Südtiroler Logistikunternehmen bestellt den Tesla Semi vor und gibt Kaufpreis bekannt (Update)

Nachdem wir bereits berichtet hatten, dass sich zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen bereits einige Tesla Semi Trucks reserviert hatten, reiht sich nun das erste europäische Unternehmen dazu. Das Südtiroler Transport- und Logistikunternehmen Fercam hatte in einer Pressemitteilung am Dienstag bekannt gegeben (via Verkehrsrundschau), dass man einen Tesla Semi Truck reserviert hat.

Tesla ermöglicht aktuell nur Kunden aus den USA und Kanada die Reservierung ihres Lastwagens. Vor allem im Hinblick auf die zeitgleich angekündigten Megacharger, könnte es schwierig werden, ein entsprechendes Ladenetzwerk bis zur Markteinführung des Tesla Semi auch in Europa aufzubauen. Fraglich ist dann auch, ob derselbe Ladeanschluss verwendet wird, wie in Nordamerika.

Nichtsdestotrotz konnte Fercam durch den US-Partner MAO Inc. eine Reservierung tätigen. Nach der Zustellung in die MAO-Niederlassung in New Jersey soll der Semi Truck nach Europa exportiert werden. Fercam will den Elektro-LKW mit Container-Chassis zulassen, „um Intermodal-Wechselbrücken in Raum Verona auszutrucken“, wie Verkehrsrundschau berichtet.

Laut Auskunft von Fercam soll der Tesla Semi rund 250.000 US-Dollar kosten. Ob es sich dabei lediglich um den Basispreis handelt oder einem vollausgestatteten Modell, wurde nicht gesagt.

Geschäftsführer Hannes Baumgartner hofft, dass mit der Vorstellung des Semi Trucks von Tesla nun Schwung in den Markt kommt: „Wir sind auch mit Daimler, die in unserem Fuhrpark am stärksten vertretene Marke, bezüglich ihres Elektro-Trucks in Kontakt, aber konnten dort leider bisher noch keine verbindliche Zusage erhalten – ebenso wie beim schwedischen Hersteller Einride, dessen Produkt für unsere Verteilerverkehre sehr interessant wäre.“

Update 24.11.17: Tesla nennt auf der offiziellen Internetseite nun die erwarteten Basispreise der zwei Versionen des Tesla Semi. Demnach soll die Version mit 300 Meilen Reichweite (etwa 480 km) 150.000 US-Dollar kosten. Die Version mit 500 Meilen Reichweite (etwa 800 km) wird laut Tesla bei 200.000 US-Dollar liegen.

  • PV-Berlin

    250.000 $ Netto sind ein guter Kurs.

    Zum Vergleich, ein 4×2 Scania wird wie folgt angeboten (Tageszulasssung) https://www.truckscout24.de/search/ger/detail.asp?vehicletype_id=3&vehicle_id=17508687&make=0&mid=11&page=1&AllowNext=1&language=ger&price_type=1

    ca. 150.000 €

    Daher bin ich echt positiv überrascht. Der Einsatz für Intermodal-Wechselbrücken erklärt sich mir nicht, denn das sind typischer weise LKW + Anhänger. Aber vielleicht wird in Italien auch (See) Container so abgestellt/ an die Rampe gestellt. Man kann nicht alles wissen, bzw. die werden uns nicht alles sagen.

    Die Ladestation sollte auf dem Firmengelände am Terminal stehen, groß genug sind sie ja, um das gut auszulasten. Deshalb ist die Bestellung von einem Semi auch ein Fehler, man müsste Minimum 10 Stück hinstellen, damit die MA mitmachen. Bei einem „Test-Fahrzeug“ gibt es immer Ärger, oder sind die Italiener anders drauf, als Deutsche Kutscher?

    • Matthias Fritz

      ok aber ob das der richtige Weg ist? Zoll? EU-Steuern, etc
      das nächste wo Service machen? Reparaturen? wenn der Semi auch 1 Jahr später nach Europa kommt wie das Model 3 ist das zu berücksichtigen.

      • Fritz!

        Welches Model 3 kommt 1 Jahr später? Da haben Sie aber Infos, die die restliche Welt nicht hat. Die sind immer noch vor der Zeit, die Serienproduktion sollte am 1.4.2016 in 2018 starten und izwischen liefern die bereits an normal Sterbliche aus (fast, die können schon konfigurieren und bekommen ihn in 4 Wochen).

        • Nelkenduft / AHF

          Das Model 3 kommt frühestens Ende 2018 nach Europa, das meinte er.

          • Matthias Fritz

            jap Nelke

      • PV-Berlin

        Die Bremsanlage, Achsen etc. machen sie ganz normal in jeder popligen Werkstatt, die das heute auch macht, da finden sich schon genug Werkstätten, denen der Arsch auf Grundeis geht.

        Und für den Antriebsstrang kommen dann zwei Jungs vorbei,, die sofern da etwas mehr zu machen ist, die nötige Ausrüstung und die nötige Qualifikation haben. Die mieten sich halt ein oder nutzen den Service der Spedition.

        Wir warten (Meine Reißzwecke) vergleichbare Technik alle 4.000 bis 8.000 Bh. . Nun rechnen sie mal scharf nach, wie oft der Truck gewartet werden muss (in km) .

        In der Bundesdruckerei liefen Motoren > 50 Jahre, mit je 8.560 Bh p..A. logisch sorgenfrei und ich rede von Motoren, nicht von Kleinzeug (Leistungsabage dauerhaft > 400 KW).

        Wie oft wechselt man die Motoren eines ICE und/ oder einer Straßenbahn, und/oder einer U-Bahn etc?

    • Jörg Quast

      So ein Quatsch, für unsere „Diesel-Stinker“ Euro 6 Zugmaschinen zahlen wir im Schnitt, über alle Fabrikate, 89.000 €. Es handelt sich hierbei ebenso um 4×2 Zugmaschinen. Und der Verbrauch liegt nicht in im optimalen Fall bei 30 Liter, da liegt er mit älteren Zugmaschinen der Euro 5 Generation. Die Euro 6 Mercedes Actros liegen bei uns im Schnitt bei 27 Litern pro 100 Kilometer, DAF und Volvo etwas darüber. Wir haben auch einen Actros der nur 25 Liter pro 100 Kilometer braucht.

      Alles sind normale Sattelzüge mit 40 to zGG. Der Semi ist nicht mal im Ansatz konkurrenzfähig. Die normale Haltedauer beträgt bei uns ca. 7 Jahren, der durchschnittliche Verbrauch bei ca. 28.840 Liter Diesel im Jahr pro Fahrzeug. Sind über die Haltedauer ungefähr 220.000 Euro Treibstoffkosten. Dagegen der Preis vom Semi mit 250.000 $ und zusätzlich die Stromkosten und die fehlende Flexibilität. Ne danke, da warte ich lieber bis Mercedes Trucks mit einem realistischen Konzept kommt. Die verstehen ihr Handwerk

      • Jakob

        Es geht doch auch netter, oder? 🙂

        Wie hoch sind denn Wartungs- und Instandhaltungskosten für die Diesel Flotte?

        Der Tesla-Semi kostet in den USA übrigens netto:
        150.000 $ für die 300 Meilen Version
        180.000 $ für die 500 Meilen Version
        Also weit weg von den 250.000 $, die anfänglich angenommen worden sind.

        Edit: Wenn der Semi nicht im Ansatz Konkurrenz fähig wäre, würden genau 0 Vorbestellungen vorliegen. Die Realität sieht anders aus.

        • Jörg Quast

          Die Wartungintervalle liegen zwischen 100.000 – 150.000 Kilometer oder 1 x im Jahr, Wartungskosten inkl. Ölwechsel ca. 1000 € pro Jahr. Und das war es dann auch an Werkstattkosten für den „Dieselstinker“.

          Die kaufen das, damit Sie sich als umweltbewusstes Unternehmen präsentieren können.

          Die Zahlen die über die angeblichen „Dieselstinker“ kursieren, sind an den Haaren herbeigezogen, diese entsprechen nicht annährend der Realität.

          • Jakob

            Das Thema ist doch deutlich komplizierter als Sie es hier skizzieren.
            In den USA / Kanada herrschen völlig andere Preise für Diesel und Strom.
            Weiterhin macht es in DE vielleicht steuerlich Sinn einen Truck über 7 Jahre zu nutzen / abzuschreiben, aber ist das in den USA ebenfalls so?

            Weiterhin macht es gar keinen Sinn den Tesla-Semi vor 1,6 Millionen Kilometer auszuwechseln, weil Tesla einem die Garantie für diese Strecke gibt! D.h. 16 Jahre Nutzungsdauer und nicht 7 bei 100.000 km Strecke pro Jahr.
            Was genau ist das für ein Actros für 89.000€? Vermutlich aller erste Ausstattung ohne Technik für Flottenmanagement etc. geschweige den Komfort / Sicherheitsfeatures für den Fahrer.

            Wenn ich mal den Langstrecken Semi für DE mit 215.000€ Kaufpreis und 15 Cent / kWh rechne über 7 Jahre komme ich auf
            310.000 € Actros
            339.642 € Tesla-Semi

            Wenn ich mal den Langstrecken Semi für DE mit 215.000€ Kaufpreis und 15 Cent / kWh rechne über 14 Jahre komme ich auf
            530.000 € Actros
            465.085 € Tesla-Semi

            Da wir aber den Preis für Tesla-Semi für DE nicht kennen und der ggf. sogar für 180.000€ zu haben ist, rechnet der sich selbst bei 7 Jahren sofort. Hier sind einfach zu viele Variablen drin, als das man das benennen kann. „Ein völlig an der Realität vorbei Truck“ kann ich zumindest nicht erkennen.

          • Jörg Quast

            Das ist ein ordentlich ausgestatteter Actros mit allen sicherheitsrelevanten Techniken, aka Spurhalte, ACC Tempomaten mit Stauassistent, Standklima, kuschelecke etc für den Fahrer, damit er dort entspannt Fernsehen, essen etc. kann, etwas das im Semi fehlt. Der ist am Fahrer vorbei konstruiert.

            Nur zahlen wir keine 15 cent /KWh ,wir zahlen :

            Strompreis pro kWh für Verbraucher, Stand 2017

            Kosten pro kWh: 29,16 Cent

            Anteil Steuern und Abgaben 55 %

            Anteil Netzentgelte 25,6%

            Anteil EEG-Umlage 23,6%

            Anstieg Strompreise 20 Jahre + 107%

            Also sollten Sie mit 22,00 Cent pro KWH rechnen, Mwst und ein klein wenig rabatt abgerechnet. da sieht die Rechnung doch wieder ganz anders aus, auch in Amerika, da ist der Diesel nochmals biliger als in Deutschland. Stand 20.11.2017 0,69 € pro Liter

            Deutschland Durchschnitt 2017 1,14 € pro Liter, da geht die Mwst noch runter, ergibt 0,96 € pro Liter ohne Mwst.

            In den USA liegt der Strompreis bei ungefähr 15 Cent im Schnitt, aber nicht in Deutschland. In Italien liegt er bei ca. 20,3 Cent pro KwH

          • W. Müller

            Erst einmal willkommen hier bei Teslamag, Jörg Quast, zu Deinen ersten 3 Beiträgen. Das Thema ist offensichtlich so interessant, dass sich abermals ein neues Mitglied extra hier bei Teslamag einfindet, um dem geneigten Leser zu erklären, dass Tesla nicht konkurrenzfähig ist.
            Spannend wie oft das in letzter Zeit passiert.

            Zur Sache: Der Preis von 89.000€ klingt jetzt extrem interessant und entgegen dem, was ich finde. Gibt es dafür ausser dieser sehr persönlichen Information vielleicht auch eine für alle lesbare Quelle?

            Ich finde: „Von den normalen Actros-Zugmaschinen, die netto rund 150.000 Euro
            kosten, baut Mercedes zwischen 50.000 und 60.000 Stück pro Jahr. Vom
            Schwerlastmodell Actros SLT, das bis zu 250.000 Euro netto kostet, sind
            es lediglich etwa hundert Exemplare.“

            http://www.spiegel.de/auto/aktuell/mercedes-actros-slt-eindruecke-aus-einem-schwerlastwagen-cockpit-a-972846.html

          • Jakob

            Diese Antworten… Wenn man schon vorgibt mit spitzen Bleistift zu rechen, dann bitte vollständig richtig. Dazu gehört es für einen Markt die üblichen Standards zu berechnen und keine Durchmischung von „Wunsch-dir-was“. Wozu anmelden, wenn man nicht ernsthaft interessiert ist? Wie W.Müller schreibt kennen wir hier im Forum diese Accounts. Schönen Tag noch.

          • Nolagadh

            Deine Strompreise sind die normalen Haushaltspreise für Endverbraucher. Du wirst den eTruck deiner Firma wohl kaum bei dir zuhause laden oder?!
            Für die Industrie beläuft sich der Strompreis auf ca. 17 Cent pro kWh inkl. Steuern / Umlagen etc.
            Genau wie bei den Haushalten kommt auch in der Industrie der Löwenanteil des Preises von den Steuern und Umlagen. Wenn wir mal eine vernünftige Regierung zusammen haben die diesen EEG Steuerwahn beendet dann werden sich EV’s sofort rentieren da die Betriebskosten um 50% fallen (und die sind jetzt schon niedriger als bei I.C.E.).

          • Omga HQ

            Tesla ist weit davon entfernt, irgendeine Zugmaschine in Serie bauen zu können und schon wird mit spekulativen Schlagworten Werbung gemacht. Mag sein, dass einzelne Komponenten eine 1 Mio.-Meilen-Garantie erhalten. Das ist keineswegs eine uneingeschränkte Mobilitätsgarantie. Ganz davon zu schweigen, dass sich das Fahrzeug nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Hersteller rechnen muss, damit das Ding irgendwann mal in nennenswerten Stückzahlen gebaut werden wird. Nach den mir vorliegenden Daten ist beides für sich betrachtet unwahrscheinlich und das gemeinsame Auftreten praktisch ausgeschlossen. Wenn man beide Augen fest zudrückt, dann ist es eine schöne Vorstellung, die an der Realität scheitert.

          • Longcheck
          • Omga HQ

            Das sind noch keine Fakten. Das effektive Datenblatt würde die interessanten Auskünfte erteilen, wenn es zugänglich wäre. „Intentions“ interessieren aber beim Kauf keinen… nur zugesicherte Eigenschaften.

          • Longcheck

            Mal im ernst, ein Datenblatt? ;-D
            Diese anzweifelnden Nebelkerzen, das geht ja alles nicht etc,. erlebt man bei Tesla seit Jahren. Aber geliefert wurde immer. Ob es nun der S, der X oder gar die Gigafctory waren. So wird es auch beim Mod3 sein.

            Der neue Roadster und der Semi bedeuten wohl eine kpl. verbesserte Akkutechnologie incl. Ladetechnik. Da stehen eben asiatische Technologiefüher in dem wichtigen Segment hinter, von denen hier über Jahre wohl keiner etwas Adäquates bieten kann.

            Das ist LEIDER die bittere Wahrheit für die Industrie hier und deren Arbeitsplätze mit den besten Ingenieuren die man sich denken kann.

            Warum sollte Tesla es jetzt preisgeben, und solche Leute wie Sie (und uns) schlau zu machen? Das wäre doch mehr als dümmlich.

          • Omga HQ

            Preisgeben nennen Sie das? Ich nenne das betteln um einen weiteren Vorschuss in 3-stelliger Millionenhöhe. Es ist eine ökonomische Notwendigkeit.

          • Fritz!

            Wenn Tesla eins nun wirklich nicht hat, dann ist es ein Geldproblem. Alle ausgegebenen Anleihen waren überzeichnet, sie haben Barreservern von 3,6 Milliarden Dollar. Die Deutsche Bank hat ihnen mal eben den „Dispo“ auf, ich glaube, 700 Millionen erhöht, …

            Und die paar hundert Millionen von den Reservierungen für den Semi und den Roadster II sind nicht die Summe, die Tesla große Sprünge machen läßt. Die Finanzplanung steht für die nächsten paar Jahre bereits, der Chef hat erfolgreich Physik & BWL studiert, im Gegensatz zu Ihnen weiß er, wovon er spricht.

            Sie brauchen da also keine Angst um Tesla zu haben, die werden nicht untergehen.

          • W. Müller

            Hallo Longcheck, da ist es wieder das bekannte Phänomen in schöner Regelhaftigkeit: Noch einer, der sich extra hier anmeldet um die Erfolgsmeldung klein zu schreiben.

            Wo kommen die nur alle her? Bezahlt? Oder sind es diesselben Altbekannten auf ihrer „Mission“ gegen Tesla?

            Spannend allemal, wer sich hier im Teslamag so tummelt.

          • Longcheck

            Hallo liebe Pamela und W. Müller
            Ach ja, die Automobilverbände hatten schon vor einiger Zeit ihre Mitglieder aufgefordert, die sozialen Medien breit zu infiltrieren, um „genehme“ Stimmung zu verbreiten, Entwicklungen zu behindern, etc., was sich aktuell auch hier wohl widerspiegelt.
            Kein Wunder, nun kommt man nach den PKW auch noch mit den LKW in Bedrängnis. Je mehr, um so ausfallender und unverschämter werden die halt wohl.
            Leute, die sich mit so einer Art für so etwas hergeben, finde ich gerade in Bezug auf den uns alle (incl. deren Angehörige..,) belastenden Verbrenner-Dreck, charakterlich ganz besonders interessant.

