Manhattan: Tesla Motors installiert Lademöglichkeiten in Parkhäusern

Wie aus einem Bericht der New York Times hervorgeht, möchte Tesla Motors in Parkhäusern Lademöglichkeiten installieren, um Kunden zu versorgen, die in Apartments oder in großen Städten leben. Für das Pilotprojekt werden die ersten Ladestationen – womöglich Wall Connector (Anm. d. Red.) – in Parkhäusern von Manhattan installiert. Weitere Großstädte sollen anschließend folgen.

Alexis Georgeson, Pressesprecherin bei Tesla Motors, erklärt: „Wir wollen uns in Richtung eines städtischen Ladenetzwerks bewegen, welches die Bedürfnisse derjenigen erfüllt, die in einem Apartment oder in der Großstadt leben. Selbstverständlich ist Manhattan der Ort, an dem wir das zuerst ausprobieren wollen.“ Zu Beginn sollen dafür 24 Parkhäuser ausgerüstet werden.

Diese Lademöglichkeiten werden im Gegensatz zu den Superchargern jedoch nicht kostenlos sein. Dies ist jedoch nicht verwunderlich, schließlich ist das Aufladung Zuhause ebenfalls nicht kostenlos und eben das soll mit den Ladestationen in Parkhäusern ersetzt werden. Wann weitere Parkhäuser ausgestattet werden und ob diese Möglichkeit auch nach Deutschland schwappt, ist ungewiss.