Model 3: Zukünftig wird man „fast alles“ über die Sprachsteuerung regeln, sagt Musk

Während immer mehr Tesla Model 3 an die Endkunden gehen, erhält Tesla-CEO Elon Musk über den Kurznachrichtendienst Twitter weitere Verbesserungsvorschläge für das Mittelklassefahrzeug. Ein Nutzer machte Musk nun darauf aufmerksam, dass die Fahrt im Model 3 sicherer wäre, wenn die Einstellungen im Fahrzeug über die Sprachsteuerung funktionieren würden.

Demnach sei nahezu jede Funktion ausschließlich über das Touchscreen in der Mittelkonsole zu bedienen, was während der Fahrt ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Würden hingegen mehr Funktionen über die Sprachsteuerung abgewickelt werden, müsste der Fahrer seine Aufmerksamkeit nicht von der Straße nehmen, was entsprechend die Sicherheit erhöht.

Musk antwortete auf diese Nachricht mit dem Hinweis, dass man „definitiv“ mehr Funktionen für die Sprachsteuerung einplane. Wie es heißt, wird man in Zukunft sogar „fast alles“ über die Sprachsteuerung des Model 3 regeln können. Aktuell sei das Software-Team jedoch dabei, grundlegende Funktionen zu optimieren, bevor man anschließend weitere hinzufügt.