            Dieses passt auch aktuell recht gut.:
            Glückwunsch, da kommen die bereits jetzt drauf. Wir hatten das in der Fam. schon vor zwei Jahren erörtert.
            Das geht momentan durch viele Presseportale.
            Der BDI warnt:

            http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/elektromobilitaet-elektroauto-rohstoffe-knappheit-lithium

          • Omga HQ

            Durchaus möglich. Ich befasse mich derzeit nicht mit den erfordelichen Rohstoffen und der damit verbundenen Problematik. Meine Zeit ist begrenzt und ich setze meinem Interesse andere Schwerpunkte. Ich habe daher auch keinen Grund an diesen Fakten zu zweifeln. Ich bin ganz zuversichtlich, dass Sie es geschafft haben, den Weg zu diesen Fakten korrekt zu verlinken. Aber falls nicht, werde ich es auch nicht bemerken. Trotzdem danke für die Mühe!

          • W. Müller

            Echt lustig, dieses „Ich habe keine Zeit mich damit zu befassen“ aber dennoch zu antworten.

            PS: Du bist übrigens nicht der Adressat von Longchecks Replik. Etwa doch Mühe mit dem Leseverständnis?

          • Longcheck

            Immer wieder gerne doch. Das war auch gar nicht aufwendig… 🙂

          • Pamela

            „Tesla ist weit davon entfernt, irgendeine Zugmaschine in Serie bauen zu können …“

            Was qualifiziert Sie, eine solche Aussage treffen zu können ?
            Warum solche hysterischen Reaktionen ?

            Die Stückzahlen, die Tesla beim Semi jährlich realisieren wird können (deshalb beschränkt man sich ja zunächst auf den amerikanischen Kontinent) werden nicht dazu führen, den ganzen Markt platt zu machen.
            In erster Line möchte man neben der Herstellung auch die eigenen Transporte umweltfreundlicher gestalten.
            In zweiter Linie möchte man den LKW-Hersteller zeigen, was geht (und Tesla sind da nicht die einzigen), damit sich Besserwisser und Neinsager entweder aus Interesse oder aus Angst neuen Gedankenmodellen öffnen.

            Ich kann Ihnen gar nicht vermitteln, wie mich diese ständigen Ankündigungen eines Scheiterns anöden.

          • Fritz!

            „Ich kann Ihnen gar nicht vermitteln, wie mich diese ständigen Ankündigungen eines Scheiterns anöden.“

            Aber das Schöne ist ja, daß wir es besser wissen. Solche Ankündigungen des Scheiterns lese ich seit mehr als 5 Jahren regelmäßig mindestens 1x im Jahr bezüglich Tesla, bislang hatte davon KEINE auch nur ansatzweise Recht, es kam in der Regel eher noch besser & schneller. So wird es diesmal auch sein!

            Den Verbrenner-Fanboys und der etablierten PKW/LKW-Hersteller-Industrie muß der Arsch ganz gehörig auf Grundeis gehen, wenn sie soviel Angst vor Tesla haben und solche Prognosen abgeben lassen, die auf keinerlei Fakten basieren.

          • Omga HQ

            Tesla fürchtet Fakten, mir ist Tesla komplett egal. Das ändert aber nichts an den Tatsachen. Tesla ist weit davon entfernt, den Semi in Serie zu bauen. Da ändert auch Ihre grundlose Begeisterung nichts dran.

          • W. Müller

            Ja genau, und weil Tesla auch egal ist, das forsche in meinen Augen schon fast im Ton aggressive Auftreten hier:
            http://disq.us/p/1o40jz3

            Wenn Tesla egal wäre, könnte man sich auch etwas freundlicher und entspannter verhalten.

            Ich sehe nicht, wo Tesla Fakten fürchtet, noch wo Du Fakten schreibst, die nicht bekannt wären und die Du dann mit Spekulationen Deinerseits vermischst.

          • Fritz!

            Nein, Tesla braucht Fakten & schafft sie. In der Regel schneller & besser als angekündigt. Da ist z.B. der Ankündigungsweltmeister VW ganz weit von weg. Wenn ich alleine daran denke, wie oft die dem MiniVan oder MicroBus oder Buzz oder wie immer die den immer wieder genannt haben, angekündigt (seit 2001) und noch immer nicht gebaut haben, dann weiß ich, was ein Ankündigungsweltmeister ist.

          • W. Müller

            Aber Fritz! Du vergisst die Kernkompetenz von VW: Betrugssoftware zu Abgaswerten implementieren.
            Sorry ich muss es sagen: Was DAS angeht hinkt Tesla nun wirklich weit abgeschlagen hinter VW.

          • Fritz!

            Aber ich glaube, ich finde ich es gut, daß Tesla da WEIT hinter VW liegt!

          • W. Müller

            Guckst Du. Mehr muss man nicht sagen:
            http://disq.us/p/1o40jz3

          • Omga HQ

            Nein, das können Sie nicht und alles andere überzeugt mich auch nicht. Ankündigungen sind Teslas Werkzeug, nicht meines. Wissen Sie, was Serie im Zusammenhang mit Fahrzeugen bedeutet? Tesla hat keine Produktion für den Semi. Die muss erstmal gebaut werden. Die bauen mit Mühe dad Modell 3 ein bisschen in Serie. Ihnen ist aber schon klar, dass irgendwann auch Tesla mal Geld verdienen muss, um existieren zu können, oder? Da reicht es nicht, mit Millionenaufwand ein paar Prototypen von Hand zusammenzuschrauben…

          • Pamela

            1952, da bestand Volkswagen ebenfalls 14 Jahre (wie Tesla jetzt):

            Jahresproduktion PKW: 136013 Stück
            Mitarbeiter: 17381
            Umsatz: 660 Mio DM
            Investitionen: 27,9 Mio DM
            Gewinn: 3,5 Mio DM

            Aus denen ist doch auch was geworden, Schade, dass sie so betrogen haben.

            Ihnen ist schon klar,
            dass die PKW-Produktion bei Tesla stetig größer wird ?
            Dass es einen riesigen Bedarf am Model 3 gibt ?
            Dass Tesla weltweit einen Markt für Stromspeicher generiert ?
            Dass Tesla starke Partner hat: Aktionäre, Lieferanten – auch vor Ort involviert, zufriedene Kunden – die immer mehr werden ?
            Dass Tesla ständig Weiterentwicklungen von Technologien umsetzt ?

            Und alle erwarten, dass es schneller geht. Deshalb hat Wachstum Priorität, Gewinn muss warten. Risiko ist mit dabei, aber es ist nicht Ihres.
            .
            Also richtig: Tesla kann Ihnen egal sein – demzufolge: verschonen Sie uns bitte mit Ihrer „Weißheit“.

          • Omga HQ

            Das müssen Sie schon mir überlassen. Ihr Wunsch, mir den Mund zu verbieten, resultiert vermutlich daraus, dass Sie unbequeme Wahrheiten nicht gerne hören. Das passt zumindest in Teslas Unternehmensphilosophie. Meine Meinung verbreite ich wo und wann es mir beliebt. Sie müssen sich damit nicht befassen. Und wer ist denn“wir“? Sprechen Sie doch bitte für sich selbst, nicht für andere. Was sie da erzählen ist mir keineswegs klar, weil es schlicht nicht korrekt ist. Vergleichen Sie weiter die Zahlen von 1952 mit denen von 2017, bis Ihnen der Unterschied bewusst wird.

          • W. Müller

            Ich kann jetzt nicht erkennen, wo Pamela Dir den „Mund verbieten“ will.
            Noch kann ich irgendeine Wahrheit in Deinen Postings finden.
            Pamela spricht – und da werden Fritz!, ThomasJ, Longcheck, meine Wenigkeit und andere langjährige Forenmitglieder mir zustimmen – für unsere langjährige Forengemeinschaft.
            Deine Massregelungen und Zurechtweisungen an Pamela empfinde ich als völlig unangebracht und zeigen in meiner Wahrnehmung ein Interesse an Rechthaberei auf.
            Damit reihst Du Dich bestens in die Kolonne der hier ständig neu auftauchenden Forenmitglieder ein, die meinen uns – wen ich mit „uns“ meine, habe ich schon erläutert – den „Tarif durchgeben“ zu müssen oder auf hochdeutsch jetzt mal ordentlich den Marsch blasen müssen.

            Was bringt Dich dazu? Finanzielle Interessen? Angst vor der Veränderung? Mir würde nie einfallen in ein Audi, BMW oder Mercedes Forum zu gehen und dort allen mitzuteilen, was ihre bevorzugte Firmen für Saftläden sind.
            Da muss Tesla jemanden mächtig auf den Füssen stehen.

          • Fritz!

            Warum lügen Sie jetzt auch noch? Wo hat Pamela gesagt/geschrieben, das sie Ihnen den Mund verbietet?

            Ich würde auch Ihnen einen VHS-Kurs „Texte lesen und verstehen“ empfehlen, ist im täglichen Leben sehr vorteilshaft. Wir würden auch für Sie sammeln (für den VHS-Kurs), wenn dadurch Ihre Kommentare besser & sinnvoller werden.

          • Omga HQ

            So langsam erkenne widerwillig ich an, dass Begriffsstutzigkeit und eine Vorliebe für Tesla und ähnliche Märchen offensichtlich Hand in Hand gehen. Den VHS-Kurs buchen Sie besser für sich selbst, Sie haben ihn deutlich nötiger. Wenn ich jemanden auffordere, seine Weisheit(en) für sich zu behalten, ist das der eindeutige Wunsch, dessen Meinung zu unterdrücken und vorzugsweise erst gar nicht zu hören. Die freie Rede und auch die freie Schrift werden Ihr Phantasialand leider noch öfter erschüttern. Man kann Sie alle nur dazu beglückwünschen, dass Sie Gefallen daran finden, sich gegenseitig die ewig gleichen und völlig naiven Lobgesänge herunterzuleiern. Da ist Ihnen das Glück so sicher, wie einem Hamster im Laufrad. Eine kritische Meinung ist da natürlich absolut störend. Ich bitte um Vergebung, Ihre Einfältigkeit kurzfristig mit einem an deren Blickwinkel belästigt zu haben. Sie sollten vielleicht bei Ihrer Bewunderung in Betracht ziehen, das Tesla heute mit Fahrzeugen hausieren geht, die (vielleicht) in ein paar Jahren gebaut werden könnten. Dementsprechend konkurrieren diese Fahrzeuge auch mit jenen, die andere ebenfalls in den nächsten Jahren bauen können und werden (und zwar in jeder erforderlichen Auflage). Tesla hat keinerlei technologischen Vorsprung im Fahrzeugbau, das Gegenteil ist der Fall. Das Einzige was Tesla auszeichnet, ist die konsequente Umsetzung eines alternativen Antriebes. Allerdings kann jeder verblüffende Ergebnisse erzielen, dem man ein paar Milliarden zum Spielen gibt und der keinerlei Verantwortung dafür übernimmt, ob er das Geld auch jemals erwirtschaftet. Sogar Sie könnten das!

          • Michael M3

            Also ich lese hier nun schon seit vielen Monaten sehr interessiert mit. Aber mir ist es noch nicht eingefallen in diesem Forum so negativ und reißerisch zu posten. Was bewegt Sie nur dazu sich hier so zu profilieren und die soviel gefährliches Halbwissen zu verbreiten. Ich habe meinen M3 am ersten Tag reserviert und gerne angezahlt und auch einen Sion aus München reserviert und angezahlt und ja ich habe eine Solaranlage mit Batteriesystem. Warum ? Weil ich davon überzeugt bin. Sei es drum, möglicherweise gewinnt Tesla nicht das Rennen um die Marktführerschaft im E – Fahrzeug Sektor aber gibt es heute schon jemanden der sich auf diesem Level bewegt….. Nein! Warten wir es ab, ich im E- Auto und Sie in der Vergangenheit. Meine Freude herrscht lange und steckt Andere an, Ihr Frust geht in der Vergangenheit unter. Auf die Zukunft.

          • Omga HQ

            Sie sind ein typischer Vertreter dessen, was es hier zu bemängeln gibt. Sie ziehen Schlüsse aus Ihren eigenen Vermutungen. Frust kenne ich nicht. Das hindert mich nicht an kritischem Denken und nicht an Reserviertheit gegenüber allzu reißerisch vorgetragenen Lobhymnen. Ich lebe auch nicht in der Vergangenheit. Mit dieser wiederum einfältigen Vorstellung bedienen hier einige das eigene Wunschdenken. Man kann durchaus offen für die Zukunft und neue Technologien sein und Tesla dennoch scheiße finden. Da existiert nicht der geringste Widerspruch.

            Am ersten Tag ein Modell 3 bestellt zu haben untermauert doch in aller Deutlichkeit das Problem: Hoffnungsloser Enthusiasmus! Man darf wohl keinem Hersteller unbesehen die Lobhuddelei der eigenen Produkte abnehmen und Tesla ganz besonders nicht. Aber natürlich drücke ich Ihnen dennoch die Daumen, dass Sie Ihr Auto irgendwann mal bekommen und Sie auch damit glücklich werden. Es sagt ja keiner, dass die Dinger nicht fahren würden. Aber eine Wette biete ich Ihnen trotzdem an: Den nächsten „Stromer“ kaufen Sie bei einem richtigen Autobauer.

          • Fritz!

            „Aber eine Wette biete ich Ihnen trotzdem an: Den nächsten „Stromer“ kaufen Sie bei einem richtigen Autobauer.“

            Macht er doch schon (er kauft beim besten E-Auto-Hersteller der Welt), bzw. hat er geschrieben. Sie sollten die Texte wirklich lesen und sich erklären lassen, da Sie die ja selbst nicht verstehen. Evtl. kann Ihnen das Ihre Tochter erklären, Mädchen sind da häufig weiter als Jungs. Auch Ihre Enkeltochter wäre dazu sicherlich in der Lage, Sie müssen die Kinder nur fragen.

          • Omga HQ

            Sie saugen sich zuviel aus den Fingern. Vielleicht erklären Ihnen die kleinen Mädchen die Welt bei Gelegenheit, ich bin darauf nicht angewiesen. Von Finanzplanung haben Sie schonmal null-komma-null Ahnung.

          • W. Müller

            Ich glaube, Fritz!, der will sich nicht helfen lassen.

          • Michael M3

            Die Wette nehme ich doch an . Sie sagen mir welcher „richtige“ Autobauer ein vergleichbares Fahrzeug mit Reichweite und Ladeinfrastruktur herstellt und ich kaufe ihn. Schade nur das es da noch so gar nichts gibt. Moment doch, wurde nicht gerade wieder von VW die Weltmarktführerschaft im E- Fahrzeug Segment ausgerufen? VW….. war da nicht gerade was mit Weltmarktführer der Abgasreinigungstechnologie. Vertrauen Sie weiter den Versprechungen, ich warte gerne und wenn es was adäquates gibt, schaue ich es mir gerne an. Vorschläge ? Auch heute gehe ich nicht zu Fuß sondern fahre einen herkömmlichen Verbrenner, leider noch.

          • W. Müller

            Aber Micheal M3, wer wird denn so kleinlich sein.
            Die anderen Autobauer haben ganz bestimmt die Absicht irgenwann einmal daran zu gehen, mit anderen zu reden, dass man in irgendeiner Zukunft in Europa Ladestationen für Langstrecke bauen will, die den Namen auch verdienen.

            Als Replik kommt jetzt vermutlich, dass man das Model 3 noch nicht kaufen kann im Moment und dass das noch 3 Jahre dauern wird. Die anderen Herstellen hätten dann in der Zeit aus dem Nichts ohne passende Rohstoffe ein Elektrofahrzeug kaufbereit auf dem Hof stehen. (Sorry, aber DAS ist Kabarett; OK kommt vielleicht auch nicht als Replik)

            Mag sein, obwohl ich beim letzten Part meine Zweifel habe.
            Aber die Ladeinfrastruktur wird dann immer noch nicht stehen.
            Die hat eben nur Tesla. Tesla bietet eben auf absehbare Zeit das einzige Elektroauto wo ich 1000km mit 90 Minuten Zeitzuschlag quer durch Europa fahren kann.
            Der Zeitzuschlag bezieht sich auf einen Verbrenner der KEINE Pause macht. Mit Pause sind es auf 1000km ca. 30 Minuten Zeitzuschlag gegen den Verbrenner.

            S

          • Michael M3

            Sehr schön formuliert, den Entwicklungsfortschritt wird so schnell kein Verbrenner Dino aufholen können. Sicher werden andere Hersteller mit Hochdruck entwickeln, aber momentan ist nichts vergleichbares in Sicht und deshalb war meine Reservierung nur logisch. Wen stört es ob es 3 – 4 Monate später kommt es gibt ja eh noch nichts anderes und Vorfreude ist doch die schönste Freude.

          • Omga HQ

            Warten wir ein bisschen. Ihr Modell 3 hält doch sicher ein paar Jahre. Und kriegen müssen sie das Auto auch erst noch. Da bleibt noch etwas Luft für Entwicklung.

          • Michael M3

            Sehr richtig und wir schauen mal entspannt was die anderen so machen. Deswegen sind wir ja alle hier um uns in Vorfreude auf das Kommende austauschen zu können. Ich denke momentan arbeiten alle Entwickler daran nicht abgehängt zu werden.

          • W. Müller

            Volle Zustimmung Michael M3.
            Aber leider mehr als die persönliche Abwertung durch unser neues Forenmitglied wird man von ihm nicht erhalten.
            Finden wir uns damit ab: Wir sind begriffsstutzige Enthusiasten und nur Omga HQ hat den Durchblick mit so ausgefeilten Argumenten wie „Tesla ist Scheiße“, wie er selbst schreibt. Dabei setzt er sich aufs hohe Roß um hier mal dem Forum den Marsch zu blasen.
            Außer hier Leute angehen und haltlose Spekulationen über die Zulunft bringen kommt da nicht viel.

