Model 3: Tesla informiert Kunden über verspätete Auslieferungen

Aus dem kürzlich veröffentlichten Quartalsbericht für das 3. Quartal 2017 ging hervor, dass Tesla die zuvor angepeilten Produktionsziele für das Model 3 nicht einhalten kann. Bisher ging man davon aus, dass bis zum Ende des Jahres die Produktion auf 5.000 Model 3 pro Woche anheben kann. Nun soll dieser Meilenstein bis zum Ende des 1. Quartals 2018 realisiert werden.

Diese etwa dreimonatige Verspätung hat Tesla den Kunden nun offiziell mitgeteilt. In einer E-Mail an alle Kunden mit gültiger Reservierung hieß es, dass die Auslieferung nun „ein wenig“ später als zuvor angekündigt stattfinden wird. Der Kunde kann sich in seinen Account auf Tesla.com einloggen und das neue Zeitfenster einsehen, welches Tesla vorgibt.

E-Mail von Tesla (Bild © Reddit-Nutzer Askew123)

Einige Kunden vermelden, dass ihre Auslieferung um gerade einmal einen Monat verschoben wurde. Während es zuvor beispielsweise hieß, dass die Auslieferung zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 erfolgt, wird nun Januar bis März 2018 angezeigt. Bei der noch nicht erhältlichen Standard-Version des Model 3, wird nunmehr lediglich „Frühjahr 2018“ genannt – also Januar bis April 2018.

Fraglich ist, wieso Tesla bei den Kunden lediglich eine Verspätung um einen Monat angibt, wenn man das kurzfristige Produktionsziel von 5.000 Model 3 pro Woche um gar ein Quartal, also bis zu drei Monate, verschoben hat. Zugegeben, bei den Angaben handelt es sich nur um Schätzungen. Dennoch dürften Kunden getrübt sein, falls eine erneute Verspätung angekündigt wird.

Die nun etwas längere Wartezeit bis zur Auslieferung seines Model 3 kann man nun zumindest damit verbringen, das neu veröffentlichte Werbevideo zum Fahrzeug anzuschauen: