Tesla bestätigt 373.000 Reservierungen, nach 8.000 Stornierungen und 4.000 Duplikaten

Tesla hat gestern ein SEC Filing eingereicht, aus dem hervorgeht, dass der Autobauer bisher (Stand: 15. Mai) 373.000 Reservierungen für das Model 3 hat. Seit Reservierungsbeginn gab es circa 8.000 Stornierungen und 4.200 weitere Reservierungen wurden von Tesla selbst wieder annulliert, da es Duplikate waren. Pro Person darf es höchstens zwei Reservierungen geben.

Im an die US-Börsenaufsicht eingereichten Dokument spricht Tesla davon, dass man die Anzahl der Reservierungen noch deutlich steigern könnte, wenn man darauf aus wäre. Dort ist zu lesen (via Electrek):

Wir haben dieses Level an Reservierungen ohne jegliche Werbung oder bezahltem Endorsement erreicht, lediglich mit einigen Beiträgen auf sozialen Netzwerken, die auf die Präsentation am 31. März hingewiesen haben, ohne dass jemand anderes, außer denen, die am 31. März vor Ort waren, das Auto fahren konnte, ohne öffentlich zahlreiche Funktionen des Autos zu enthüllen, und mit nahezu keinen Bemühungen unsere Kunden dazu zu bewegen, das Model 3 zu reservieren. Wenn wir wollen würden, könnten wir die Anzahl an Reservierungen mit minimalem Aufwand steigern, aber wir glauben, dass es besser ist unsere Kunden dahin zu führen Produkte zu kaufen, die bereits in Produktion sind.

Tesla gibt zusätzlich an, dass man weiterhin im Zeitplan liegt, ein hohes Produktionsvolumen und die ersten Auslieferungen des Model 3 Ende 2017 zu erreichen. Während des Conference Call Anfang dieses Monats, erklärte Musk, dass man bis zu 200.000 Model 3 in 2017 ausliefern und bereits ab 2018 ein Produktionsvolumen von insgesamt 500.000 Fahrzeugen erreichen könnte.