          • W. Müller

            Oh, es wird ja immer schlimmer.
            Jetzt kommen die Belehrungen wie wir uns Forum zu verhalten haben. Abermals keine Sachdiskussion sondern faktenfreies Bashing gepaart mit dem Pathos der freien Rede und dem Abwerten der Forenmktglieder. Da war mein erster Endruck wohl richtig.
            Selbst einen gravierenden Mängel im Leseverständnis zeigen und dann so auftrumpfen?

            So ein langer Kommentar, wo Tesla eigentlich egal ist?

          • Fritz!

            „Sie sollten vielleicht bei Ihrer Bewunderung in Betracht ziehen, das
            Tesla heute mit Fahrzeugen hausieren geht, die (vielleicht) in ein paar
            Jahren gebaut werden könnten. Dementsprechend konkurrieren diese
            Fahrzeuge auch mit jenen, die andere ebenfalls in den nächsten Jahren
            bauen können und werden (und zwar in jeder erforderlichen Auflage).
            Tesla hat keinerlei technologischen Vorsprung im Fahrzeugbau, das
            Gegenteil ist der Fall.“

            Ah, ich glaube, Sie sprechen da von einem deutschen Hersteller? Nehmen wir da doch mal die Oberklasse, gerne auch aus Ihrem Lieblings-Konzern VW. Also der Porsche Mission E wird eine 4-türige Luxus-Limousine mit E-Antrieb (kein Verbrenner an Bord), 250 km/h Höchstgeschwindigkeit und ca. 5 Sekunden bis 100 km/h. Der soll ja angeblich in 2019/2020 kommen.

            Ich mache es ja nur sehr ungern (ist gelogen), aber da muß ich sie enttäuschen. So ein Auto baut Tesla bereits seit 2013. Porsche hat da also 7 Jahre Rückstand. Und Porsche ist sicherlich ein sehr fähiges Unternehmen mit einer guten Forschungsabteilung. Aber die können halt nur Verbrenner. Technik von Vorgestern. Das KnowHow müssen die sich erst mühsam erarbeiten.

            Wobei, der Vergleich ist unfair, der Porsche wird sicherlich mehr kosten, deutlich langsamer sein in der Beschleunigung, weniger Sitzplätze haben und nur an einer einzigen richtigen Schnellladesäule (mit 350 kW) in der BRD (steht in Berlin) laden können. Aber in 2025 wird es dann mehr solcher Ladesäulen geben (hoffentlich).

            Er wird also ungefähr die Beschleunigung des Tesla Semi-Trucks bis 100 km/h haben (um zum Thema Truck zurückzukommen).

          • W. Müller

            Sehr richtig, Fritz!.
            Das mit dem Leseverständnis ist bei ihm nicht so ausgeprägt, wie man hier an seiner Replik auf meinen 2 Monate alten Kommentar sehen kann:

            http://teslamag.de/news/moeglicherweise-foto-tesla-semi-truck-16229#comment-3552975572

            Vom Stil her und den inhaltsleeren sich immer wiederholenden Aussagen zu Tesla und uns erinnert er mich stark an Ironman in seinen Anfängen.
            Dasselbe Muster, diesselben Propaganda-Methoden gegen Tesla: Die Desinformation und Diskriminierung seiner „Gegner“, die früher schon in totalitären Staaten eine anerkannte Taktik waren…

          • W. Müller

            Liebe Pamela: Guckst Du:

            http://disq.us/p/1o418mn

            Mehr muss man nicht sagen.

            LG Wil

          • Graf

            „Die bauen mit Mühe das Modell 3 ein bisschen in Serie “ haben Sie schon mal gehört wie lange die Verbrennerhersteller brauchen um eine neue Fertigungslinie mit einem Neuen Modell zu starten ? „mindestens zwei Jahre“ im April wurden bei Tesla die Roboter montiert, nach 8 Monaten sollten 5K die Woche gebaut werden, doch jetzt dauert es doch 11 Monate. Ist das jetzt tragisch ? es gibt keinen Hersteller der das bisher nur annähernd versucht oder geschafft hätte, Peter Hochholdinger wird das schon schaffen der war auch beim Q5 mit dabei.
            Der Semi ist dagegen nur Kinderkram, da ist in der Gigafactory sicher noch ein Platz um den zu montieren, die Motoren und Akkus werden ja sowieso dort gebaut. Die Stückzahlen sind beim Semi zumindest anfangs sehr gering, vermutlich 10 bis 20K im Jahr.

          • W. Müller

            Liebe Pamela,
            hier sieht man schön wie ein frisch angemeldetes Forenmitglied einmal mehr versucht, das Thema mit den altbekannten Vorurteilen gegen Tesla zu übernehmen.
            Warum macht man das? Nun ja, das mit den Vorurteilen ist klar, weil man keine Sachargumente in der Hand hat.
            Aber warum meldet man sich extra hier an, um uns Tesla affinen Menschen zu erklären, dass Tesla angeblich nichts taugt, nichts kann und anderes.
            Doch wohl kaum, um uns zu überzeugen, oder?

            Dann offensichtlich weil man positive Nachrichten über Tesla nicht in der Öffentlichkeit stehen lassen möchte. Es könnte ja noch jemand auf die Idee kommen, dass die bei Tesla bisher ziemlich viel richtig gemacht haben mit dem funktionierenden Gesamtpaket von Autos, Gigafactory und Ladestationen für unterwegs, die den Namen auch verdienen.

            Wer ein Interesse daran haben könnte, Tesla in ein schlechtes Licht zu stellen und sich dafür extra die Mühe macht sich in ein Tesla-Forum zu begeben – also der Höhle des Löwen – , kann sich jeder selbst überlegen.

            Interessant ist auch der bereits von Longcheck gebrachte Artikel:
            http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/elektromobilitaet-elektroauto-rohstoffe-knappheit-lithium

          • Pamela

            Lieber Wil,
            irgendwie lässt sich der Grund für solches Engagement nicht einfach erklären (die können auch nicht alle bezahlt werden).
            In einem anderen Kommentarbereich zum Thema Semi hat man jauchzend die Fake News weitergegeben, dass das Akku im Auflieger montiert sei und nicht in der Zugmaschine und was das für ein Nachteil wäre, da man ja normale Auflieger gar nicht mitnehmen könnte. Es werden Negativaspekte gesucht oder erdacht.
            Bei politischen Themen (jetzt gibt es ja aktuell viele Schlagzeilen zu diskutieren), kann man aber ähnliches beobachten. Angst, Hass Ablehnung.
            Ich hoffe, dass das nur 15% der Deutschen sind, denen die normale Denkfähigkeit abhanden gekommen ist, sonst muss man sich um dieses Land echt sorgen. LG

          • W. Müller

            Liebe Pamela, der mit dem Antonym war jetzt echt gut.
            Ich finde es spannend, wie er jetzt „aufdreht“.
            Begeisterung für Tesla geht seiner Meinung nach mit Begriffstutzigkeit einher.
            Dann reklamiert er für sich das hohe Gut der Meinungsfreiheit und dass wir uns daran zu gewöhnen haben, dass er uns jetzt mal die wahre Welt zeigt; oder so ähnlich.
            Hatten wir seit den Anfängen vom Ironman jetzt eine Weile nicht mehr.

          • Longcheck

            Neben Effizienz auch schon mal über Ethik nachgedacht,
            keine Menschen und ganz besonders Kinder mehr mit Stickoxyden und lungengängigen Feinstäuben der Abgase zu vergiften? HInzu kommt die Lärmbelästigung. Das ist die (andere) Realität….

            Ist Ihnen ein Abschaffen dieser Missstände denn nichts wert?
            Anderen anscheinend schon.
            DAS u.a. ist deren Umweltbewusstsein, welches Ihnen zu fehlen scheint?

            Manche Leute denken so kurzsichtig, dass die nicht mal merken, wie die eigenen Kinder oder Enkelkinder an ihrer Engstirnigkeit, dem ausschließlichem Proftdenken, die Zukunft mit dem Dreck und Lärm vernebeln.

            Sorry, aber mich bringen solche Scheuklappen-Betrachtungen einfach nur auf die Palme.

            Reminder:
            Darum geht es auch,
            die renommierteste medizinische Fachzeitschrift „The Lancet:

            https://www.ndr.de/info/sendungen/kommentare/Appell-der-Wissenschaftler-muss-wachruetteln,umweltverschmutzung148.html

          • Jakob

            Lobby hat Wochenende 😉 Keine Reaktion seit Freitag 😀

          • Longcheck

            Jepp, 😉

          • W. Müller

            Dafür kommen sie jetzt mit einem neuen „Aggro-Typen“ umso heftiger aus dem Wochenende hervor 🙂 (s.u.)
            Tja, die probieren auch öfter mal etwas neues aus.

        • Omga HQ

          Es fällt wohl jedem auf, dass die bisherigen Bestellungen experimtell gemeint sind. Die Besteller können sich solche Experimente auch leisten, wenn sie sich als Fiasko erweisen sollten und die Bestellmengen sind homöopathisch. Da das Eigengewicht des Semis m. E. noch völlig unbekannt ist und damit auch die Nutzlast, lässt sich zur marktfähigkeit noch nichts sagen. Es interessiert nämlich keinen, wie die Kosten pro Strecke ausfallen, sondern vielmehr, wie hoch die Kosten pro Tonne und Kilometer sein werden.

          • W. Müller

            Oh, wieder ein neues Mitglied bei Teslamag, der uns erklären möchte, dass das mit dem Semi Truck doch nicht so gut ist, wie es scheint.
            Warum findet Ihr Euch eigentlich immer bei jeder positiven Meldung zu Tesla ein, um diese dann zu relativieren oder Tesla schlecht zu schreiben? Sonst liest man von Euch ja auch keine Beiträge.
            Spannend, wie das mit schöner Regelmässigkeit passiert:
            Erfolgsmeldung zu Tesla -> mindestens 2-3 neue „Forenmitglieder“, die nie vorher gesehen waren und legen sich gegen Tesla ins Zeug, dass man schon fast von Beruf, Verzeihung, Berufung ausgehen könnte.

            Zur Sache: Der Semitruck ist mindestens mal so interessant, dass man den ausprobieren möchte. Da finde ich – ohne vorher je ein Exemplar gefahren zu haben – 40 Vorbestellungen schon recht viel.
            Das Eigengewicht wäre auch interessant. Alleine durch den Wegfall des 1000l Tanks incl Leitungen und Pumpe könnte man einen 1 Tonnen Akku einbauen und wäre noch gleich schwer.
            Dann fällt auch das Getrieb und die Auspuffanlage weg und last but not least wäre es sicher interessant, ob so ein oder zwei E-Motoren weniger wiegen als ein Turbo-Diesel.

          • Omga HQ

            Sorry, aber für Ihre Äußerungen fehlt mir echt die Zeit. Komplett inhaltsleeres Nachgeplapper der gängigsten Phrasen. Leider völlig unreflektiert und auch zu uninteressant um darüber der Form halber zu debatieren. Da muss ich Sie leider blocken und hoffe, dass Sie dasselbe mit mir machen. Da war jeder andere vor Ihnen und wird sicher auch jeder Spätere spannender.

          • W. Müller

            Aber soviel Zeit mir zu antworten und meinen Kommentar mit abwertenden Bemerkungen zu versehen ist dann doch noch?
            Etwas inkonsequent wie mir scheint und noch weniger sachbezogen als was wir sonst erleben durften.
            Sieht mir doch wieder nach „Austeilen“ und „Zurechtweisen“ aus. Auch mal was neues. Machst Du ja mit Pamela bereits genauso:
            http://disq.us/p/1o40jz3
            Schön, dass Du mich blockst. Bei so manchem ist das als Ehre aufzufassen.

          • Fritz!

            Da hoffen Sie drauf, daß wir Ihren Kram hier blockieren und unkommentiert Ihre alternative Fakten stehen lassen? Das könnte Ihnen so passen, gerade die Verbrenner-Fanboys muß man sehr genau beobachten, die habens mit den realen Fakten nicht so…

          • Fritz!

            Es fallen eher 2,5 bis 3 Tonnen an Gewicht weg. Der Motor im Model 3/Truck dürfte pro Stück unter 100 kg wiegen, also mit dem Umlenkgetriebe ca. 500 kg alle 4 zusammen.

            Ich rechne mit einem Mehrgewicht von ca. 1 bis 2 Tonnen beim Truck, in der EU darf man meines Wissens nach 1 Tonne Mehrgewicht haben, wenn der LKW einen alternativen Antrieb hat. Dürfte also für 97% der Speditionen irrelevant sein, da die 40 Tonnen eh nie voll ausgenutzt wurden.

            Und ja, da gebe ich Ihnen völlig Recht, es ist auffällig, wie schnell sich hier Verbrenner-Fanboys einfinden, die nach jeder positiven Neuheit von Tesla sofort negativ darüber schreiben. Mal gut versteckt, mal schlecht versteckt wie im aktuellen Fall. Über ihre Motivation können wir nur spekulieren, aber nach dieser lustigen Reaktion auf Sie ist der Beweggrund schon ziemlich klar, finde ich.

          • Omga HQ

            Ich finde es belustigend, dass Sie ernsthaft glauben, man müsse „Verbrenner-Fanboy“ sein, um Tesla zu kritisieren. Das zeugt von einer gewissen Engstirnigkeit. Sie könnten wenigstens der Form halber die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ich EV grundsätzlich befürworte und nur Tesla leider für völlig unfähig halte, das EV der Zukunft zu bauen. Das es tatsächlich ganz genauso ist, spielt dabei nicht einmal eine große Rolle. Das vollelektrische Auto wird kommen… nur Tesla wird hier nicht richtungsweisend sein. Allerdings dauert es noch ein paar Tage, bis wir in der Mehrzahl elektrisch fahren werden. Und hierzulande dauert es natürlich besonders lange. Aber das ist ein anderes Problem.

          • W. Müller

            Und hier zu erklären, Tesla wäre einem egal, aber denn doch sich extra im Forum anmelden um hier langjährige Forenmitglieder zu maßregeln und denen Engstirnig vorwerfen zeugt von ziemlich inkonsequentem und unglaubwürdigem Verhalten.
            Die Masche „Ich bin für E-Autos aber gegen Tesla“ ist auch schon ziemlich altbekannt. Vor allem in Kombination mit den immer gleichen Behauptungen ohne Faktenbeweis. Der Fanatismus ist da auf der Tesla Gegnerseite deutlich ausgeprägter.
            Kurz und gut, wer anderen Engstirnigkeit vorwirft sagt deutlich mehr über sich selbst als über den anderen aus.

            Ach ja und noch eins: Weil Tesa ja so egal ist kommentiert man sogar 2 Monate alte Beiträge? Was für ein Aufwand für etwas, was einem angeblich egal ist. Dabei zeigt man dann auch noch ein ziemlich schlechtes Leseverständnis.

          • Fritz!

            Aber das Schöne ist dabei ja, wie ich auch schon Pamela geschrieben habe, wir wissen es besser. Alle Fake-News werden sich in ein oder zwei Monaten in Luft auflösen, die Fakten von Tesla werden noch besser sein und wenn VW so weitermacht, dann werden die bald für Tesla Karosserien bauen. Denn Spaltmaße kann VW. Motoren sind nicht so ihrs, saubere Autos auch nicht und, obwohl sie im Bereich Software sehr kreativ sind, würde ich die trotzdem nicht an der Software-Entwicklung bei Tesla teilhaben lassen. Und Tesla hätte recht preiswert das Europa-Werk mit brauchbarer Kapazität. 2 Gigafactorys (wie sie der Osterloh immer fordert) in Europa gebaut, dann klappts auch mit den Akkus.

            Warten wir mal 5 Jahre ab…

          • Fritz!

            Oh mein Gott, noch schlimmer. Ein VW-Fanboy. Oder BMW? Oder Fiat? Egal…

            Jaja, ich weiß, die wollen alle Marktführer werden und es allen zeigen in 2019 oder 2020 oder 2021 oder so. Halt irgendwann, dann werden sie ganz sicher Weltmeister und Marktführer und der Beste. Und das, was Tesla macht, können die schon lange. Sie machen es nur nicht, weil es so einfach ist. Klar, auch ich weiß die Lottozahlen jede Woche schon vorher, trage sie nur nicht ein, weil es sonst zu einfach wäre…

            Sie wissen garnicht, wie mich diese ewige Rumlügerei und Betrügerei und Ankündigungen der Hersteller und der ganzen Fanboys ankotzt. Fakenews verbreiten, Fakten abstreiten, Nebelkerzen zünden, NICHTS zur Sachlage beitragen und andere Menschen einfach nur nerven.

          • Omga HQ

            Fakenews, Fakten abstreiten, Nebelkerzen usw. sind doch Teslas Hauptgeschäftsfeld. Und Sie klatschen dazu in die Hände, weil Sie jede Schlagzeile für bare Münze nehmen. Wundervoll! Ich liebe dieses Forum schon jetzt für seinen grandiosen Unterhaltungswert.

          • Graf

            ziemlich dämlich Ihre Ignoranz der Fakten, Sie konnten mir noch keine einige angebliche Falschaussage von Elon Musk über technische Daten widerlegen und können es auch nicht.

          • W. Müller

            Logisch kann er das nicht. Es ist auch offensichtlich nicht seine Intention.
            Meiner Meinung nach will er hier nur provozieren, beleidigen und Tesla grundlos schlecht schreiben.
            Das Forum fluten damit interessierte Leser von aussen in dem ganzen Chaos keinerlei Sachdiskussion zu Tesla mehr finden können. Die Taktik ist bekannt.

