Schweizer Verkehrs- und Umweltministerin möchte Tesla Model S als Dienstfahrzeug

Tesla-Model-S-Schweiz-Ministerin

Es scheint als erfreut sich das Tesla Model S in der Schweiz zunehmender Beliebtheit, schließlich will auch Tesla noch dieses Jahr mehrere Schnellladestationen in der Schweiz aufstellen. Auch die Verkehrs- und Umweltministerin, Doris Leuthard (CVP), hat ein Auge auf den amerikanischen Elektro-Sportwagen geworfen und möchte diesen nun als Dienstfahrzeug anschaffen.

Bereits im letzten Jahr hatte Leuthard die Möglichkeit das Tesla Model S in Nordamerika Probe zu fahren und war damals schon begeistert. Nun könnte schon bald die weltweit erste Ministerin mit einem Tesla vorfahren, denn dem Kauf steht eigentlich nichts im Wege. Das Fahrzeug soll lediglich komfortabel, repräsentativ und sicher sein – ein Preislimit gibt es nicht.

Somit kann – je nach Ausstattung – alles dabei sein: Von 83 000 bis circa 147 000 Franken ist alles möglich. Es müssen jetzt lediglich die umständlichen Beschaffungsabläufe beim Bund durchlaufen werden. Das bedeutet, dass gleich mehrere Stellen das Elektrofahrzeug gutheissen müssen – und intern sei das Auto nicht völlig unbestritten.

Bisher wurden in der Schweiz 191 Tesla Model S verkauft und damit bereits jetzt schon beinahe so viele wie im gesamten letzten Jahr (213). Sollte nun sogar eine Ministerin ein solches Fahrzeug besitzen, so könnte dies auch anderen potenziellen Käufern den letzten Anreiz geben. Deutsche Minister würden wohl eher bei einem deutschen Hersteller zugreifen – vielleicht ja BMW.