Nach Model 3-Unfall: Software-Update und Splitterschutzfolie sollen Sicherheit erhöhen

Gestern hatte sich ein Nutzer auf der Internetplattform Reddit gemeldet, der mit seinem Tesla Model 3 in einem schweren Unfall verwickelt war. Mit 60 mph (etwa 97 km/h) sei er gegen ein parkendes Fahrzeug gefahren. Das Model 3 erlitt dabei einen Totalschaden, die beiden Insassen des Fahrzeugs konnten nach dem Unfall jedoch nur leicht verletzt aus dem Fahrzeug aussteigen.

Wenn man sich die Unfallbilder anschaut und vor allem den Zustand des Fahrzeugs nach dem Unfall sieht, ist es schwer zu glauben, dass jemand beinahe unbeschadet aus so einem Fahrzeug aussteigen kann. Die Rettungskräfte vor Ort erklärten dem Fahrer, dass er tot oder in einem deutlich schlechterem Zustand gewesen wäre, wenn es ein herkömmliches Fahrzeug wäre.

Da der Fahrer noch die Einzelheiten mit der Versicherung klären muss, konnte er nicht vollständig Auskunft über den Unfall geben. Wenn es jedoch etwas gab, was ihm negativ aufgefallen war, dann war es das 15-Zoll-Display des Model 3. Beim Unfall sei der Arm des Beifahrers gegen das Display gestoßen, sodass dieses zersplitterte und der Beifahrer sich eine Schnittverletzung zuzog.

Anschließend hatte der Fahrer Probleme damit, an die nötigen Unterlagen für die Versicherung zu kommen, da diese im Handschuhfach lagen, aber die Steuerung für das Handschuhfach über das Display erfolgt. Da das Display jedoch zersplittert war, konnte er nur mit großer Mühe an die Unterlagen gelangen. „Eine manuelle Bedienung wäre nötig“, schrieb er.

Unabhängig davon sei er beeindruckt gewesen, wie sicher das Fahrzeug sei. Er bestätigt sogar, dass er bereits eine weitere Reservierung für das Model 3 getätigt habe.

Software-Update und Splitterschutzfolie sollen Sicherheit erhöhen

Auch Tesla-CEO Elon Musk hat von diesem Unfall und seine Folgen gelesen. Auf Twitter verkündete er sogleich, dass er ein Software-Update einführen will, welches das Handschuhfach nach einem Unfall, sobald das Fahrzeug still steht, automatisch öffnet. Außerdem will er in Erwägung ziehen, eine Splitterschutzfolie am Display des Model 3 anzubringen.

Während ein Software-Update relativ unkompliziert eingespielt werden kann, müsste das Nachrüsten der Splitterschutzfolie bei bereits ausgelieferten Fahrzeugen beim nächst anstehenden Termin beim Service Center erfolgen.