3,6 Sekunden von 0-60 mph: Update verbessert Beschleunigungswerte des Model S 100D

Wir hatten bereits im September darüber berichtet, dass Tesla bei den Leistungsangaben der 100D-Vorführwagen andere Werte angegeben hatte als im Online-Konfigurator für Neuwagen. Demnach beschleunigte das Model S 100D in 3,3 statt 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Beim Model X 100D wurden 4,5 statt 4,9 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h angegeben.

Dass das Tesla Model S 100D nun tatsächlich schneller auf 100 km/h beschleunigt als von Tesla selbst angegeben, beweist ein kürzlich durchgeführter Test von DragTimes. Demnach beschleunigt dieses Modell mit aktueller Softwareversion in 3,6 Sekunden von 0 auf 60 mph (97 km/h). Zwar immer noch langsamer als die Angabe bei den Vorführwagen, aber schneller als die offizielle Angabe im Online-Konfigurator, wo 4,1 Sekunden angegeben werden.

Höchstwahrscheinlich wird auch das Model X 100D nun schneller beschleunigen können. Leider wurde der elektrische SUV bisher jedoch nicht getestet. Dafür testete DragTimes die Beschleunigung beim neu eingeführten „Chill-Mode“, welcher eine weniger brachiale, sondern vielmehr graduale Beschleunigung ermöglichen soll. Ergebnis: 7,2 Sekunden von 0-60 mph (97 km/h).