Studenten der Zhejiang University hacken erfolgreich Tesla Model S

tesla-model-s-gehackt

Wir berichteten bereits, dass in China aktuell das Symposium on Security for Asia Network, kurz SyScan360, in Peking stattfindet, wo ein Wettbewerb aufgerufen wurde, das Tesla Model S zu hacken. Derjenige der es schaffen sollte, könnte mit einem Preisgeld von 10.000 US-Dollar rechnen. Nun scheint das Geld in die Hände von Studenten der Zhejiang University zu gehen.

Diese konnten das Sicherheitssystem der Elektrolimousine umgehen und somit beispielsweise das Türschloss nach Belieben auf- und abschließen, die Hupe betätigen oder die Fensterscheiben rauf- und runterfahren. Die Studenten haben natürlich die entsprechenden Sicherheitslücken an Tesla Motors weitergereicht, sodass man diese schnellstmöglich beheben kann.

Zwar erklärte Tesla Motors zuletzt, dass man in diesem Wettbewerb nicht involviert sei, doch scheint man diesen jetzt zu Unterstützen: „Tesla unterstützt die Idee, bei entsprechender Umgebung mit Verantwortung nach Sicherheitslücken zu suchen, um so potenzielle Angriffspunkte unseres Sicherheitssystem ausfindig zu machen“, erklärte ein Pressesprecher.