehört General Motors zu den Interessenten, die namentlich nicht genannt wurden. Der amerikanische Autobauer bezieht bereits jetzt schon Batterien von LG Chem Power und wollte ebenfalls ein Fahrzeug mit 200 Meilen Reichweite produzieren.

Aktuell schaffen die beiden GM-Stromer (Volt und Spark) lediglich eine Reichweite von 85 Meilen mit einer Batterieladung. Dies ist weitaus weniger, als Tesla Motors mit seinem Model S und der kleinsten Batterie (60 kWh) hinbekommt. Dafür kostet die kalifornische Oberklassen-Limousine auch mindestens über 70.000 US-Dollar und damit doppelt so viel wie die Fahrzeuge von GM.