Neue Gerüchte zum Model 3 Produktionsstart, verfügbaren Konfigurationen und vielem mehr

Obwohl es oftmals wenig Sinn macht, über neue Gerüchte zu berichten, schließlich sollten unbestätigte Meldungen immer mit Vorsicht genossen werden, gibt es ab und an auch Ausnahmen. Dieses Mal gibt es neue Gerüchte zum Tesla Model 3 aus dem Internetforum Model 3 Owners Club, wobei es sich beim Verfasser des Beitrags um den Gründer der Seite handelt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Mitglieder aus dem Model 3 Owners Club an offiziellen Informationen gelangen, bevor diese von Tesla selbst veröffentlicht werden. Unter anderem hat man Informationsmaterial zum Model 3 veröffentlicht, bevor es auf der offiziellen Internetseite aufgetaucht ist. Zudem sagte man die Aussonderung des 90 kWh-Akkupakets voraus.

Nun soll eine „in der Vergangenheit verlässliche Quelle“ verraten haben, dass man sich „auf etwas gefasst machen“ soll, da die nächsten Schritte in Bezug auf das Model 3 sehr schnell und sehr bald erfolgen werden. Sicherlich ist hierbei der Produktionsbeginn für die Serienfertigung gemeint. Passend dazu, konnte das Online-Magazin Electrek heute den Produktionsstart der Zellproduktion für die Akkupakete des Model 3 offiziell bestätigen, welche in der Gigafactory gefertigt werden.

Wie es heißt, soll man im Online-Konfigurator zum Model 3 zunächst nur die Lackierung und die Räder aussuchen dürfen. Dazu gab es jedoch keine genaueren Details, wobei man aktuell von fünf verschiedenen Lackierungen und zwei bis drei unterschiedlichen Rädern ausgeht. Das sollen die einzigen Optionen für die ersten drei Monate sein, solange die Produktion hochgefahren wird.

Während dieser Phase wird auch nur das schwarze Interieur zur Auswahl stehen. Das Holz-Dekor, welches man auf einigen Fotos des Model 3 sehen konnte, ist echtes Holz, wobei die Art nicht bekannt ist. In der Türverkleidung wird auch das Alcantara Einzug finden, welches bereits auf einigen Schnappschüssen zu sehen war (Bild via Imgur):

Die Materialien und die Verarbeitung des Interieurs sollen sehr gut sein, sodass die Kunden damit zufrieden sein werden. Unter anderem werden die Fehler aus dem Model S direkt ausgebügelt, wie beispielsweise fehlende Getränkehalter, Staufächer an den Türen etc., die zahlreiche Kunden bei der Oberklassen-Limousine vermissten und nachrüsten mussten.

Der nächste Monat sollte einige Kunden, aber auch die Wall Street überraschen, heißt es. Die Produktionsstraße sei beinahe fertiggestellt und soll dann sofort mit der Produktion beginnen. Mehrere Tausend Model 3 sollen produziert, gelagert und Ende Juli bereits ausgeliefert werden. Aus diesem Grund sollen die ersten Fahrzeuge möglichst simpel sein.

Wenn die Produktion in den darauffolgenden Quartalen dann weiter hochgefahren wurde, sollen weitere Optionen hinzukommen. Wie wir bereits berichteten, soll der Online-Konfigurator von Beginn an alle Optionen anzeigen, wobei die zunächst nicht verfügbaren Optionen mit Datum hinterlegt sein sollen, ab wann sie verfügbar sein werden.