            Wenn es keine Taktik ist, so könnte ich mir vorstellen, dass ein Psychologe da das ein oder andere zu sagen würde.

          • Graf

            Ja der Meinung bin ich auch , besonders die Taktik mit fluten von alternativen Fakten ist offensichtlich, das kennen wir von Kant oder Ironman, vermutlich sind das die gleichen Personen und wechseln nur ihre Namen um ihre Botschaft noch zu verstärken.

          • Omga HQ

            Klingt paranoid, finden Sie nicht?

          • W. Müller

            Warum sollte es?
            Die hier zu findenden Methoden, die Du anwendest, kann man recht gut beschrieben in der Fachliteratur finden, wie man einen Diskussionfaden am besten übernimmt.
            Was soll daran paranoid sein, wenn man feststellt, dass genau DAS hier angewendet wird? Klingt eher logisch für den aufgeklärten Leser, der sich nicht der Taktik totalitäre Staat hingeben möchte.
            Man findet folgendes über die Methoden solcher Staaten:
            Diese haben auch immer und immer wieder dieselbe Falschinformation gebracht in dem Wissen, dass irgendetwas schon hängen bleibt.
            Die Gegner wurden persönlich abgewertet, beleidigt und als unfähig oder bregriffsstutzig dargestellt.

          • Graf

            ja da haben Sie vollkommen recht , warum bin ich da nicht gleich drauf gekommen das Sie paranoid sein müssen, danke das Sie sich outen.

          • Omga HQ

            Ihre Beiträge tragen Anzeichen von Paranoia, nicht meine. Vielleicht schlagen Sie den Begriff mal nach um Ihr Verständnis dafür auf den richtigen Stand zu bringen. Ich sehe nirgends eine Verschwörung, nur einen einzigen zweifelhaften und verzweifelten Hersteller.

          • W. Müller

            DAS sehe ich komplett anders.
            Deine Wahrnehmung von Tesla ist schon ziemlich genau das, was man paranoid nennt. Damit hat Graf mehr als Recht.

          • Fritz!

            VW?

          • Omga HQ

            „Dämlich“ können Sie für sich selbst verwenden… passt auch besser. Jede Reichweitenangabe jemals, war schöngerechneter Blödsinn. Wer sich das nicht eingesteht hat ein ernstes Problem mit Realitätsverlust.

          • W. Müller

            Und wieder: Dieselbe Behauptung einfach wiederholt ohne Quelle.

            Nun ja, ich weiss jetzt nicht so genau, was das Bringen einer so offenkundigen Falschinformation hier helfen sollte.

            Die Reichweitenangaben von Tesla sind recht genau. Tesla kann nichts für die Fake-Vorgaben des NEFZ weil man als Hersteller gesetzlichverpflichtet ist, diese zu verwenden.

            Faktum ist, ein Tesla mit 100kWh Akku fährt im Sommer 500km weit bei den Geschwindigkeiten, die ausserhalb Deutschlands gefahren werden dürfen.
            Es gibt zahlreiche Tests, die das belegen.

            Alte und kleine Akkus kommen sicher nicht so weit.

          • Pamela

            Ich hab einen Vorschlag, bevor das hier ausartet:
            Schreiben Sie doch ein Buch.
            Wen es interessiert, kann es sich kaufen.
            Aber nehmen Sie so Sachen wie NEFZ und EPA mit rein, sonst wird es unwissenschaftlich. 😉

          • Omga HQ

            Ihr Vorschlag ist abgelehnt. Würde ich ein solches Buch schreiben, müsste ich mit Tonnen unqualifizierter Leserpost rechnen. Da ist es leichter, hier die unqualifizierten Teilnehmer zu blocken und sich mit den übrigen Teilnehmern auseinanderzusetzen.

          • Fritz!

            Ähh, daß haben Sie falschrum geschrieben, da liegt bei Ihnen ein Fehler vor. Macht ja nichts, wir sind ja hier, um das richtig zu stellen, wir kennen uns schließlich aus.

            Hier im Forum gibt es einen Teilnehmer mit unqualifizierten Kommentaren und viele andere, die seinen Müll richtig stellen müssen. Ich würde auch Ihnen raten, sich von diesem neuen Teilnehmer namens Omega HQ fernzuhalten, der trollt nur.

          • W. Müller

            Fritz! Man kennt das doch mit der Warnung „Achtung, Achtung auf der A7 kommt ihnen ein Falschfahrer entgegen… Was einer? Hunderte…“

          • W. Müller

            Lach, der war jetzt gut, Pamela.
            Alle anderen sind unqualifiziert und der werte Herr wählt aus, wen er in seinen erlauchten Kreis der qualifizierten aufnimmt, wie man an seiner Replik schön sehen kann.
            Das artet leider schon aus, weil er sich offensichtlich zum Ziel gesetzt hat, hier das Forum mit seinen geistigen Ergüssen zu fluten.

            Aber spannend, dass Tesla auch so etwas fertigbringt. DAS hat auch noch kein Hersteller geschafft. Oder doch: Ein wenig ging es bei Apple so als die eingefleischten Nokia Fans die Veränderung nicht wahr haben wollten.
            Obwohl da hat sich keiner extra in die Apple Foren begeben.

          • Pamela

            Ich denke dann immer: Was machste, wenn Du so jemanden als Nachbarn hast ? Der steht aus Deinem Grundstück und kaut Dir ein Ohr ab und Du willst nicht unhöflich werden.
            Ich glaube, da ist er wieder. Ich hab oben noch einen Versuch gestartet, aber der wird es auch nicht bringen.
            Dann gehts nur mit: so lange kitzeln, bis er noch schlimmer ausflippt und dann melden – wie bei Genzi (der war aber manchmal noch niedlich). LG

          • W. Müller

            Vielleicht ist es ja der Genzi nach zig Kursen 🙂
            Aber interessant ist auch seine Wahrnehmung anderer Meinungen: Alles was ihm nicht in den Kram passt, ist „unqualifiziert“. Eine interessante Persönlichkeit, wenn es kein einfacher Auftragsschreiber ist.
            Mehr will ich jetzt nicht sagen, sonst rutsche ich ins Beleidigende ab; und das will ich nicht.

            PS: Dein Versuch stachelt ihn, glaube ich noch mehr auf. Gut ist, dass er so herausposaunt hat, dass er mich geblockt hat. Damit kann ich für alle lesbar schreiben ohne dass er direkt auf meine Kommentare antwortet. Macht es etwas einfacher für mich 🙂

          • Fritz!

            Sie meinen, der hat einige der ihm empfohlenen VHS-Kurse besucht? Glaub ich nicht, Genzi hatte zumindest ein wenig Stil.

            Aber wer zahlt für sowas? Wenn sein Auftraggeber auch nur einen seiner Kommentare liest, fordert der doch sofort das Geld der letzten 3 Monate zurück, so schlecht und nicht zielführend sind die.

          • Fritz!

            Das versteht er nicht, das sind reale Fakten, er kennt sich nur mit FakeFakten aus…

          • Graf

            Danke für Ihre lange erwartete Antwort, das ist also alles was Sie Elon Musk vorwerfen können : “ jede Reichweitenangabe war schöngerechnet “ dann haben Sie sicher noch nie was von NEFZ Verbrauchsberechnung gehört ? das ist der übliche Standard für die Verbrauchsmessung dem sich auch Tesla bedient. Dann kann man natürlich genauso sagen , jedes Auto auf der Welt ist bei der Reichweitenangabe schöngerechnet. Jedes Auto ohne Ausnahme wird mehr verbrauchen als bei einer NEFZ Berechnung.

          • Omga HQ

            Sie unterschätzen die Bedeutung dieses Vorwurfes. Mit der Reichweite eines ohnehin sehr kurzatmigen Fahrzeuges steht und fällt die Nutzbarkeit. Oder die Entscheidung, ob sich sich um ein Fahrzeug oder um ein Spielzeug handelt. Ob ich mit dem Verbrenner auf dem Weg in die Toskana einmal oder zweimal tanken muss, das ist ziemlich wurscht. Mit dem Tesla beginne ich dann aber schon in Reisetagen zu rechnen. 500 Km-Reichweite? Und bei Nacht und Regen nur noch 450? Ach so. 350, wenn ich mal schneller als 125,5 km/h fahre? Hmm… Und im Winter unter sonst gleichen Bedingungen dann 250? Auweia. Aber nur wenn es nicht richtig kalt wird? Und dann muss ich mit dieser kümmerlichen Reichweite noch von Charger zu Charger hangeln und kann vielleicht die letzten 20-30% gar nicht verfahren? Also tja, war echt kurz davor zuzuschlagen. Anderswo nennt man sowas Desinformationskampagne. Gerade wenn etwas grenzwertig ist, sollte man alle Fakten auf den Tisch legen. Wenn Ihnen das egal ist, dann kaufen Die sich das Teil eben, ich verzichte zunächst.

          • Graf

            „Fakten auf den Tisch legen“ schreiben Sie , und können aber keine einzige Quellenangabe vorweisen über die vielen Zahlen und Daten die Sie hier pausenlos berichten. Reichweite die angeblich im Winter um 50% abfällt, das sind alles Ihre persönlichen Bauchschätzungen ohne fundiertes Wissen. Ihre Behauptung Elon Musk würde jede Reichweitenangabe schönrechenen ist absoluter Blödsinn, genau das Gegenteil ist der Fall.
            Im Fall des Modells 3 zeigt ein Dokument, dass das Fahrzeug eine EPA-Zyklus-Reichweite von 537 km erreicht hat, aber Tesla bat die EPA, die offizielle Reichweite auf 499 km zu senken.
            Wenn Sie wieder Zahlen und Daten hier reinstellen dann nur mit Quellenangaben, alles andere ist Humbug .
            Hier im Forum zählen nur Fakten Fakten Fakten

          • W. Müller

            Das Beste ist doch, er bezichtigt sich damit selbst der Unehrlichkeit. Angeblich wäre er pro EV bringt aber dieses uralte Vorurteil gegen EV und damit ein vernichtendes Urteil gegen die deutschen Hersteller von EV, die weder Supercharger noch die Reichweite eines Tesla haben.
            Die deutschen EV kämen nach seiner Behauptung auf 70-100km Reichweite im Winter und wären damit völlig untauglich allein schon wegen der fehlenden Ladenetze.

          • Omga HQ

            Zunächst einmal verwandeln sich Fakten nicht dadurch in Unwahrheiten, dass man sich nicht die Mühe macht diese zu belegen. Das es sich um Fakten handelt, werden Sie aber leicht feststellen, wenn Sie Ihre eigenen Recherche durchführen. Mir ist es nämlich vollkommen gleichgültig, ob Sie die Fakten anerkennen oder nicht. Aber wenn Sie sich die MÜhe machen würden, würden Sie feststellen, dass es sich um eine Zusammenfassung echter Fahrdaten, von echten Modell-S-Fahrern handelt und wenn Sie selber einen fahren würden oder werden, werden Sie vergleichbare Erfahrungen machen.

            Es ist natürlich keine Überraschung, dass man mit dem Fahrstil die Reichweite seines Fahrzeuges beeinflussen kann. Allerdings ist das bei den meisten Verbrennern einfach komplett egal, weil man mit einmaligem Tanken unterwegs auf Reichweiten kommt, die man auch unter guten Bedingungen nicht innerhalb eines Tages zurücklegen kann. Andere Faktoren haben ebenfalls starken Einfluss. Insbesondere Kälte setzt der Leistungsfähigkeit von Akkus stark zu. In meiner Beispielreihe fällt die Reichweite im Winter von beispielhaften 350 auf beispielhafte 250 Kilometer: Ich zitiere: Im Winter unter sonst gleichen Bedingungen (damit sind die zuletzt genannten gemeint, was denn auch sonst?). Das sind keine 50% sondern knapp 28,6% und diese 28,6% müssen Sie dem Winter schon gönnen. Insofern wären die zugebilligten 537 Km einfach eine noch peinlichere Übertreibung der Reichweite unter realen Bedingungen gewesen. Also für mich sind das Fakten die den Unterschied zwischen Auto und Spielzeug ausmachen und selbst, wenn das der einzige Kritikpunkt wäre und bliebe, wäre dieser bereits vernichtend.

          • W. Müller

            Hallo Graf,
            aus der Praxis weiß man, dass man selbstverständlich auch einen Tesla auch die Reichweite von 250km bekommt mit entsprechender Fahrweise. .
            Genauso wie man auch einen Porsche Cayenne bei 150km Reichweite und 100 Liter Super auf dieser Strecke fahren kann.

            Das hat nichts mit dem gelebten Alltag zu tun und wäre in dem Fall ein Problem, dass alle Elektroautos haben. Damit ist das auch an sich nichts Tesla-spezifisches und kann wohl kaum als Argument gegen Tesla genommen werden von jemanden, der ernsthaft an einer Sachdiskussion interessiert ist. Eine Reduktion im Winter von fast 30% ist möglich aber eher die Ausnahme bei ungeschickter Verhaltensweise im Fahrstil und/oder Fahrprofil (Viel Kurzstrecke, viele Stopps mit Aufheizen des Autos).
            Die postulierten 350km bei einem 100kWh Akku sind absoluter Blödsinn auch für Geschwindigkeiten jenseits der 125km/h, wie die Praxis deutlich zeigt.

            Übrigens ist das ein bekanntes Muster von totalitären Staaten und Machtmenschen:
            Immer und immer wieder dieselben Falschinformation zu wiederholen und Menschen, die anderer Meinung sind mit allen Mitteln persönlich abzuwerten und das totalitäre System oder den Machtmenschen im Gegenzug dazu zu überhöhen.

          • W. Müller

            Ja dann machen wir doch einmal die Rechnung aus der Praxis auf ohne die wilden Spekulationen Deinerseits:
            450km Reichweite beim Start. Dann 45 Minuten nachladen ergeben wieder – dank des einmaligen Superchargernetzwerkes – 300km Reichweite.
            Nochmals 45 Minuten Nachladen geben wieder 300km

            Macht 1050km mit 90 Minuten Ladezeit. Wie gesagt aus der Praxis berichtet und keine Märchen wie Du hier allen erzählst.

            Die 350km im Winter sind pure Polemik und wie das Meiste von Dir ohne jeden Quellenbeweis nur erfunden. Extrem schwach, wer es nötig hat, jetzt auch noch mit erfundenen Zahlen zu kommen.

          • Fritz!

            Er versteht das nicht. Sein Chef hat ihm gesagt: „Die Reichweite stimmt nicht bei Tesla, schreib da was negatives drüber, Fakten sind egal. Du hast doch Google, such Dir selber was.“ Und das macht er, völlig frei von echten Fakten, die kann er ja nicht von FakeFakten unterscheiden.

          • Kyle Seven

            Du meinst sie Reichweitenangaben nach festgelegten Verfahren?
            Ist genauso gut oder schlecht wie die Verbrauchsangaben bei Verbrennern (egal ob mit oder ohne Software)

          • W. Müller

            Oh schon um 06:00Uhr im Forum aktiv, wo Tesla Dir doch so egal ist?
            Wie jetzt erst ist Tesla egal und jetzt liebst Du dieses Forum?
            Du solltest Dir mal überlegen, was Du willst. Ich meine ausser uns mit provokanten und inhaltsleeren Kommentaren zu überfluten und persönlich abzuwerten. Das Du das willst, hast Du ja schon sehr gut gezeigt.

            Einen persönlichen Unterhaltungswert aus der gezielten Provokation und Abwertung von Menschen zu ziehen ist entweder gutes Kabarett – was hier wohl nicht der Fall ist – oder Ausdruck einer Person, die mindestens mal ihr Selbstbewusstsein nicht woanders her holen kann. Weitergehend möchte ich mich nicht dazu äussern.

            Auf die Sachinhalte der einzelnen Repliken gehst Du nicht ein. Nicht
            beim Kommentar von Graf noch bei anderen. Stattdessen wiederholst Du
            immer wieder diesselbe Leier, dass Tesla Fakenews angeblich verbreitet – darin
            sehe ich Dich aber mittlerweile denen von Tesla deutlich überlegen an –
            und dass wir hier als Tesla Freunde zu gutgläubig wenn nicht gar
            begriffsstutzig sind. Fragt man nach, welche Fakenews dass denn seien in technischer Hinsicht kommt von Dir nur dir Wiederholung der ursprünglichen Aussage ohne Fakten oder sonstige Sachdiskussion.

            Belegen kannst Du keine Deiner Behauptungen.

          • Fritz!

            Einfach mal echte Beispiele bringen, statt rumzulabern.

            Werden Sie nicht können. Ihre (und andere) Lügen möchte hier keiner lesen. Gehen Sie besser ins VW-Forum, die sind Fake-News und Lügereien und Betrügereien gewohnt.

          • Omga HQ

            VW ist bereits damit aufgefallen und abgestraft worden. Tesla flunkert nur ein bisschen. Aber das ist nicht viel besser. Steinway heißt das Ding, das Sie meinen. Passt aber nicht zu Tesla. Tesla ist auf billige Art effektheischend. Stil ist am Nullpunkt. Bemerken Sie den Unterschied?

          • W. Müller

            Und wieder nur Behauptungen. Keine Quellen, keine Fakten. Nur Meinungsmache.
            Kommst Du von einem anderen Forum wie mobilegeeks, wo man offen schreibt, man will nur Meinungen machen und keine objektive Diskussion führen?

          • Omga HQ

            Der einzige Fanboy von irgendetwas sind sie selbst. Ich bin kein Fan von irgenwem oder irgendetwas, sondern beurteile die Dinge unterschiedslos kritisch, ganz gleich, wer seinen Namen darunter setzt. Das sollten Sie auch mal versuchen, Sie Tesla-Fanatiker.

