Neuer Gesetzesentwurf könnte Verkaufsverbot von Tesla in New Jersey aufheben

tesla-new-jersey-verlaufsvebot-kippen

Erst am 11. März diesen Jahres wurde in New Jersey ein Verkaufsverbot für Tesla Motors ausgesprochen, da das kalifornische Unternehmen seine Fahrzeuge nicht auf konventionellem Wege verkaufe. Nun gibt es aber einen neuen Gesetzesentwurf, der eben dieses Verbot wieder aufheben könnte.

Tim Eustace, ein Abgeordneter und Besitzer eines Nissan Leaf aus Bergen County, reichte einen Gesetzesentwurf ein (A2986), welcher jeden Elektrofahrzeughersteller erlauben würde, direkt an seine Kunden zu verkaufen, ohne Automobilhändler zwischenzuschalten.

Senator Raymond Lesniak könnte sich darüber hinaus vorstellen, dass Hersteller wie Tesla Motors völlig unabhängig agieren können, solange ihre Verkaufe eine gewisse „kritische Anzahl“ nicht überschreiten. Diese Anzahl legte er dann auf circa 4% der gesamten Automobilverkäufe in U.S. fest. Ob bei höherem Anteil dann die alten Gesetze wirken sollen, wurde nicht gesagt.

Aktuell muss der Gesetzesentwurf überprüft und abgesegnet werden, damit er Bestand hat. Es bleibt also abzuwarten, ob dies ebenfalls so schnell erfolgt, wie die Umsetzung des Verkaufsverbots.