Musk arbeitet direkt an der Model X-Fertigungsstraße und schläft dort sogar im Schlafsack

Nachdem Tesla den Quartalsbericht für das 1. Quartal 2016 veröffentlicht hat, folgte kurz darauf auch der Conference Call, der obligatorisch mit Analysten durchgeführt wird. Wieder einmal wurden Bedenken bezüglich der Qualitätskontrolle zum Model X geäußert, da die Produktion des elektrischen SUV bisher nur langsam hochgefahren werden konnte.

Obgleich wir bereits darüber berichtet hatten, dass Elon Musk die produzierten Model X zum Teil selbst testet, war das Ausmaß seiner Beteiligung nicht bekannt. Nun berichtete der CEO im Conference Call (via Electrek), dass er seinen Schreibtisch direkt am Ende der Model X-Fertigungsstraße aufgestellt hat. Er verbringe dort so viel Zeit, dass er sich sogar einen Schlafsack bereitgestellt hat, den er laut eigener Aussage „recht häufig“ nutzt.

Der Produktionsbeginn des Tesla Model X war für Tesla sehr problematisch. Es gab Verzögerungen durch Zulieferer und zuletzt sogar eine Rückrufaktion, da der Rastbeschlag der 3. Sitzreihe ausgewechselt werden musste. Tesla hatte selbst gesagt, dass man zu viele Neuerungen auf einmal eingeführt hat, statt diese nach und nach im Fahrzeug zu implementieren.