Milliardär und Tesla-Investor Ron Baron glaubt, dass die Konkurrenz Tesla nicht mehr einholen kann

Der Milliardär und Tesla-Investor Ron Baron sagte am Dienstag gegenüber CNBC, dass die Tesla-Aktie eine Investition für die nächsten zehn bis 20 Jahre sein könnte. „Ich glaube, das ist eine Investition, mit der wir sechs bis sieben Milliarden US-Dollar machen könnten“, erklärte Baron.

„Ich glaube, dass es eines der größten Unternehmen der Vereinigten Staaten und der gesamten Welt werden könnte“, führte er fort. Das Investitionsvolumen des Milliardärs in Tesla beträgt 300 Millionen US-Dollar, das er innerhalb der letzten drei Jahre investiert hat. Der durchschnittliche Preis pro Aktie betrug dabei 210 US-Dollar. „Wir haben also bisher sehr wenig eingenommen. Aber oftmals benötigen wir sehr viel Zeit, um Geld zu erwirtschaften.“

Baron besucht Tesla regelmäßig

Der Milliardär sagte, dass er die Produktionsstätte von Tesla alle drei bis vier Monate besuche, um die Veränderungen zu sehen. „Ich schaue mir die Fabrik an und sehe, wie viel sich verändert.“ Baron erklärte, dass er vor allem in Tesla-CEO Elon Musk und den 14.000 Mitarbeitern des Unternehmens investiere. „Die Konkurrenz ist nicht annähernd soweit. Sie hätten ihn vor vier oder fünf Jahren einholen können, aber jetzt können sie ihn nicht mehr einholen. Er ist zu weit voraus.“

Tesla hat kürzlich Aktien im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar ausgegeben, da man zwingend frisches Kapital braucht, um die Produktion für das kommende Mittelklassefahrzeug, das Model 3, zu beschleunigen. Statt das Produktionsvolumen von 500.000 Fahrzeugen pro Jahr in 2020 zu erreichen, will Tesla diesen Plan um zwei Jahre vorverlegen. Eine weitere Kapitalbeschaffung sei jedoch laut Baron nicht mehr notwendig.

„Ich glaube nicht, dass Musk in nächster Zeit wieder auf dem Kapitalmarkt agieren wird; wenn er denn überhaupt wieder für eine Kapitalbeschaffung auf dem Markt geht“, sagte Baron.

Der Investor glaubt, dass Tesla weiterhin sehr stark wachsen wird. „Sie werden 20 Milliarden US-Dollar an Umsatz im nächsten Jahr erzielen. Dieses Jahr werden es acht bis neun Milliarden US-Dollar sein. Letztes Jahr haben sie fünf bis 6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.“

In Bezug auf die Tesla Gigafactory, die in Zusammenarbeit mit Panasonic entsteht, glaubt Baron, dass auch die Tesla Energy-Produkte ein großer Erfolg sein können. „Sie können einen genauso hohen Umsatz mit Batterien machen wie mit Autos.“ Erst kürzlich bestätigte Musk auf dem letzten Shareholder Meeting, dass die Produkte von Tesla Energy die Hälfte des gesamten Produktionsvolumen der Gigafactory ausmachen.