Neues Firmware-Update soll Energieverbrauch besser kalkulieren und genauere Reichweite anzeigen

Wie der Branchendienst Electrek berichtet, wird Tesla mit dem nächsten Firmware-Update eine bessere Kalkulation des Energieverbrauchs einführen, wodurch die verfügbare Reichweite exakter ermittelt werden kann. Tesla hat sich zum nächsten Over-the-Air-Update bisher nicht geäußert, doch soll diese Information von anonymen Quellen stammen, die mit der Materie vertraut sind.

Tesla ermöglicht einigen ausgewählten Kunden oftmals eine Beta-Version eines kommenden Firmware-Updates einzuspielen, sodass sie die neuen Funktionen schon im Voraus testen und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge machen können. Auch der Autopilot wurde vor der offiziellen Veröffentlichung mit einigen Model S-Besitzern getestet.

Tesla versucht spätestens seit dem Firmware-Update 6.2 die Reichweitenangst mancher (potenzieller) Kunden in den Griff zu bekommen. Dabei wurde zu der Zeit das Navigationssystem aktualisiert, sodass man bei seiner Reise zu einem naheliegenden Supercharger geführt wurde, wenn die Reichweite bis zum Ziel nicht ausreichen sollte. Mit dem nächsten Update soll die Reichweitenangst weiter reduziert werden.