          • W. Müller

            Nun ja, kritisch werden vor allem Personen hier beurteilt von Dir, die schon lange im Forum tätig sind.
            Sachkritik finde ich nirgends. Nur persönliche Abwertungen der Forenmitglieder.
            Fanatismus ist eher auf Deiner Seite zu sehen. Warum?
            Nun, Du schreibt, Du hättest wenig Zeit und meldest Dich extra in einem Pro-Tesla Forum an, um gegen Tesla zu schreiben.
            Das wirkt nun ziemlich unglaubwürdig.

          • Fritz!

            Na dann werden Sie mir ja in allen Punkten zustimmen, das freut mich. Tesla ist also, wie W.Müller schrieb, Marktführer bei E-Autos in vielen Bereichen. Schön, daß Sie die Fakten akzeptieren.

          • W. Müller

            Fritz! Ich wette jetzt folgt ein ellenlanger Kommentar, wo nur wieder dieselben unsinnigen Falschbehauptungen in der xterm Variante gebracht werden.
            Daneben wird uns dann mitgeteilt wie wenig wir doch verstehen.
            Ich finde es mittlerweile spannend, wie berechenbar besagte Person ist.

            Interessant ist auch, dass Rhetorik und Kommentar immer ausgefeilter und länger werden. Gerade so als wäre abermals ein Sprachprofi am Werk.

            In einem ist besagte Person geschickter als die bisherigen: Er schafft es zu provozieren und lässt sich selbst nicht provozieren. Hat er dann dennKontrahenten aus der Reserve gelockt holt er zu einem doch sprachlich sehr heftigen Gegenschlag aus wo er Beleidigungen gerade an der Grenze bringt, dass man ihm nichts kann.
            Bisher der best ausgebildete Sprachprofi, den wir hier gesehen haben.
            Ok, der Psychologe, welcher Startup-Angel war, war auch nicht von schlechten Eltern.

            Also am besten nicht provozieren lassen und noch besser, direkte Antworten vermeiden.

          • Fritz!

            Er möchte morgen (heute) antworten. Warum so lange warten, wo ihm doch sonst dieses Forum so wichtig ist? Wahrscheinlich muß er entweder seinen Chef um weitere Instruktionen bitten oder einen nahen Verwandten anflehen, ihm bei der Suche nach Fakten zu helfen.

            Ich könnte mir durchaus die zweite Variante vorstellen. Sprachlich bewandert, aber inhaltlich eine Null. Schade, soviel Talent in der Kommasetzung so sinnlos vergeudet.

          • Omga HQ

            Ich würde Ihnen gerne zur Abwechslung einmal zustimmen, wenn Sie richtig liegen würden. Tesla ist keineswegs Marktführer in Sachen EV oder auch nur E-Autos. Woher nehmen Sie denn solche Ideen? Aus Glauben wächst Überzeugung oder wie? Vermutlich glaubt das hier jeder. Sind ja alle Recherche- und Faktenweltmeister. Da ich der Einzige bin, der die Dinge aus der Luft greift bzw. frei erfindet, mache ich es also wieder:

            Aktuellste Zahlen derzeit aus 10/17: verkaufte Model S 1120, Model X 850, Modell 3 145. Insgesamt 2115 Fahrzeuge. Der oft belächelte Chevy Bolt verkaufte sich im gleichen Zeitraum 2871 mal. Der Bolt ist beliebter als alle Tesla zusammen. Das meistverkaufte E-Auto überhaupt ist welcher Tesla? Richtig, gar keiner, sondern der Nissan Leaf. Ein solides, praxiserprobtes Fahrzeug, um das es nie auch nur die geringste Hysterie gegeben hat. Leider hat auch dieses Auto ein Reichweitenproblem, aber es hat ja nicht jeder die gleichen Fortbewegungsbedürfnisse und offenbar ist das für viele Käufer (anders als für mich) kein Hindernis. Tatsächlich verdient aber der Leaf viel mehr Hysterie, als jeder beliebige Tesla:

            Laut der Automotive Science Group ist der Nissan Leaf das Auto mit der besten ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesamtbilanz aller 1400 in Nordamerika erhältlichen Fahrzeuge. Der Leaf ist zudem das Auto mit der besten CO₂-Bilanz auf Basis einer Lebenszyklusanalyse.

          • Omga HQ

            Meine Antwort auf diese Unwahrheit ist wohl zu ausführlich für dieses Forum. Kann sein, dass Sie sich für morgen schon darauf freuen können, ansonsten muss ich wohl mehrere Beiträge daraus machen.

          • Omga HQ

            Aber soviel vorweg: Was Sie sagen stimmt schon wieder nicht.

          • Kyle Seven

            Oh jetzt schreiben Sie sich schon selbst

          • Kyle Seven

            Achtung die Bot Settings sind fehlerhaft

          • Omga HQ

            Und nebenbei bemerkt: Es sind und waren zu jeder Zeit andere Hersteller Marktführer im EV-Segment. Tesla ist marktführend in… gar nichts. Geldverschwendung vielleicht, aber das ist offengestanden nur geraten. Kann sein, dass es wirtschaftlich betrachtet noch blindere Hühner gibt.

          • W. Müller

            Nun ja, als Startup im Markt in Europa mit Autos jenseits der 100.000 € auf 75% der Verkaufszahlen zu kommen wie der Marktführer ist eine grossartige Leistung; und das in nur 5 Jahren Autobau quasi aus dem Nichts.

            Vor allem wenn man bedenkt, dass der Markführer im Segment weit unter 50.000€ anbietet und eine ganz andere Zielgruppe hat.

            Tesla ist markführend in BEV, die für die Langstrecke taugen weil nur Tesla das entsprechende Ladenetzwerk hat. Alle anderen BEV sind höchtens für den erweiterten Stadtverkehr tauglich.
            Mit einem Tesla – und nur mit diesen – kann man 1000km in Urlaub fahren quer durch Europa und benötigt 30 Minuten mehr Zeit als ein Verbrennungsfahrzeug; vorausgesetz der Fahrer des Verbrenner macht die empfohlenen Pausen.
            Selbst gegen „Durchbrettern“ mit Verbrenner „verliert“ der Tesla nur 90 Minuten auf 1000km.

            Da und genau da sind die eben doch Marktführer.

          • Fritz!

            Fakten? Einfach mal nennen, nicht dumm rumlabbern.

          • W. Müller

            Warts ab, was jetzt kommt.
            Manche sind halt so berechenbar.

            Nachtrag.
            Oha die Antworten sind wieder nach dem Exkurs in die Welt des Sprachprofi deutlich kürzer. War wohl doch zu auffällig oder sind’s am Ende mehrere Personen unter demselben Nick? Das würde zumindest die häufig anzutreffenden Doppelantworten auf ein und denselben Kommentar erklären.

          • Omga HQ

            Pampen Sie hier nicht primitiv rum, nur weil Sie zu faul oder zu ungeschickt sind, selber zu recherchieren. Es ist nicht meine Aufgabe Ihr spärliches Wissen zu erweitern. Ihre Beiträge sind leider nur bemitleidenswert da Sie gar nichts zu sagen haben, über das man sich prinzipiell streiten könnte. Ihren letzten Spruch bringen Sie bitte selbst zur Anwendung.

            Die Fakten nach denen Sie hier greinen, sind so leicht zutage zu fördern, dass Ihre Unkenntnis nur einen Schluss zulässt: Sie haben es nicht mal versucht, bevor Sie angefangen haben herumzunölen.

          • W. Müller

            Kann er nicht, wie denn auch?
            Er hat außer seinen Falschbehauptungen bisher nur ein einziges Faktum gebracht: Tesla benötigt Kapital.
            Welch Wunder.
            Alles andere von ihm ist Gelaber. Wenn ich auch nicht glaube, dass es dummes Gelaber ist. Ich halte ihn für den besten Sprachprofi, den wir hier gesehen haben.

          • Omga HQ

            Das ist ja das ultimative Selbstporträt… gratuliere zur Einsicht!

          • W. Müller

            Oh je, jetzt beantwortet er schon wieder Kommentar, die er bereits beantwortet hat, zum 2.Mal.
            Langsam mach ich mir Sorgen. Benötigt da jemand Hilfe?

          • W. Müller

            Richtig Fritz! In der Sache würde mich interessieren wie man auf das Mehrgewicht kommt, wenn doch einige Komponenten wegfallen.

            Wie geht das weiter mit dem neuen User?
            Jetzt kommen die persönlichen Abwertungen und die alte Masche mit „Ich bin BEV Fan aber gegen Tesla“ und das mantraartig wiederholte „Tesla wird es nicht schaffen“ Märchen. Zuletzt hat das Ironman auch exakt so geschrieben.
            Auch dass er uns hier seine Meinung geigen will ob es uns passt oder nicht.
            Interessante Parallelen sind das, oder?

          • Omga HQ

            Da machen Sie mich ja mächtig neugierig. Was ist denn mein Beweggrund? Bemerkenswert, dass fast alle Teslaten Dinge zu wissen glauben, die sie nicht wissen können. Wunschdenken auf allen Ebenen. Aber deshalb werden die herausposaunten „Eigenschaften“ neuer Produkte ja auch unhinterfragt bejubelt, als ob es sich um erwiesene Tatsachen handeln würden. Eine bestimmte Art (nicht) zu denken, scheint die Begeisterung zu fördern, die man für derartige Gaukelei aufbringen kann. Sind hier die meisten auch Uri-Geller-Fans und glauben an Horoskope?

          • W. Müller

            Das ist auch eine bekannter Trick der Rhetorik: Wirf dem anderen vor, was Du selbst machst. Hier: Dinge behaupten, die man nicht wissen kann. Jeder Deiner Kommentare ist voll davon. Von unbewiesene Behauptungen, wie es mit Tesla weitergeht. Und wieder eine Replik mit persönlichen Abwertungen. Du schaffst wohl keine Replik mehr ohne hier die Tesla Freunde persönlich abzuwerten.
            Wer so etwas nötig hat, hat voll viel an negativer Energie in sich aber keine Sachargumente.

          • Graf

            wenn sie den CEO eines Börsennotierten Unternehmen der Gaukelei bezichtigen dann sind Sie nicht ganz richtig im Kopf, das wäre eine Straftat wenn er nicht nachweisbare Fakten verkünden würde. Technische Daten hat Elon Musk in der Vergangenheit immer Korrekt und nachweisbar wiedergegeben, ob es die Reichweite die Motorleistung die Beschleunigung oder der Grundpreis war, nennen Sie mir eine technische Falschaussage, Sie werden keine finden.

          • Omga HQ

            Die Gaukelei ist aber offenkundig. Nicht ganz richtig im Kopf ist man eher, wenn man Behauptungen unhinterfragt als Tatsachen akzeptiert.

          • W. Müller

            Ja dann bin ich mal gespannt, welche Gaukelei. Bitte ein Beispiel bringen in technischer Hinsicht und nicht immer diesselbe Phrase wiederholen.

            Offenkundig ist, dass Du keinerlei Fakten hast und Dich auf die alte, rhetorische Taktik verlegst, dass etwas oft genug gesagt, schon hängen bleibt beim Leser.

          • Fritz!

            Er hat bisher noch nicht eine einzige Tatsache geliefert, oder? Beleidigungen, hohle Sprüche ohne Substanz, wie bei allen Trollen bisher.

            Es wird sein wie immer, in 2 Jahren werden wir wieder Recht haben und er sich in sein Loch zurückverkriechen und sich einen anderen suchen, der ihn für seine Pamphlete bezahlt. Werden zum Glück immer weniger. Und sie werden es sich gut überlegen, ob es sich gelohnt hat, einen solchen schlechten Schreiberling zu bezahlen.

          • W. Müller

            Der Witz, bester Fritz!, ist, dass er Dir jetzt vorwirft, Du würdest Dinge schreiben, die Du nicht wissen kannst, während er das in fast jedem Kommentar so macht.
            Der Beweggrund wird allemal aus dieser seiner Replik klar: Reines Tesla Bashing und persönliches Abwerten der hier aktiven Tesla Freunde indirekt als geistig minderbemittelte Menschen.

          • PV-Berlin

            Also 500 Vorbestellungen werden es auf jeden Fall werden, das ist selbst für den Nutzfahrzeugbereich nix. Über das erste Jahr (Fertigung) muss man sich keine Gedanken machen, es gibt derart viele Anwendungen, wo der Semi mit all seinen ‚Mängeln‘ Trotzdem weit vorne liegt.

            Morgens um 5:00 Uhr Umrücken an den Rampen, damit die Frühschicht pünktlich loslegen kann und du keinen Lärm vor 7:00 Uhr machen darfst?

          • PV-Berlin

            Nun werden wie viele Kilometer auf den Deutschen Autobahnen mit den vollen 40t ZGG/ 44 t ZGG absolviert?

            Sicher, gerechnet wird in Tonnen-kilometer, weil man das mit den anderen Verkehren vergleichbar machen möchte.

            Aber Stahl, Beton Fertigteile u.ä. quer durch Land zu fahren mit dem LKW, resultiert eh nur aus einer heftigen Subventionspolitik, pro LKW.

            DHL, UPS & Co. fahren vor allem Luft. Ist denen ja aber egal, weil sie nach Volumen und Gewicht ihre Tarife gestaffelt haben.

        • Omga HQ

          Das ist nicht richtig. Die bisherigen Besteller können es sich alle leisten, den gesamten Kaufpreis als Öko-Imagepflege aufzuwenden. Stichwort: Portokasse. Natürlich würden die sich freuen, wenn die mit dem Semi gut fahren und den Bestand hochfahren könnten. Aber bei der Entscheidung einfach mal ein paar zu ordern ist die Wirtschaftlichkeit absolut irrelevant. Billigere Werbung gibt es kaum. Ob der Semi konkurrenzfähig ist, wird sich auf diese Weise zeigen, aber das ist nicht die notwendige Voraussetzung für ein paar Käufe. Die Wirtschaftlickeit muss sich erweisen, alles andere sind wilde Mutmaßungen.

          • W. Müller

            Das ist jetzt echt spaßig. Du antwortest auf einen Beitrag, den Du bereits beantwortet hast. Ist Tesla wirklich sooo egal?

          • Fritz!

            Ich glaube, das mit dem VHS-Kurs „Texte lesen & verstehen“ ist (wie schon geschrieben) hier doch stärker angesagt als gedacht…

          • Omga HQ

            Ja, das sagte ich Ihnen bereits. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg!

          • W. Müller

            Am Ende, Fritz!, sind das 2 Personen. Ich meine, wer beantwortet schon den gleichen Kommentar 2x in ähnlicher Art und Weise?
            Oder aber man müsste ein sehr schlechtes Gedächtnis unterstellen, was ich aber nicht machen will.
            Obwohl: Das mit der eindeutig nachgewiesenen Leseschwäche bei ihm weiss er offensichtlich auch nicht mehr:

            http://teslamag.de/news/moeglicherweise-foto-tesla-semi-truck-16229#comment-3552975572

          • PV-Berlin

            UND? Was möchtest du uns mitteilen? Das ist wohl immer so, wenn man ein neues Fahrzeug in die Flotte nimmt, ob nun den Semi Heute, oder den AE 500 1990

          • Omga HQ

            Ich stelle damit zur Diskussion, dass die Wirtschaftlichkeit keineswegs erwiesen ist. Bisher basiert alles auf purer Behauptung. Das ist schon ein Unterschied.

          • PV-Berlin

            da ich ja nun einen Abschluss habe, der das wissen sollte, kann ich ihnen bestätigen, dass man das erst abschließend sagen wird können, wenn die Jungs Minimum 100 EH über 5 Jahre restlos vorfolgen konnten.

            Nun stellt man aber auch fest, dass es eine Unmenge an Varianten und Modellen im Markt gibt, weil eben die Anforderungen sehr sehr unterschiedlich sind.

            In einem Luftkurort wird der Semi Lichtjahre wirtschaftlicher sein, weil der doofe Diesel gar nicht eingesetzt werden wird, wenn es auch nur eine Alternative gibt! Warum? Bei Übernachtungspreisen von 500 ,- € die Nacht, spielt nur eines eine Rolle: Das die Gäste zufrieden sind! Ab die Versorgung und Entsorgung je Anfahrt 1,50 € mehr kostet, ist in dem Zusammenhang wie relevant?

            Ansonsten warten wir es mal ab! E-Busse haben real deutlich niedrige Betriebskosten und sind insgesamt weit günstiger je km.

            Bei Fragen bitte in Eberswalde anrufen, die geben gerne Auskunft.

            O-Busse (die sind teurer als e-Busse)

          • Omga HQ

            Ein interessantes Beispiel zwar, aber ich habe ernste Zweifel, dass die Bedürfnisse von Luftkurorten die maßgeblichen Bedingungen diktieren werden. Auf dem Golfplatz fahren auch schon seit sehr langer Zeit mehr EV als alles andere… aus den gleichen Gründen.

          • PV-Berlin

            Offensichtlich reichen ihnen noch nicht mal Beispiele, die selbstverständlich nur dafür stehen sollen, dass sich die Grundbedingungen dramatisch ändern können und werden.

            Unsere Verfassung schützt wirtschaftliche notwendige Aktivitäten nur solange, wie es keine Alternativen gibt, die zumutbare ähnliche (ungleich gleich) Aktivitäten möglich machen.

            Strom und Wärme aus Kohle, Gas etc. ist nur solange zu akzeptieren, wie es keine volkswirtschaftlich vertretbare Alternative gibt.

            Heute generieren die EE zu deutlich geringeren volkswirtschaftlichen Gesamtkosten die Energie ohne die Belastungen, die die o.g. Energieträger nun mal mit sich bringen (Umwelt und Importe) . Daher ist es Verfassungsbruch, das noch ein einziger Baum gefällt werden muss, um Tagebaue zu erweitern oder gar neue zu erschließen.

