Nordamerika: Tesla Motors erhöht Abschleppservice von 50 auf 500 Meilen

Tesla Motors hat via Twitter verkündet, dass man den Abschleppservice von 50 (ca. 80 km) auf 500 Meilen (ca. 805 km) erhöht hat. Das bedeutet, dass man nun bis zu 500 Meilen kostenlos bis zum nächsten Service Center abgeschleppt wird, wenn innerhalb der Garantiezeit ein Problem mit dem Fahrzeug auftritt. Die Garantiezeit von Tesla-Fahrzeugen beträgt 4 Jahre oder 50.000 Meilen (ca. 80.500 km), je nachdem was zuerst eintrifft. Eine verlängerte Garantie (8 Jahre) gibt es auf das Akkupaket und den Antriebsstrang. Gibt es also Probleme mit einem dieser beiden Komponenten und das Fahrzeug muss abgeschleppt werden, dann wird auch in der verlängerten Garantiezeit kostenlos bis zum nächsten Service Center (max. 500 Meilen) abgeschleppt. Sollte die Entfernung größer als 500 Meilen sein, so muss man die zusätzlichen Kosten selbst tragen.

Wie es auf der Informationsseite heißt, gilt dieser Service nur einmalig pro Vorfall. Außerdem werden die Transportkosten berechnet, wenn es sich um einen Vorfall handelt, der von der Garantie ausgeschlossen ist. Selbstverständlich wird auch bei Auffahrunfällen nicht kostenlos abgeschleppt, da diese mit Eigenverschulden oder durch eine dritte Person verursacht wurden.

Tesla Motors überarbeitet aktuell weitreichend das eigene Service-Angebot. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass man neue Servicepläne veröffentlicht hat, die es ermöglichen – je nach gebuchtem Wartungsplan – mehrere hundert Euro zu sparen. Außerdem veröffentlichte der Autobauer eine detaillierte Aufstellung der Vorgänge, die bei den einzelnen Wartungsintervallen durchzuführen sind. So wird der Service für den Kunden transparent gemacht.

Beitragsbild von Reddit-Nutzer gwoz8881.