Model 3: Tesla verschickt Dankeskarten für alle, die für eine Reservierung im Store Schlange standen

Schon einen Tag vor der offiziellen Präsentation des Tesla Model 3 konnte man eine Reservierung tätigen, indem man diese direkt vor Ort in einem Tesla Store durchführt. Eine solche Reservierung direkt vor Ort und ohne das Fahrzeug überhaupt gesehen zu haben, haben circa 80.000 Menschen auf der ganzen Welt getätigt.

In vielen Ländern bildeten sich große Warteschlangen vor den Tesla-Niederlassungen, insbesondere in den Vereinigten Staaten und Kanada. Tesla hat mit einem solchen Andrang zu keiner Zeit gerechnet, wie man später selbst zugab. Nichtsdestotrotz hat man den wartenden Kunden versprochen, dass es für ihr Engagement ein kleines Andenken geben wird.

Wie Elon Musk erklärte, wird man jedem Model 3-Vorbesteller ein kleines Präsent überreichen, jedoch erhalten diejenigen, die vor der Präsentation vor Ort reserviert haben, eine „zusätzliche Beigabe“. Diese Beigabe ist nun offenbar bei den ersten Vorbestellern angekommen.

Wie ein Nutzer aus dem Forum Tesla Motors Club berichtet, hat er am vergangenen Samstag das Geschenk über Postweg erhalten. Dabei handelte es sich um eine Dankeskarte mit einer Skizze des Model 3, die beispielsweise eingerahmt an die Wand aufgehängt werden kann.

Während sich einige Vorbesteller enttäuscht über das Geschenk zeigten, waren andere glücklich darüber, dass es nicht besonders aufwendig und dementsprechend teuer für Tesla war. Somit hätte der Autobauer nicht unnötige Ressourcen verschwendet, schreiben einige Forennutzer.

geschenk-model-3-warteschlange-anstehen