            Ich bin kein Grüner! Ich bin nur ein konservativer alter Sack !

            Daher ist davon auszugehen, das ein Stadt bzw. sein OB politisch kaum erklären kann, dass die Zunahme von Atemwegserkrankungen bei Kindern hingenommen werden muss. Da muss man Kinder nicht mal mögen, nur rechnen können.

            Der Diesel müsste nicht nur umsonst fahren, sondern auch noch Geld mitbringen, dass sich die Kosten Differenz (Gesamtkosten) auf einen erträglichen Abstand reduzieren.

            Das ein e-Truck dazu noch mehr Staatsquote generiert, als ein Diesel von Daimler, ist auch noch ein interessanter Aspekt (Trotz Import des Semi) . Dies ist dem Umstand geschuldet, das Diesel subventioniert wird (Gesamtpreis ohne U-St 20 Cent je kWh) und der Tatsache, das Großkonzerne allgemein permanent gehätschelt werden und eine reale Steuerquote haben, die unverschämt niedrig ist. Energieimporte sind wie Blutegel, sie saugen die Volkswirtschaft leer. Das merken wir in D. nur deshalb nicht, weil wir das Problem Exportiert haben (Den Euroraum als Ganzes betrachten)

            Ich bedanke mich ausdrücklich, ohne sie , wäre es ja nur ein langweiliger Monolog.

          • Pamela

            „Daher ist es Verfassungsbruch, das noch ein einziger Baum gefällt werden muss, um Tagebaue zu erweitern oder gar neue zu erschließen.“

            In dem Zusammenhang: Die Hoffnung stirbt zuletzt 🙂
            http://www.taz.de/!5463401/

        • PV-Berlin

          „Wieder“ Falsch! Es sind ja nur 1.000 € alle 150.000 km! Muss ich nur noch meinem Service verklickern, dass sie zu viel nehmen und die großen Brummer mit 500 PS weit weniger kosten, als so ein 3,5 t Teil von Multicar.

          Ist ja auch logisch! 600 PS 3 Achser SZM ist billiger als als eine 600 PS C-Klasse. Die Zulieferer machen Akkus, Kabelbaum, Achsen etc. alles deutlich billiger, wenn du anstatt 500 g 500 Kg von dem Zeug nimmst! *fg

      • W. Müller

        Der Semi hat einen Preis in der grossen Variante (500 mi) von 180.000 US$ was gegen 150.000 € entspricht aktuell (netto).
        Den Actros finde ich nirgends für 89.000 €
        Eine Quelle wäre hilfreich. Danke.

      • PV-Berlin

        Wenn ihnen Daimler die SZM so günstig überlässt, dann fahren sie die halt weiter. Das ist halt der freie Wettbewerb.

        Das der Euro 6 Motor weniger verbraucht, als der Euro 5 ist jetzt ein Fakt/ ein Wunsch/ eine Fiktion?

        Also meine EURO 6 Motoren (leider alles VW) z.B. Tremo etc. verbrauchen mehr.

        Ein Multicar, – also ein gigantischer großer LKW kostet mich „nur“ 100.000 € .
        Okay, dafür bekomme ich auch ca. 100 PS! *fg

        Selbstverständlich sind es in der Realität nur 27 Liter, wäre ja absurd, wenn die Kisten bei einem Auslastungs-Koeffizienten von weit < 60% und bei der maximalen Nutzlast von meist < 50% auch mehr als 30 Liter verbrauchen.

        27 Liter Diesle sind ungefähr 71, 28 kg CO2 & 297 kWh thermischer Energie.

        Logisch, dass der Semi im identischen Fahrzyklus weit weniger als 200 kWh verbrauchen wird, was ich auch schon Oben angedeutet habe. Nun muss Tesla aber auch sehr vorsichtig mit seinen Aussagen sein.

        Im übrigen bestätigt das nur wieder, dass es zu keiner Änderung im Transportgewerbe kommen wird, wenn man die Subventionen nicht beendet.

        Komisch, einen Scania bekomme ich mit 413.000 km auf der Uhr aus 2015 erst ab 76.500 € Netto

        https://www.truckscout24.de/search/ger/detail.asp?vehicletype_id=3&vehicle_id=17473918&make=0&mid=11&page=1&AllowNext=1&language=ger&price_type=1

  • Fritz!

    „Ob es sich dabei lediglich um den Basispreis handelt oder einem vollausgestatteten Modell, wurde nicht gesagt.“

    Ich denke mal, Tesla wird dort die Zusatzausstattung merklich reduzieren. Autopilot wird immer dabei & aktiviert sein, Selbstfahrpotential wahrscheinlich auch. Lederausstattung (die Tesla eh nicht hat) und HighEnd Sound werden auch eher selten dazugekauft.

    Sie bieten 2 verschiedene Recichweiten (300 und 500 Meilen) und 2 verschiedene Größen/Höhen an, mehr nicht.

  • Luganorenz

    FERCAM betreibt viel über Kombinierten Verkehr. Das passt natürlich wunderbar ins Portfolio, wenn die „letzte Meile“ auch emissionsfrei (Südtirol ist mit den EE sehr fortschrittlich) getätigt wird.
    Für die Langstrecke sollte aber dennoch die Bahn genutzt werden. Denn Semi oder Diesel: 40 Tonner ruinieren die Autobahnen und verstopfen die rechte Spur.

  • Richard Müller

    Nun sind die erwarteten Preise raus.
    150.000 $ für die 300 Meilen Version
    180.000 $ für die 500 Meilen Version

    Sogar billiger als der kleine Roadster…hehe 😉

    Aber mal ernsthaft. Was für einen Grund gibt es denn noch für einen Diesel Truck (außer, dass man halt etwas neues ausprobiert von dem man noch nicht viel weiß). Ich meine, wenn die Megacharger stehen, ist das eigentlich eine Frage von 4-5 Jahren bis ALLE Unternehmen sowas haben wollen, da dies nunmal Unternehmen sind, die schauen wo sie am meisten Kohle sparen können.

    • Skynet

      Mal ernsthaft angenommen alle würden auf E umsteigen, schon mal die Autobahnparkplätze bei uns gesehen? Die Plätze reichen zumindest in Deutschland nicht mal zum Parken aus und der Großteil müsste irgendwie in der Nacht – wo z. B. PV fehlt – laden. Also erst am Megacharger anstehen und dann noch einen Parkplatz finden oder jeder Parkplatz erhält eine Ladeanschluss der in rund 10h den Akku läd. Dazu beruht Elons Berechnung auf 12US-cent/kWh, wie sieht es denn bei uns aus?

      • Jörg

        @disqus_ECYvJ0Zqhk:disqus
        viele der in der eu fahrenden lkw in der größe des tesla semi stehen nicht auf der raststätte rum.
        wenn die stehen, dann stehen sie auf den betriebshöfen ihrer unternehmen oder an den be- und entladepunkten (güterverteilzentren etc.).
        auf diesen privatgeländen eine ladeinfrastruktur aufzubauen (und dann zwischen den unternehmen zu vernetzen) dürfte einfacher sein, als im öffentlichen raum (auf rastplätzen an der autobahn) megacharger zu montieren.
        die betriebshöfe haben in der regel ausreichende stromanschlüsse, verfügen oft über pv-anlagen und haben seit jahren eigene betankungstechnik (bisher halt diesel/biodiesel)

        • Thomas

          Und nicht zu vergessen, dass solche Unternehmen meist auch von günstigeren Strompreisen im Vergleich zum Privathaushalt profitieren.

        • Northbuddy

          Dann müssen das alles eingebildete 40-Tonner sein, die Nachts fast jeden Parkplatz vollstellen so dass man nur unter Lebensgefahr in diese abfahren kann…
          Betriebshöfe und Rastplätze platzen aus allen Nähten weshalb die Fahrer auf JEDEN irgendwie möglichen Parkplatz (egal ob rechtlich erlaubt oder nicht) ausweichen.
          Für Unternehmen, deren Fahrer tatsächlich am Abend auf voraussehbaren (eigenen?) Parkplätzen stehen ist das natürlich interessant.

          PV-Anlagen sind übrigens gerade Nachts (wenn die meisten Fahrer stehen) interessent?? (nur mit Zwischenspeicher => neue Investitionen)

          Das Thema wird (nicht nur durch Tesla) kommen. Aber sicherlich langsamer als bei den PKW.

          • Jörg

            @northbuddy:disqus
            Nein, ich kann Dich beruhigen. Du bildest Dir da nichts ein: Nachts ist es tatsächlich dunkel und die Autobahnraststätten stehen voll 40to.

            Bitte lies meinen beitrag nochmal.

            Mir ging es darum, dass es viele SZM gibt, die nachts auf den Betriebshöfen ihrer Firmen stehen oder bei ihren Be- und Entladestellen. Also NICHT auf den Autobahnraststätten.

            Ich kann mir also vorstellen, der es für solche Frachtführer und Verteiler von Interesse sein kann, auf ihren EIGENEN Betriebsgeländen für ihre eigenen SZM oder die ihrer Kunden, die notwendige Ladeinfrastruktur zu errichten. Aufwändige Genehmigungsverfahren und/oder Platzsuchen würden vermieden werden.

            Wenn es dann noch zwischen diesen Frachtführern und Verteilern Kooperationen gibt „wenn ich bei Dir laden kann, dann kannst Du bei mir laden“, dann ist recht zügig ein erstes Ladenetz ausgerollt.

      • PV-Berlin

        Um auf dem identischen Preis je 100 km zu kommen, müsste in D. der Strompreis bei ca. 15 Cent (Netto) liegen.

        =200 kWh je 100 km * 15 Cent = 30 €
        = 30 Liter Diesel auf dem Hof der Spedition ca. 30 € Netto

        Nun halte ich 200 kWh auf 100 km als oberen Ansatz und 30 Liter sind das Optimum, wenn man einen 40 t ZGG nutz.

        Bei vielen Lastwachseln geht das schnell zu Gunsten des Stroms..

        Da die Transportbranche ganz sicher unter das Privileg fallen sollte, fallen eine verminderte EEG Anlage an und auch Reduktion bei der Stromsteuer etc.

        es wäre wichtig, dass der Dieselpreis nicht mehr subventioniert wird. Schon seltsam, das auf die kWh PV Strom oder Windstrom 7,6 Cent EEG kommen und jede kWh Diesel (100% Importenergie + = 2,64 kg CO2) in Summe auf < 10 Cent je kWh runter subventioniert wird und Shell & Co. kaum Steuern in der EU zahlen.

  • ThomasJ

    Pure Verzweiflung im Verbrennerjournalismus, wenn einem die Felle nebst der „traditionellen BEV-Mobilität„ , nun auch im LKW- und Sportwagen-Bereich davon schwimmen:

    Sonst noch was? – Zwischen Visionen und Sternen
    http://motorzeitung.de/news.php?newsid=468686

    • Pamela

      Hallo Thomas,
      ja wiedermal die reinste Unverschämtheit. Aber bei „Mercedes beispielsweise spart viel Papier“ hab ich unterm Tisch gelegen. Dafür hat es sich doch gelohnt. LG

  • W. Müller

    Exakt Pamela. Das Beste sind für mich noch Personen, die für sich das hohe Gut der freien Rede in Anspruch nehmen um andere zu beleidigen oder auch nur persönlich abzuwerten.
    Da hat wohl jemand das mit der freien Rede gründlich missverstanden.
    Alleine schon wie er Dich maßregelt geht an jeder sachkritischen Diskussion total vorbei.

  • Omga HQ

    Ich zitiere mal ein Stück aus dem von Ihnen verlinkten Text:

    ‚ Was können wir aus dieser Statistik nun ableiten? Zumindest, dass Tesla-Fahrer wohl sehr glücklich sind mit ihrem Gefährt. Die Frage ist dabei, ob es wirklich daran liegt, dass das Auto so herausragend gut ist, oder ob es so eine Nibelungentreue und ein Fanboy-Verhalten ist, wie wir es so ähnlich von Apple kennen. Gerade bei Tesla sollte man vielleicht auch noch berücksichtigen, dass auch der elektrische Antrieb eine Rolle spielen könnte. Noch ist die Auswahl an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen nicht so riesig, vielleicht hat die Markentreue der Tesla-Kunden also auch damit zu tun, dass es noch nicht so viele Alternativen gibt für Menschen, die weiterhin elektrisch unterwegs sein wollen. ‚

    Das Ihnen der Inhalt meiner Worte verborgen bleibt, liegt nicht daran, dass es keinen geben würde.

    • W. Müller

      Du hast wirklich Mühe mit dem tieferen Leseverständnis, ich meine mit der tiefgründigeren Bedeutung, wenn ausgerechnet Pamela auf mobilegeeks verlinkt. Wir alle hier wissen nur zu gut, wie mobilegeeks in Bezug auf Tesla „tickt“.
      Aber macht nichts. Menschen die sehr von sich überzeugt sind, die einzigen mit Durchblick zu sein, passiert das öfters.

      • Fritz!

        Wie ich schrieb, er hats nicht verstanden. Ich glaube, da können wir die Hoffnung aufgeben, das wird nichts mehr… 🙁

  • W. Müller

    Jetzt freut er sich wie ein Schneekönig, dass mobilegeeks die Zustimmung mit Fanboy erklärt und hält Dir vor, Du würdest das nicht verstehen.
    Besser kann er sich nicht entblößen…

  • W. Müller

    Stimmt auch wieder. Echt Klasse finde ich Deine Bemerkung zu seinem Zeitmanagement. Das wo er doch immer wieder betont, wie wenig Zeit er hat und dann diese ellenlangen Kommentare.
    So viel negative Energie muss doch unglücklich machen. Hat auch noch keinen weiter gebracht. Da freu ich mich doch lieber jeden Tag über meinen Tesla.

    • Fritz!

      Wird der nach Worten bezahlt? Nach Inhalt kann es ja nicht sein, dann wäre er schon längst verhungert.

      Welcher Verbrenner-Hersteller zahlt denn nach Worten? Von der Blödheit her kann das nur VW sein, so dämlich wie die hat sich sonst keiner angestellt…

  • W. Müller

    Es ist immer wieder erstaunlich und für mich verblüffend mit welcher Regelmässigkeit hier im Forum Personen bei positiven Meldungen zu Tesla auftauchen, die man nie zuvor gesehen hat und deren Anmeldung im Forum nur dem Zweck dienst, Tesla mittels Spekulationen über die Zukunft oder alternativen Fakten schlecht zu schreiben und die Mitglieder im Forum zu disretitieren.
    In allen Fällen zeigt sich meiner Meinung nach durch das immer heftiger werdende Auftreten genannter Personen, dass Tesla vieles richtig macht mit dem Gesamtpaket aus Elektrofahrzeugen, Ladestationen, die den Namen auch verdienen und der Gigafactory. Wäre Tesla wirklich so schlecht dran, wie man uns hier glauben machen will seitens besagter Personen, könnten diese Personen sich jede Mühe sparen, die Foren regelhaft zu Fluten. Tesla wäre bald Geschichte.

    Der Beweis, wie gut Tesla mittlerweile ist, ist die Heftigkeit, mit der diese Personen hier auftreten.

    Sind diese Menschen so frustriert? Haben Sie Angst um ihren
    Arbeitsplatz? Oder steckt ein Auftraggeber dahinter, der Sorge um seine
    Einkommensquelle hat?
    Die genannten Beiträge wollen nur provozieren, beleidigen und Tesla grundlos schlecht schreiben. Und
    dabei das Forum fluten damit interessierte Leser von aussen in dem
    ganzen Chaos keinerlei Sachdiskussion zu Tesla mehr finden können und in
    fast fanatischer Wiederholung immer diesselbe Negativbotschaften zu
    Tesla lesen. Diese Taktik ist bekannt und wurde bereits in totalitären
    Staaten bestens erprobt.

  • Pamela

    Lieber @omgahq:disqus !
    Ich denke, ich kann im Namen der hier Beteiligten sprechen, wenn ich sage:
    Wir haben Sie verstanden:
    Tesla ist Scheiße.
    Model S ist Scheiße.
    Model X ist Scheiße.
    Model 3 ist Scheiße.
    Semi wird Scheiße.
    Der Roadster wird erst recht Scheiße.
    Die stationären Speicher sind voll Scheiße
    und die Solaranlagen und die Solarziegel Oberscheiße.
    Alle Angaben von Tesla sind gelogen und Elon Musk gibt nur Geld aus,
    ohne einen Wert damit zu erzielen.
    Jedes in den Leistungsdaten vergleichbare BEV einer anderen Marke – das es irgendwann mal geben wird, ist gedanklich jetzt schon tausendmal besser.
    Das ist Ihre Meinung, die sollen Sie haben. Ihre „qualifizierten“ Begründungen sind wir nicht in der Lage nachzuvollziehen, weil wir begriffsstutzig sind oder eben nicht ganz richtig im Kopf.

    Jetzt sind wir doch an dem Punkt, wo Sie Ihre wenige Zeit besser nutzen könnten, als den Kommentarbereich zu einem Beitrag von Teslamag ständig weiter mit Weisheit zu füllen.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute.

    • W. Müller

      Liebe Pamela, jetzt wirft er Dir wieder vor, dass Du ihm den Mund verbieten willst.
      Er will das Forum thematisch mit seinen Ergüssen fluten. Da lässt er sich durch so Begriffsstuzige, wie wir es sind, nicht von abhalten.

      Er ist wohl auch auf einer „heiligen“ Mission gegen Tesla, wie wir das schon so oft erlebt haben. Sein Fanatismus erinnert daran.
      Wer so voll negativer Energie ist, lässt sich alleine schon aufgrund seines Psychogrammes nicht davon abhalten jetzt erst recht hier aufzukarten.

