Norwegen: Tesla mit Rekord-Auslieferung im September

Wie die monatliche Zulassungsstatistik von Teslastats.no zeigt (via Electrek), hat Tesla im vergangenen Monat in Norwegen eine Rekord-Auslieferung erreicht. Insgesamt wurden im September 2.004 Tesla-Fahrzeuge registriert, wovon Tesla allein in der letzten Woche des Monats 1.000 auslieferte. Damit war es für Tesla in Norwegen der erfolgreichste Monat überhaupt.

Von den 2.004 zugelassenen Fahrzeugen waren 1.007 Model S und 997 Model X. Noch nie zuvor wurden mehr Model X in Norwegen zugelassen. Auch das Model S erlebte seinen erfolgreichsten Monat seit über einem Jahr. Es gab im vergangenen Monat in Norwegen nur ein Fahrzeug, welches mehr Zulassungen verbuchen konnte: Der Volkswagen Golf.

Tesla-Zulassungen der letzten 13 Monate in Norwegen (via Teslastats.no)

Obwohl die Einwohnerzahl von Norwegen gerade einmal 5,25 Millionen beträgt, ist es mit mittlerweile fast 18.000 zugelassenen Tesla-Fahrzeugen der drittgrößte Markt für den Elektroautobauer. Das spiegelt sich auch in den durchschnittlichen CO2-Emissionswerten der Neuzulassungen wider, die im vergangenen Monat für Personenwagen 71 g/km betrugen. Das entspricht 17 Gramm weniger als noch vor einem Jahr.

  • Michael Reinhard

    Und dies in einem, wie auch schon gemunkelt, gesättigten Markt!!

  • Fritz!

    Etwas seltsam finde ich es schon, daß jeweils zum Quartals-Ende die Zulassungszahlen stark ansteigen. Gibt es da in Norwegen irgendeine Steuergeschichte zu, daß dies so sein könnte?

    Oder sammelt Tesla die Auslieferungen einfach, um dann jeweils einen starken Quartalsabschluß hinzulegen?

  • Stefan

    gibt es denn einen erkennbaren Grund für diesen Sprung (z.B. Auslaufen steuerlicher Vergünstigungen) oder ist sind die Norweger inzwischen so überzeugt das sie soviele eAutos kaufen?

    • jomein

      Überzeugt sind die eh, extra Subvention gab es jetzt nicht zusätzlich. Nur die, die es eh schon gibt. Ein gutes Einkommen gibt es da eh, immerhin sprechen wir hier nicht von einem 20.000 Euro Auto.

  • The Paulemeister

    wenn das model 3 kommt, explodieren die zulassungszahlen in norwegen ^^

  • McGybrush

    Krass. Man kommt in Norwegen also auf ein Marktanteil von 0.34% Teslas.
    Das heiss in unserer Kleinstadt würden schon auf die Paar Einwohner ganze 30 Tesla’s kommen. Stand heute… ich hab in unserer Kleinstadt noch gar kein einheimisches eAuto egal welcher Marke gesehen. Nur einmal ein Tesla vor’m Krankenhaus und ner Zoe. Beide aber mehr als Ortsfremd mit ganz fremden Nr. schildern.

    Unterstützt meine These. Ist der Preis billiger setzt sich das durch. Egal welcher Hersteller und egal welches CO2 oder Fahrverbot grade Lobbyiert wird.

    • The Paulemeister

      0,34% ist zu wenig, dass sind vielleicht 34 prozent…

      • McGybrush

        18.000 Tesla von 5.250.000 Einwohnern sind 0.34% (Gut, wenn man davon ausgeht das auch jeder Einwohner inkl Kind und Senioren ein Auto fahren würden).

        • The Paulemeister

          ja darauf zielst du aus, ist aber eine milchmädchenrechnung, da ja nicht 5250000 autos in norwegen zugelassen sind, sondern ca. nur 2.500.000 Autos

        • jomein

          Man rechnet mit Fahrzeugen, nicht mit Einwohnern.

          • Hans Peter

            McGybrush hat den Faktor berechnet um damit einen Rückschluss auf seine Heimatstadt zu führen. Die Einwohnerzahl seiner Heimatstadt sind ihm wahrscheinlich eher bekannt als die Anzahl der dort zugelassenen Fahrzeuge. Somit halte ich sein Herangehen nicht für verwerflich. Marktanteil kann man es dann freilich nicht nennen

  • Heinz Wagner

    Die Norweger machen vieles richtig, die sind ja auch nicht in der EU.

    • Teslamag.de (TK)
      • ThomasJ

        Hast du auch ein „Schweizer-Vollidioten, diese Spinnerbande, die am Leben vorbeilaufen und nicht in der EU sind“ Video? 😀
        Für eine politische Diskussion für oder gegen EU wäre ich zu haben, ist hier aber sicher der falsche Platz ;-), auch @Heinz Wagner

      • Heinz Wagner
    • Luganorenz

      Wieso ist das richtig, nicht in der EU zu sein?