Neue Marktstudie bewertet Teslas Beitrag zur Wirtschaft Kaliforniens

Tesla hatte das Marktforschungsinstitut IHS Markit beauftrag, eine Studie zu erstellen, aus der hervorgeht, wie der Elektroautobauer zu Kaliforniens Wirtschaft beitrug. Der Grund für diesen Auftrag ist aktuell nicht bekannt. Eine solche Studie könnte sich jedoch als Nützlich erweisen, wenn man Fördergelder, Steuerfreibeträge oder andere Annehmlichkeiten vom Staat beantragen will. Tesla wäre demnächst auch beispielsweise an einer weiteren Produktionsstätte für das Model Y interessiert, da die Produktionsstätte in Fremont schon bald vollkommen ausgelastet sein wird.

Die Studie stellte fest, dass Tesla im vergangenen Jahr 4,1 Milliarden US-Dollar in die Staatswirtschaft investierte: 2,0 Milliarden US-Dollar aus Transaktionen mit über 2.650 kalifornischen Lieferanten und 2,1 Milliarden US-Dollar an Löhnen und Aktienkapital, die an die Angestellten im Staat gezahlt wurden. Dies stimulierte insgesamt 5,5 Milliarden US-Dollar Umsatz, trug 5,1 Milliarden US-Dollar zum Bruttoinlandsprodukt Kaliforniens bei und unterstützte 51.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze im Jahr 2017.

Die Durchführung der Marktstudie beschreibt IHS Markit wie folgt:

Um die Auswirkungen der Aktivitäten von Tesla in Kalifornien zu beurteilen, untersuchten wir die direkten Ausgaben des Unternehmens für die Produktion und modellierten, wie sie durch die staatliche Wirtschaft von den ersten Tier-1-Lieferanten (den in Kalifornien ansässigen Unternehmen, die Teile und Dienstleistungen direkt an Tesla liefern) durch eine erweiterte kalifornische Lieferkette gefiltert wurden. Die Modellierung erfasst auch, wie die Konsumtätigkeit der Tesla-Mitarbeiter zusätzliche wirtschaftliche Beiträge innerhalb der lokalen Volkswirtschaften induzierte. Zusätzlich zur staatlichen Bewertung hat unser Team diese Auswirkungen auf die Wirtschaft von fünf Landkreisen und der Stadt Fremont quantifiziert. Die Ergebnisse werden in Bezug auf Tesla-bezogene Beschäftigung, Löhne, stimulierte Verkaufstätigkeit, Wertschöpfung und Staatseinnahmen berichtet.

Die wichtigsten Erkenntnisse werden wie folgt zusammengefasst:

Beschäftigung und Löhne

  • Teslas Betriebe unterstützten über 51.000 Arbeitsplätze in Kalifornien. Tesla beschäftigte direkt 20.189 Mitarbeiter, während weitere 31.424 durch den Einkauf in der lokalen Lieferkette und die Konsumtätigkeit seiner Mitarbeiter unterstützt wurden. So wurden für jeden Tesla-Mitarbeiter weitere 1,5 Arbeitsplätze in Kalifornien unterstützt.
  • Tesla zahlte seinen Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 2,1 Milliarden US-Dollar an Löhnen und Aktienkapital. Jeder Mitarbeiter erhält bei der Einstellung Aktienkapital.

Vertriebsaktivitäten und Wertschöpfung

  • Tesla hat der kalifornischen Wirtschaft etwa 4,1 Milliarden US-Dollar zugeführt: 2,0 Milliarden US-Dollar in Transaktionen mit über 2.650 kalifornischen Tier-1-Lieferanten (durchschnittliche Ausgaben von etwas mehr als 750.000 US-Dollar pro Lieferant); außerdem hat Tesla 2,1 Milliarden US-Dollar an Löhnen und Aktienkapital an seine kalifornischen Mitarbeiter gezahlt.
  • Teslas Aktivitäten trugen 2017 schätzungsweise 2,0 Milliarden US-Dollar zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) Kaliforniens bei. Der BIP-Beitrag wuchs auf 5,1 Milliarden US-Dollar, wenn man die Tier-1-, Extended Supply Chain- und Induced-Effekte mit einbezieht.
  • Tesla trieb schließlich insgesamt 5,5 Milliarden US-Dollar an Vertriebsaktivitäten in ganz Kalifornien voran. Etwa 1/3 der Verkaufstätigkeit wurde durch die Ausgaben der Tesla-Mitarbeiter angeregt. Wir schätzen, dass Tesla-Mitarbeiter etwa 77% ihres Lohnes und ihres Aktienkapitals für Konsumgüter ausgaben. Ein Großteil der Ausgaben blieb in den lokalen Volkswirtschaften, was letztendlich die Verkaufstätigkeit in Höhe von 1,9 Millionen US-Dollar stimulierte.
  • Jeder US-Dollar, den Tesla bei Lieferanten ausgab, generierte zusätzliche Ausgaben in Höhe von 0,8 US-Dollar in der gesamten kalifornischen Wirtschaft.
  • Jeder US-Dollar, den Tesla an seine kalifornischen Mitarbeiter zahlte, führte zu 0,9 US-Dollar an Konsumausgaben im ganzen Bundesstaat.

Einnahmen des Staates

  • Teslas Direktzahlungen an staatliche und lokale Steuerbehörden in Kalifornien beliefen sich auf insgesamt 328 Millionen US-Dollar.
  • Die von Tesla angeregten Tier 1, Extended Supply Chain und Induced Consumer Actives generierten in Kalifornien fast 345 Millionen US-Dollar an Steuern und mehr als 452 Millionen US-Dollar an Bundessteuern.