      LG
      Wil

    • Omga HQ

      Sie können leider nicht differenzieren. Aber einige Ihrer Überlegungen gehen jetzt wenigstens in die richtige Richtung. Danke für die guten Wünsche. Aber ich bleibe noch etwas bei Ihnen. Meine Zeit hier ist ausgezeichnet genutzt, habe ich doch bei jedem meiner Besuche hier wenigstens einmal schallend gelacht, über die stereotypen Stellungnahmen zu meinen Beiträgen. Für mich ist das jetzt so etwas wie eine Studie darüber, wie der sinnfreie Teslahype funktioniert. Die Begeisterung ist ebenso intensiv, wie sie flach und substanzlos ist. Wenn jemand etwas auf Teufel-komm-raus toll finden möchte, dann ist es eben gefälligst auch toll! Und wehe dem, der es nicht ebenso toll findet!

      • W. Müller

        Das ist doch ganz einfach: Sterotype Kommentare erzeugen sterotype Antworten weil alles andere der Mühe nicht wert ist.
        Aber eben, Du kannst das ja hier nicht lesen, weil Du mich ja geblockt hast. Oder doch nicht?
        Ich bin hier der einzige, der aus taktischen Gründen recht stereotyp auf Deine sterotypen Kommentare antwortet. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

        Oder liest Du am Ende doch meine Kommentare? Nun ja, eine solche Unaufrichtigkeit würde ich Dir schon zutrauen.

    • Longcheck

      LIebe Pamela, müht Euch nicht weiter mit solchen Typen ab. Bei mir hat auch dieser Kandidat wieder mal 3 Punkte..
      Ich hatte es an anderer Stelle geschrieben: Die mächtigen Automobilverbände haben bereits vor vielen Monaten ihre Mitglieder „mobilisiert“, die Medien breit zu infiltrieren, um Dinge zu verbreiten, wie wir die hier aktuell auch wieder lesen. Sie stehen immerhin in dem Ruf, hier in D mächtiger zu sein, als die Politik.

      Diese Info kommt aus einer sehr seriösen Quelle, die wegen Vertraulichkeit nicht näher beschreiben kann.

      Eben gesehen:
      Passend dazu der Programmtipp zum Extra-Themenabend
      Morgen, Mittwoch 29.11. um 22:10 WDR „Die Story“

      danach 22:55 – 23:40
      „Akte D“ Wie groß ist die Macht der Automobilindustrie in Deutschland…

      • Pamela

        Danke für den Tipp, lieber Longcheck.
        Es sollte mal jemand digitales Zeckenspray erfinden. 🙂 LG

        • W. Müller

          Der war gut.

          • Longcheck

            Jou, klasse!!!
            und immer schön fröhlich bleiben…

        • Omga HQ

          Ja, zur Selbstanwendung wärmstens empfohlen.

          • W. Müller

            Logisch zur Selbstanwendung um die lästigen Zecken los zu werden. Was denn sonst. Logik ist nicht Deine Stärke, wie man daran sehen kann, dass Du Dich hier als EV Befürworter gibst aber im Eifer gegen Tesla dann die uralten Vorurteile gegen EV bringst (50% Reichweite im Winter). Dabei bedenkst Du nicht, dass Du damit die von Dir hochgelobten deutschen Hersteller und die von Dir erwähnten Markführer bei EV in die Ecke total unbrauchbar schiebst.

            Aber schön, durften wir erfahren, dass Dein „Ich bin ja für EV“ absolut unaufrichtig um nicht zu sagen gelogen war.

        • Graf

          Der OmegaHQ ist so trotzig wie ein Kindergartenkind “ Ja aber du auch“ ist dann immer zu lesen….da gibts viel zu lachen mit dem Typen

          • Omga HQ

            „Du auch“ und Ähnliches – das habe ich bereits erläutert und mache es für Sie auch nochmal – kommt nur zur Anwendung, wenn ich Primitivlingen Ihre eigenen Beleidigungen zurückreiche. Versuchen Sie doch mal das zu verstehen, ist gar nicht so schwer. Und dann sollten Sie als nächsten Schritt mal versuchen Namen richtig zu lesen oder zu schreiben oder beides. Meiner hat hier 6 Buchstaben und das scheint Sie bereits zu überfordern. Und da wundere ich mich darüber, dass Sie in einer Diskussion ein Totalausfall sind? Nein, nicht wirklich!

          • Fritz!

            Ich bin beeindruckt, Sie haben es tatsächlich gemerkt. Sehr schön, es ist also noch Hoffnung, Sie scheinen zumindest die Texte zu lesen. In ein paar Jahren werden Sie auch den Inhalt verstehen, Sie sollten sich da nicht aufgeben.

          • Omga HQ

            Zur Sache sagen Sie hier leider gar nichts. Ihr Beitrag ist obsolet. Einfach nur schlecht.

          • W. Müller

            Hallo Fritz! Recht hast Du. Ausser die üblichen Beleidigungen wird wohl nicht viel kommen.

            Mal sehen, welcher Fehler ihm heute unterläuft, den er dann versucht mit schnellem Löschen seines Beitrages zu korrigieren, bevor jemand darauf antworten kann oder gar einen Printscreen macht.

          • Fritz!

            Er hat ein neues Lieblinsgwort: obsolet.

            Vor allen Dingen hat er damit selbst die beste Beschreibung seiner eigenen Kommentare abgegeben.

          • W. Müller

            Stimmt. Und dann zweimal der fast identische Kommentar.
            Muss man sich Sorgen machen?

          • Fritz!

            Sorgen machen wäre das falsche Wort. Ich würde mir um ihn soviel Sorgen machen wie um einen Brotkrümel, den ich in den Ascheimer werfe. Während ich ihn reintue, beschäftigt er mich, Milisekunden später schon nicht mehr.

            Interessant finde ich den Fakt, daß er (oder die Gruppe) ja anscheinend in der Lage ist, gut mit Worten umzugehen. Nicht so ein dumpfes Gebrubbel wie beim Genzi, aber dafür mit noch weniger Inhalt. Ich hatte schon ein KI-Programm kurz im Kopf, aber die können nicht so inhaltsleer schreiben.

            Er wird uns sicherlich weiterhin mit gut formuliertem Schwachsinn beglücken. Da fällt mir doch glatt der Schönling von der FDP ein, Hautpsache die Haare liegen, dafür aber auf keinen Fall Inhalte liefern. Ist aber nicht wirklich vergleichbar.

          • Omga HQ

            Ich werde den Inhalt Ihrer Mitteilungen frühestens dann verstehen, wenn diese beginnen, so etwas Ähnliches wie einen Inhalt zu haben. Diese Hoffnung allerdings habe ich bereits aufgegeben. Zum Thema haben Sie niemals etwas zu sagen und ich vermute, dass Sie dazu auch nichts sagen können.

          • Fritz!

            „Ich werde den Inhalt Ihrer Mitteilungen frühestens dann verstehen, wenn
            diese beginnen, so etwas Ähnliches wie einen Inhalt zu haben. Diese
            Hoffnung allerdings habe ich bereits aufgegeben. “

            Was denn jetzt? Entweder wollen Sie warten oder haben bereits aufgegeben. Nicht mal in Ihren eigenen Antworten schaffen Sie es, logischen Inhalt reinzubekommen, aber das haben wir alle ja schon öfter festgestellt.

            Achja, wo sind eigentlich Ihre versprochen Antworten? Nicht dieses widersprüchliche Zeug wie da oben, sondern was mit Inhalt. Sie haben vor Tagen es hier allen versprochen, wir warten…

          • Graf

            Das war ein Test, schon beachtlich von morgens 6 Uhr bis spät Abends entgeht Ihnen wirklich nichts, und das obwohl Ihnen ja Tesla sowas von egal ist. Wie viele Foren müssen Sie den täglich mit Kommentaren füllen, geht das nach Stundenlohn ? Omega würde echt besser zu Ihnen passen, das war ein ausgestorbener Opel Verbrenner 🙂

          • Omga HQ

            Beitrag zum Thema? Null! Ihr Beitrag ist obsolet. Einfach nur banane.

          • W. Müller

            Volle Zustimmung, Graf.
            Aber eines muss man ihm lassen: Er bereitet sich gut vor und durchforstet auch Monate alte Beiträge hier im Forum.
            Klar, die Story mit dem „Tesla ist mir egal“ haben wir nun zur Genüge als glatte Lüge herausstellen können.
            Ebenso das „Ich bin eigentlich pro EV“.

            Wie gesagt, wenn das kein Auftragsschreiber ist, zeigen seine Kommentare einen sehr interessante Persönlichkeit auf. Mehr möchte ich nicht schreiben, weil sonst würde ich mich auf sein Niveau der persönlichen Abwertung begeben müssen. Und so tief will ich nicht sinken.

          • W. Müller

            Stimmt schon.
            Spannend ist auch, wie er zwei sehr lange und sprachlich sehr gut ausgefeilte Kommentare geschrieben hat, wo man deutlich erkennen konnte, dass sich hier ein ausgebildeter Profi hinter verbirgt und exakt diese beiden Kommentare nachdem ich den Sprachprofi als solchen benannt habe wieder gelöscht wurden. In dem einen Kommentar hat er klar die Vorzüge des Verbrenners hervorgehoben und wohl vergessen, welches Forum das ist.
            Ok den einen Kommentar habe ich gemeldet weil ich denke, was er hier macht geht in Richtung Belästigen nach meinem Empfinden. Zum Melden auffordern werde ich aber hiermit nicht, da das den Forenregeln widerspricht.

      • Omga HQ

        ‚(Info aus einer sehr seriösen Quelle, die ich wegen Vertraulichkeit nicht näher beschreiben kann)‘

        Lesen Sie das nochmal selbst und fragen sich Sie sich dann, wie glaubhaft das klingt. Klingt wie wahnsinnig seriöse Wichtigtuerei. Überhaupt klingt Ihr Beitrag ziemlich paranoid. Es fällt vielen hier schwer zu begreifen, dass man Tesla auf individueller Ebene ablehnen kann. Dafür muss mich keiner bezahlen. Im Gegenteil… auch für Bezahlung würde ich nicht beginnen darüber zu schwärmen. Dächte ich wie Sie, dann wäre nämlich der Umkehrschluss der plausibelste Grund für Ihre Tesla-Partie. Mache ich aber nicht. Ich halte Ihnen zugute, dass man Sie geblendet hat.

        • ThomasJ

          Nach diesem unterirdischen Beitrag an @Longcheck doch noch ein nicht faktenbasierter Beitrag von mir an Sie:

          Ich hab mal genauer hingeschaut. In diesem Faden ist das vermutlich Ihr erster Beitrag zum Thema:
          „Es fällt wohl jedem auf, dass die bisherigen Bestellungen experimtell gemeint sind“.
          http://disq.us/p/1o3m27o

          Mir fällt das nicht auf: Und Walmart (!) kauft 15 Modelle zum Testen weil sie experimentierfreudig sind? Die wollen die Ersten sein und sichern sich so für weitere Bestellung die erste Reihe.
          Den Rest hat Ihnen PV-Berlin und weiter erklärt, offensichtlich ohne Erfolg, auch durch mehrfache Wiederholung.

          Sie sind hier mit viel tatü tata, mit Nebelkerzen und wenig (keine) Fakten Schrot am herumballern (ist eigentlich kein guter Aphorismus …., aber passend).
          @Longcheck gab Ihnen 3 Punkte, ich maximal 0. Für den Unterhaltungswert den Sie hier liefern, bekommen Sie ½ Punkt 🙂

          • Omga HQ

            Fein, danke sehr. Für Ihren Unterhaltungswert wäre das leider schon zuviel, also leider eine Null. Was soll daran denn faktenbasiert sein. Sie mutmaßen und verweisen auf die Beiträge anderer. Ihr ganzer Beitrag ist obsolet. Für Walmart ist das die billigste Werbung ünerhaupt. Wären die nur halb so verblendet wie der Durchschnitt hier, würden sie 1500 ordern, nicht 15. Wenn das mit Ihrem Vorstellungsvermögen kollidiert, ist das nicht mein Problem. Die sog. Erklärungen werden übrigens nicht dadurch richtiger, dass man sie wiederholt.

          • ThomasJ

            „Die sog. Erklärungen werden übrigens nicht dadurch richtiger, dass man sie wiederholt“
            Na dann fangen Sie doch mal bei sich an. Der Rest gehört ins „Herumballern“

          • W. Müller

            ich fürchte, ThomasJ, er ist ein ganz besonders hartnäckiger im ständigen Wiederholen derselben unbewiesenen Behauptungen. Das ist seine Masche, das Forum zu fluten.
            Wenn Du seine Kommentare liest sind die eine Mischung aus persönlichem Abwerten und ständigen Wiederholen desselben faktenfreien Blödsinns.

            Das allerbeste ist aber noch in seinem Eifer beantwortet er ab und an denselben Kommentar 2x in zeitlichem Abstand mit demselben Unsinn.

          • Omga HQ

            Habe ich doch schon. Ich habe meine Erklärung nicht wiederholt, sondern versucht, diese für Sie besonders anschaulich und leicht nachvollziehbar darzustellen. Ist mir leider nicht ganz gelungen, wie ich jetzt bemerke, aber leider bin ich gezwungen Worte zu benutzen, wo ein Zauberstab notwendig wäre.

          • W. Müller

            Er kann es nicht lassen: Diese penetranten persönlichen Abwertungen sind offensichtlich seine Masche um uns mürbe zu machen, wie man an seiner Replik erkennt. Je länger je mehr glaube ich, dass er das Forum meinungsmäßig „kapern“ möchte um sich hier ungestört austoben zu können.

            Dabei ist das Muster immer dasselbe: Falschbehauptungen und die Replik darauf führt dazu, dass er einen persönlich indirekt oder direkt abwertet oder gar beleidigt.
            Das kann man auch hier sehr gut erkennen.

          • Longcheck

            @unterirdischer Kommentar
            nun denn Thomas, bei mir ins Leere, da nicht User nicht mehr existent für mich, kpl. Desinteresse

          • Omga HQ

            Dafür bin ich Ihnen dankbar, denn es beruht auf Gegenseitigkeit. Ihr Beitrag war auch nicht so unterhaltsam wie manch anderer hier. Eigentlich eher traurig. Alles Gute auf dem weiteren Leseweg!

          • W. Müller

            Ich glaube, genau das ist seine Absicht. Hier alle dermaßen zu provozieren und zu belästigen, dass man ihn blockt, damit er dann ungestört seine Falschinformationen verbreiten kann.

            Wie unaufrichtig er ist, hat er eindrücklich selbst bewiesen als er als angeblicher Befürworter der Elektrofahrzeuge die uralten Vorurteile gegen Elektroautos gebracht hat (Reichweite im Winter angeblich unter 50%).

            Gegen unaufrichtige Menschen, die stur Ihre Parolen wiederholen hilft leider nur sehr wenig.

          • Omga HQ

            „Sie sind hier mit viel tatü tata, mit Nebelkerzen und wenig (keine) Fakten, Schrot am herumballern (ist eigentlich kein guter Aphorismus …., aber passend).“

            Das ist tatsächlich kein guter Aphorismus. Es is auch kein schlechter Aphorismus. Es ist einfach kein Aphorismus. Es ist nicht mal verständliche Sprache und passend erst recht nicht. Falls Sie Analogie meinten, dann gebe ich Ihnen recht… dann wäre es eine verdammt schlechte. Und was hat es eigentlich mit den Nebelkerzen auf sich. Das Wort erlebt in diesem Forum eine absolute Renaissance. Wahrscheinlich weil sich Teslioten damit so gut auskennen?!

          • ThomasJ

            Betreffend Richtigstellung des Begriffes Analogie anstatt Aphorismus haben Sie twelfe Points. Da habe ich mich vertan. Ansonsten …….. :-((

          • Fritz!

            Sprache kann er. Sonst nix.

            Analogie aus dem Handwerk (Meister zum Tischlerlehrling):
            „Schön, das Du die sauberste Werkzeugkiste hast. Nur Mist, daß keines Deiner Fenster vernünftig schliest und dicht ist.“

            🙂

          • W. Müller

            Langsam mache ich mir echt Sorgen um unseren Kandidaten. Jetzt beantwortet er doch schon wieder einen Kommentar zum 2. Mal.
            Was ist da nur los? Normal und gesund ist das nicht.

    • Dieslstinker

      Komisch ist nur dass alle deutschen Hersteller scjon angekündgt haben, ab 2019 -2020 auch Scheiße bauen zu wollen, wobei Sie den großen Teil der Scheiße zukaufen müssen, soweit verfügbar, weil Sie nicht so dumm waren, sich vorsorglich die Scheißerohstoffe zu sichern.

    • Fritz!

      Er hat es doch tatsächlich geschafft, 49 Kommentare zu schreiben und KEIN einziger findet seine Kommentare gut. Leider wird die Anzahl der Leute, die seinen Kommentare schlecht finden, nicht angezeigt.

      Ist so ein wenig Negativ-Rekord, oder?

      • W. Müller

        Er hat weiter unten bereits angekündigt das Forum morgen mit mehreren Beiträgen füllen zu wollen.
        Früher hätte ich zum Melden ermutigt. Aber genau das mache ich heute nicht, weil die Forenregeln das nicht erlauben. Also nochmal klipp und klar, ich fordere nicht zum Melden auf. Kann aber berichten, dass ich den ein oder anderen Kommentar gemeldet habe.

        • Fritz!

