Rechtsstreit zwischen Tesla und schweizerischen Zulieferer Hoerbiger wurde beigelegt

Wir hatten Anfang des Jahres darüber berichtet, dass Tesla den schweizerischen Zulieferer und Hydraulik-Spezialisten Hoerbiger verklagt hatte, weil dieser für eine Produktionsverzögerung beim Model X gesorgt haben soll. Dabei sollte Hoerbiger die Falcon Wing-Türen entwickeln, doch der gezeigte Prototyp entsprach nicht Teslas Qualitätsstandards, erklärte eine Pressesprecherin.

Tesla musste laut eigener Aussage auf einen anderen Zulieferer ausweichen, der aufgrund des nun entstandenen Zeitdrucks einen deutlich höheren Preis verlangte. Zusätzlich dazu soll Hoerbiger auf weitere Zahlungen von Tesla gepocht haben, da dem schweizerischen Unternehmen Aufträge versprochen wurden. Tesla reichte anschließend die Klage ein.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters nun berichtet, haben beide Parteien den Rechtsstreit mittlerweile beigelegt. Beide Unternehmen können bis zum 13. Oktober eine gemeinsame Stellungnahme über die Beilegung des Streits abgeben. Noch ist unklar, worauf sich Tesla und Hoerbiger geeinigt haben. Teile der Abmachung sollen erst am 4. Oktober erfüllt werden.