Neuer hinterer Bremssattel mit Feststellbremse-Funktion bei Nicht-Performance-Fahrzeugen

Tesla hat kürzlich die hinteren Bremssättel bei allen Nicht-Performance-Fahrzeugen, sowohl Model S als auch Model X, erneuert und nun statt auf einen Bremssattel mit vier Kolben auf einen neuen mit lediglich einem Kolben gesetzt. Zusätzlich dazu ist keine zusätzliche, kleine Feststellbremse mehr vonnöten, da diese Funktion nunmehr vom neuen Bremssattel übernommen wird.

Die Bremsen an der Vorderachse sind unverändert geblieben und auch die Bremsleistung dürfte identisch sein, wobei es hier bisher keine Tests zu gibt. Da Tesla jedoch in puncto Sicherheit keine Abstriche macht, sondern eher sogar noch stetig nach besseren Testwerten strebt, würde eine schlechtere Bremsleistung gegen die Philosophie des Unternehmens sprechen.

Die neuen Bremssättel sind womöglich günstiger in der Produktion und erleichtern den Herstellungsprozess der Fahrzeuge, da nunmehr nur noch ein Bremssattel pro hinterer Achse anzubringen ist, statt bisher ein Bremssattel und eine Feststellbremse. Ob die neue Feststellbremse auch leiser ist als das bisherige System, ist bisher noch unklar.

tesla-model-s-bremsen

Bremsen beim Tesla Model S mit der separaten Feststellbremse oben rechts

Beitragsbild zeigt neuen Bremssattel an einem Tesla Model S 75D (Bild © Reddit-Nutzer Hubris_draws_stuff).