Tesla: Erste Batteriewechsel-Station kommt bald und Entwicklung eines Autopilots

tesla-batteriewechsel-station

In einer Podiumsdiskussion in San Francisco sprach Tesla-CEO, Elon Musk, kürzlich über die Pläne von Tesla Motors, Batteriewechsel-Stationen zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig auch über die Entwicklung von selbstfahrenden Autos mit Autopilot, ähnlich den Autos von Google. In den nächsten Monaten möchte man eine Station für Batteriewechsel eröffnen, welche dann eine leere gegen eine vollgeladene Batterie in das Model S innerhalb 90 Sekunden austauschen kann. Diese Idee wurde bereits im Juni von Tesla Motors präsentiert und soll nun in kürze an einer Supercharger-Station zwischen L.A. und San Francisco realisiert werden.

„Wir planen die Implementierung einer solchen Batteriewechsel-Station zuerst im Gebiet zwischen L.A. und San Francisco und schauen dann ob das Kundeninteresse dafür vorhanden ist und wie viel Prozent der Kunden dies einer Aufladung mittels Supercharger vorziehen“, erklärte Musk in seiner Rede. „Wir sind ein wenig spät mit dieser Methode, da wir zwischenzeitlich in andere Angelegenheiten vertieft waren“, fügte er hinzu.

Musk führte zusätzlich an, dass sein Unternehmen „in den nächsten Jahren“ eine Technologie vorstellen wird, die ähnlich wie die der selbstfahrenden Autos von Google sein wird. Er betonte jedoch, dass die Autos nicht völlig selbstständig fahren werden. „Ich glaube, dass was wir haben, nennt sich ‚Autopilot‘. Es ist ähnlich wie das System in einem Flugzeug. Man hat zwar weiterhin einen Fahrer, reduziert jedoch seinen Arbeitsaufwand und erhöht die Sicherheit der Passagiere, wodurch es generell einfacher wird von einem Ort zu einem anderen zu gelangen“, erzählte Musk. „Ich denke, dass wir in den nächsten Jahren einige interessante Dinge im Sinne der Autopilot-Möglichkeiten von Tesla sehen werden, […], dennoch werden wir bis weit in die Zukunft weiterhin Fahrer benötigen, genauso wie wir auch weiterhin Piloten benötigen.“