          Ich glaube, ich weiß, warum der so genervt ist. Der hatte selbst die Idee, ein E-Auto zu bauen, und dann hat Elon Musk mit Tesla ihm den Markennamen Tesla weggeschnappt und zwar nur, weil er vergessen hat, den Antrag mit den Namensrechten zu unterschreiben. Deshalb kam ihm Tesla zuvor.

          Oder er war Ingenieur bei Audi, die den ersten R8 e-tron (Ende 2012) entwickelt haben, den Audi dann verschrotten mußte, weil Tesla ein viertel Jahr später das Model S vorstellte mit der doppelten Reichweite, der besseren Beschleunigung, einem fünftel des Preises und 7 Sitzplätzen. Und da hat ihn Audi logischerweise wg. Unfähigkeit gefeuert, weil er ja geschworen hat, das es nicht möglich ist, ein besseres E-Auto als den R8 zu bauen. Niemals!

          Ihm könnte aber auch mal ein Tesla über den Fuß gefahren sein…

      • Omga HQ

        Sie können sich aber vorstellen, dass das in der Natur der Sache liegt, oder? Von Teslioten umgeben laut festzustellen, dass Tesla nicht viel taugt, bringt einem nunmal keine ‚likes‘. Aber an sowas bin ich auch nicht interessiert.

      • W. Müller

        Dass wir den nicht gut finden liegt auf der Hand. Was ich viel interessanter finde, dass seine Beiträge offenbar so unterirdisch sind, dass er selbst von den uns bekannten hier aktiven kritischen Stimmen in Bezug auf Tesla, die meist echte Sachkritik bringen, keinen Like bekommt.

  • W. Müller

    Mal nach oben holen:

    Es ist immer wieder erstaunlich und für mich verblüffend mit welcher Regelmässigkeit hier im Forum Personen bei positiven Meldungen zu Tesla auftauchen, die man nie zuvor gesehen hat und deren Anmeldung im Forum nur dem Zweck dient, Tesla mittels Spekulationen über die Zukunft oder alternativen Fakten schlecht zu schreiben und die Mitglieder im Forum persönlich zu diskretitieren bis hin zu Beleidigungen, Menschen, die Tesla gut finden, seien begriffsstutzig.

    In den genannten Fällen zeigt sich meiner Meinung nach durch das immer heftiger werdende
    Auftreten besagter Personen, dass Tesla sehr vieles richtig macht mit dem Gesamtpaket aus Elektrofahrzeugen, Ladestationen für Langstrecke, die den Namen auch verdienen, und der Gigafactory. Wäre Tesla wirklich so schlecht dran, wie man uns hier glauben machen will seitens besagter Personen, könnten diese Personen sich jede Mühe sparen, die Foren regelhaft zu fluten. Tesla wäre bald Geschichte. Das Gegenteil ist der Fall: Tesla hat die Autos, die man kaufen kann mit bis 500km Reichweite. Tesla hat die Schnelllader mit denen man durch ganz Europa fahren kann und auf 1000km gegen 90 Minuten mehr Zeit braucht als ein Verbrenner-Fahrer, der KEINE Pause macht. Tesla hat die Gigafactory und langfristige Lieferverträge zu Rohstoffen. Was haben andere? Eben.
    DerBeweis, wie gut Tesla mittlerweile ist, ist die Heftigkeit, mit der diese Personen hier auftreten. Wie gesagt, wäre Tesla grottenschlecht, könnte man sich jede Mühe sparen, dagegen zu schreiben. Erst recht könnte man sich sparen extra dafür ein Pro-Tesla Forum aufzusuchen.

    Sinddiese Menschen so frustriert? Haben sie Angst um ihren Arbeitsplatz?
    Oder steckt ein Auftraggeber dahinter, der Sorge um seine Einkommensquelle hat? Die genannten Beiträge wollen offensichtlich nur provozieren, beleidigen und Tesla grundlos schlecht schreiben. Und dabei das Forum fluten damit interessierte Leser von aussen in dem
    ganzen Chaos keinerlei Sachdiskussion zu Tesla mehr finden können und in fast fanatischer Wiederholung immer diesselbe Negativbotschaften zu Tesla lesen. Dabei wird der „Gegner“ des Tesla-Bashings – hier die Tesla-Freunde – persönlich abgewertet oder gar beleidigt.

    Diese Taktik ist bekannt und wurde bereits in totalitären Staaten bestens erprobt.

  • W. Müller

    Stimmt auffallend, liebe Pamela.
    Er geht also selbst davon aus, dass sein Buch so schlecht sein würde, dass es massive Kritik hageln würde. Also weiß er genau, was er hier abzieht.

    Das führt mich wieder zu dem: Was ist seine Motivation, wenn er bewußt so provoziert und auch noch weiß, dass das, was er schreibt so grottenschlecht ist, dass er es in einer breiten Öffentlichkeit mir massivem Protest zu tun bekommt.

    Am Ende doch ein bezahlter Schreiberling, der hier mal den „Laden aufmischen“ soll?

    • Fritz!

      Er wird wissen, daß ein Lektor mit einem IQ über 38 und einem Zugang zu Büchern, die neuer als von 1947 sind, sein Buch nach rausstreichen seiner Fehler auf den nackten Titel ohne Inhalt reduzieren würde. Das mag sich keiner gerne antun, von anderen das eigene Unvermögen auch noch schriftlich bestätigt zu bekommen.

      Aber Selbstverlag wäre sein Ding, dann könnte er selbst Lektor spielen und überall an den Rand tolle Kommentare schreiben. Am besten gleich so drucken lassen…

      Irgendwie fällt mir das Wort „Flatearther“ jetzt ein, weiß auch nicht, wieso…

  • Omga HQ

    Rausgekickt? Keineswegs. Die besten Bücher wurden schon immer von Ignoranten und Verblendeten verbrannt, statt wertgeschätzt. Da fühlt man sich in diesem Forum absolut geschmeichelt, wenn die eigenen Beiträge für wertlos erachtet werden. Dieses Kompliment mache ich Ihnen nicht, denn Ihr Beitrag ist zumindest wieder ein Schmunzler. Wenn Sie meine Posts verfolgen, dann erkennen Sie vielleicht, dass ich sowas wie ’selber!‘ Immer dann schreibe, wenn jemand unmittelbar beleidigend wird. Z. B. ‚Nicht richtig im Kopf‘, ‚dämlich‘, ‚Zeckenspray‘ und andere primitive Einfälle, die ich lediglich zurückgegeben, nicht aber eingeführt habe. Das Kindergartenniveau ist der Spiegel, den ich Ihnen vorhalten muss, um nicht ebenso primitiv werden zu müssen, wie Sie es mir gegenüber sind. Damit kann man den Vorwurf der Stillosigkeit auch schon abhaken, denn er ist haltlos, zumindest mir gegenüber. Schnöde Phrasen ohne Espprit erkennen Sie nicht einmal, wenn Sie sie benutzen, geschweige denn, dass Sie einen eleganten Schreibstil zu bemerken oder zu würdigen wüssten.

    Für sachliche Diskussionen standen hier vielleicht ein oder zwei von einem Dutzend Personen zur Verfügung. Über was kann ich denn mit Ihnen sachlich diskutieren, damit ich den vielleicht zu unrecht bei mir entstandenen Eindruck loswerde, dass Sie von Fahrzeugen, von Technik im Allgemeinen und auch von Tesla eigentlich gar keine Ahnung haben. Da müssen Sie mir helfen, denn vermutlich stimmt das gar nicht.

    Ich beginne ja gerade erst, Sie alle etwas kennenzulernen, aber eines steht jetzt schon fest. Am Kiosk an der Ecke sind Studien wesentlich langweiliger. Hier in diesem Forum erblüht eine Kultur, die man gesehen haben muss.

    Wutwichtel? Damit meinen Sie sich selbst vermute ich. Ich bin hier absolut leutselig und zum Spaßen aufgelegt und kann mich nicht eine Sekunde über jemanden ärgern… naja, vielleicht ein winziges Bisschen über die, die meine Zeit verschwenden, weil Sie nichts zu schreiben haben, nicht schreiben können und es dennoch versuchen und dabei auch noch vollkommen langweilig und vorhersehbar auf mich reagieren.

    Wenn Sie die Ruhe selbst sind, dann freut mich das sehr für Sie, denn was ich so von Ihnen lese klingt ganz anders. Sie klingen so rechtschaffen erbost, weil man Ihren schönen Tesla beleidigt hat, dass ich schon wieder lachen muss. Ich hoffe Sie haben hier nur halb so viel Spaß wie ich und das meine ich absolut ernst.

    Sie sollten wenigstens dankbar sein, dass mal ein frischer Kontrapunkt in Ihr stinklangweiliges, selbstbeweihräuchertes Forum Einzug hält. Ich weiß, sind Sie nicht… Perlen vor die Schmerlen halt.

  • W. Müller

    Liebe Pamela, jetzt wird es spannend. Ausgefeilteste Sprache, eloquent in der Antwort und immer auf den Punkt getroffen läuft er jetzt nach einer Reihe eher primitiver Beleidigungen und billiger Rhetorik inklusive der Beleidigungen zur Höchstform auf.

    Das Du mit dem „aufgeblasen“ den Nagel auf den Kopf triffst ficht ihn in keinster Weise an. Er möchte dominieren, Recht behalten und alle anderen als „Dumm“ und „Kindergarten“ in die Ecke stellen. Sein Ziel ist es offensichtlich, langjährige Forenmitglieder mundtot zu machen und an die Wand zu schreiben. Leider hat er damit so langsam Erfolg weil sich einer nach dem anderen total entnervt abwendet. Vielleicht wäre aber ignorieren hier tatsächlich die bessere Wahl.
    Eine gute Sache in so einem Fall ist es immer, ihm nicht mehr direkt zu antworten oder sich auf ihn zu beziehen sondern in der Diskussion untereinander die Sachen richtig zu stellen. Mischt er sich ein hilft wahrscheinlich wiederum nicht direkt reagieren.

    Wenn das kein bezahlter Foren-Troll ist, der geschickt wurde, um hier unsere „Gemeinschaft“ mal kräftig aufzumischen, dann gibt das ein sehr interessantes Charakterbild dieser Person.
    Und ja, Du hast Recht: So einen möchte keiner als Nachbar haben.

    Zum Schluß setzt er noch einen drauf indem er wieder einmal mehr alle Mitglieder hier im Forum beleidigt.
    Ich fühle mich davon belästigt und habe ihn gemeldet.

  • Longcheck

    Hier mal was zum Freuen und
    zum Ärgern ( ;-() ):
    Selbst DHL hat Semi’s reserviert. Man müssen die blöd sein :-):
    http://www.foxbusiness.com/features/2017/11/28/dhl-orders-10-tesla-semi-trucks.html

    • Pamela

      „DHL Supply Chain has been working with Tesla over the past few months and has test-driven some of the vehicles in California“ ja, saublöd sowas ! 🙂

      • Longcheck

        ;-()

      • W. Müller

        Du weisst doch Pamela, die bei DHL sind wie die bei Walmart auch einfach nur begriffsstutzig, oder?
        So wie über 250.000 Tesla Kunden mit einem Jahreseinkommen meist jenseits der 150.000 alles begriffstutzige Menschen sein sollen laut unserem Kandidaten.

        • Pamela

          Entschuldigung, lieber Wil, ich kapier grad gar nicht, was Du meinst ?

          Ah, bestimmt lügt man sich bei DHL und Walmart in die Taschen und beim Einkommen wird sowieso immer gelogen.
          Aber ich weiß es nicht, bin so durcheinander – die vielen Zahlen und Fakten,
          ich hoffe, wir bekommen das noch mal erklärt ! LG

          • W. Müller

            Oh, sorry, dass ich Dich verwirrt habe, liebe Pamela.

            Das meinte ich ironisch im Hinblick auf unseren neuen Forumsteilnehmer, der schreibt, dass Begeisterung für Tesla mit Begriffsstutzigkeit einhergeht.
            Die 250.000 sind die Zahl der verkauften Autos und folglich auch die Tesla Kunden. Die müssten gemäss unserem „Freund“ dann auch begriffsstutzig sein. Die 150.000 US$ ist glaube ich, das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Tesla Kunden in den USA und zeigt für mich, dass das nicht alles Menschen mit tiefen IQ sein können.

            War ich jetzt verständlich?

          • Pamela

            Nei-ein ! Du hast mich nicht verwirrt ;-). Ich bin doch auch begriffsstutzig !!!

            Und ohne die geistreichen Erklärungen von Mr. Wichtel Wut komme ich doch nicht klar, hypebenebelt wie ich bin. 😉

            Aber ich lasse es jetzt gut sein mit der Ironie, sonst bildet der sich noch was drauf ein. 🙂

          • W. Müller

            Lach. Ich amüsiere mich gerade sehr gut. LG

            PS: Mr. Wichtel Wut hat sich auf Einzeler verlegt. Geradezu langweilig. Ich warte nur auf seinen nächsten Fauxpas, wo er vergisst, in welchem Forum er ist. So wie der Beitrag, den er fluggs gelöscht hat, wo er die Verbrenner gegenüber den E-Autos lobt und E-Autos als Spielzeug bezeichnet.

            Aber wer weiss, vielleicht hat ja so ein Schelm einen printscreen gemacht…

          • Pamela

            Hab den printscreen auch leider nur im Kopf. Aber nicht schlimm, wir wissen, was wir von dem zu halten haben.
            Schade, dass solche Neurotiker immerzu in der Anti-Tesla-Front zu finden sind (liegt es am Jahreseinkommen ?).
            Wäre er anders gepolt, hätte er sich mal auf mobilegeeks was austoben und diese arroganten Meinungsmacher nerven können. Aber über so was wären die natürlich begeistert. Die freuen sich über jeden noch so dämlichen Kommentar, auch wenn er klar falsche Behauptungen enthält, Hauptsache gegen Tesla.

            Die Zukunft (trotz Holpersteinen) ist auf unserer Seite !

  • Longcheck

    Es gibt halt „solche“ (wie man sie unten entdecken kann..) und eben zukunftsorientierte Menschen in den großen Unternehmen.
    Ich wünsche mir innigst, das Letztere sich gegen die Lobbyisten und Zukunftsverweigerer immer weiter durchsetzten, gerade auch im so wichtigen Segment der Kurz- und Mittelstrecken-Flüge. Da tut sich wohl richtig etwas. Dort werden ja wie beim Semi extreme Leistungen benötigt.

    So geschieht das derzeit selbst bei Siemens, Airbus und Rolls Royce „im Tesla-Style“…:

    „…The next big step is for German manufacturer Siemens to develop a
    two-megawatt motor to take power from a new Rolls-Royce generator. The
    wattage is comparable to about seven times the peak output from a Tesla
    Model S…“

    https://www.cnbc.com/2017/11/28/tesla-type-planes-to-be-developed-by-airbus-rolls-royce-and-siemens.html

    Spannend im Kontrast
    U.a. Airbus und die DB forschen ja auch am Hyperloop-Projekt mit.

  • Jakob

    @TK
    Was passiert eigentlich mit Beiträgen, die permanent herunter gevotet werden?
    Ist das wie bei Reddit, dass diese immer weiter nach unten geschoben werden?

  • Omga HQ

    Katzen mögen vor allem die Restwärme des Verbrennungsmotors. Ein schlechteres Beispiel kann man sich auch vorsätzlich nicht ausdenken. Vor allem weichen die Katzen glücklicherweise auch dem Motorgeräusch aus.

  • ThomasJ

    @TK, schon bemerkt? Unser neues Foren Mitglied @Omga HQ sticht damit heraus, dass er andere mit:
    -Teslioten
    -Paranoid
    -Primitivlinge
    -Die meisten Uri-Geller-Fans
    -Nicht ganz richtig im KopfTesla-Fanatiker
    -Einfältig
    bezeichnet.
    Obwohl ich Zensur als einen ganz schlechten Begleiter in einer Diskussion halte, darfst du dir mal überlegen, ob diese Wortwahl in deinem Forum Platz haben soll (Stichwort Netiquette). Oder ich bin altmodisch und das gehört in den sozialen Medien dazu?

  • ThomasJ
  • W. Müller

    Zu früh gefreut, liebe Pamela. Aber er wird deutlich einsilbiger und, man glaubt es kaum, noch inhaltsloser beschränkt er sich im Moment nur auf Sprachspielereien.
    Besonders stolz scheint er auf seine neue Wortschöpfung „Teslioten“ zu sein.
    Soll wohl sprachlich and Idioten erinnern obwohl der für die eigentliche Wortbedeutung wichtige Teil, das griechische Idio (= eigen, selbst, eigentümlich), dabei fehlt oder genau betrachtet von ihm verstümmelt wurde.

    So jetzt ist meine Rufbereitschaft fast vorbei und nach dem letzten Einsatz ist hoffentlich noch Matratzenhorchen angesagt.

    LG Wil

    • Fritz!

      Er kann halt nur mit Sprache. Der Inhalt dessen, was er schreibt, erschließt sich ihm nicht. Darum antwortet er ja auch mehrmals auf denselben Post

  • Fritz!

    Irgendwie hat es den Anschein, als ob er hier nicht mehr schreiben mag/darf/kann. Evtl. haben seine Auftraggeber seine Kommentare gelesen und ihn sofort von dem Projekt „Mache Tesla nieder“ abgezogen, da er ja nicht ein einziges sachliches Argument brachte, geschweige denn einen anderen Erfolg als gute Antworten auf seine schlechten Kommentare bekommen hat.

    Aber solche Knaller werden wieder kommen, wir können uns somit nur kurz auf unserem Erfolg ausruhen. Wobei, die Fakten ja eigentlich nicht unser Verdienst sind, wir haben sie nur genannt. Geschaffen hat sie jemand anders.