Mercedes B-Klasse Electric Drive: Antriebseinheit nicht mehr von Tesla Motors

Die langjährige Partnerschaft zwischen Tesla Motors und Mercedes-Benz scheint sich dem Ende zu neigen. Zwar gibt es die Mercedes B-Klasse Electric Drive erst seit April letzten Jahres, doch will der deutsche Autohersteller die Antriebseinheit nicht mehr von Tesla Motors beziehen, sondern zukünftig selbst entwickeln. Ob die Batterie jedoch von der Gigafactory kommt, ist vorerst unklar.

Ende Mai 2009 hatte Daimler 9,1 Prozent der Tesla-Anteile erworben, um dann im Oktober letzten Jahres seine bis dahin auf vier Prozent gesunkenen Anteile für 600 Millionen Euro zu verkaufen. Damals hieß es seitens Daimler noch, dass eine Beteiligung nicht für eine Zusammenarbeit vonnöten wäre, und dass man mit der bisherigen Kooperation äußerst zufrieden sei.

Dass Daimler nun der Elektromobilität mehr Beachtung schenken will, ist nicht auszuschließen. Erst Anfang des Jahres sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche, dass er für Elektrofahrzeuge eine Zukunft sieht. Er lobte zugleich die Arbeit von Elon Musk, betonte jedoch, dass es nicht Daimlers primäres Interesse ist, Tesla Motors bei der Entwicklung seiner nächsten Fahrzeuge zu helfen.