Tesla: Fahrzeugzulassungen in Deutschland für Juli 2017

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat heute die detaillierte Zulassungsstatistik für den Berichtsmonat Juli 2017 veröffentlicht. Aus dieser geht hervor, dass Tesla im vergangenen Monat insgesamt 180 Zulassungen in Deutschland verbuchen konnte, darunter 102 Model S und 78 Model X. Der Juli lieferte somit nach Januar (151 Zulassungen) das zweitniedrigste Ergebnis des Jahres.

Insgesamt wurden in Deutschland in diesem Jahr 1.365 Tesla Model S und 710 Model X zugelassen, was zu einem Gesamtergebnis von bisher 2.075 Zulassungen führt. Im gesamten letzten Jahr konnte Tesla hierzulande 1.908 Zulassungen verbuchen, darunter 1.474 Model S und 430 Model X. Es ist insgesamt somit im bisherigen Verlauf des Jahres ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen.

Im Bereich der Oberklasse konnte Tesla dieses Mal kein Vergleichbares Fahrzeug eines deutschen Herstellers hinter sich lassen. Bei der Mercedes-Benz CLS-Klasse (103 Zulassungen) und beim Audi A7/S7/RS (109 Zulassungen) war der Abstand jedoch sehr gering.

  • Wie sah denn der Juli 2016 aus?

  • Heinz Wagner

    Können die vom KBA überhauipt verlässliche Statistiken publizieren?

    • Dirk Pakosch

      Was soll denn nun an dieser Statistik nicht in Ordnung sein. Nur weil es mal bei Tesla etwas weniger ist, wird das in Frage gestellt: Aber wenn in Zukunft durch das M3 die Zulasungszahlen hochschnellen werden, dann beruft man sich wieder auf die Statistik. Einfach mal so hinnehmen, ist eben so. Es wird zu 100% auch wieder mal richtig nach oben gehen für Tesla.

    • Longcheck

      ‚erweitere, kann man denen überhaupt trauen? ;-() Ironie off

  • Kai Otten

    Alles gut mit den Zahlen. Immerhin mehr oder weniger gleich auf mit den Etablierten. Wenn sich das Model 3 im Vergleich dann auch so verkaufen würde, wäre doch alles mehr als in Ordnung.

  • Jens B. H.

    Es kommt noch viel schlimmer: Wenn du die Eigenzulassungen der Hersteller und Mietwagen raus rechnest bleiben ein paar Dutzend übrig!

  • Luganorenz

    Er schrieb von Mercedes CLS und Audi A7. Das sind ja nicht die Hauptmodelle in deren Oberklasse. A8, BMW 7er und Mercedes S-Klasse dürften ein paar mehr sein.
    Aber dass der Vergleich hinkt, wird ja allmonatlich an dieser Stelle neu diskutiert.

  • Longcheck

    Da wir gerade bei Deutschland sind:
    Gegen Deutschland wurde Staatsklage eingereicht – endlich hat sich mal jemand was einfallen lassen. Vlt. ja für den ein oder anderen VW- bzw. Audi-Besitzer nützlich?…

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/diesel-skandal-anwaltskanzlei-erhebt-staatshaftungsklage-gegen-deutschland-a-1161370.html

    Doofblind ist das nicht. 😉

    • Pamela

      wer wird das bei Erfolg zahlen müssen?… Na wie immer: WIR

      Aber unser Geld, das wir vertrauensvoll in die Hände des Staates geben,
      wird für soviel Schwachsinn verpulvert, dass ich hier sage:
      1. ich gönne es den geschädigten Dieselbesitzern (auch wenn es mich aufregt, dass die Verursacher so billig davon kommen)
      2. wenn die Klage durchkommt, dann kann man sich wenigstens noch einigermaßen auf eine rechtsstaatliche Justiz verlassen

      • Longcheck

        Da stimme ich Dir voll zu Pamela. Allen mir bekannten Audi- und VW-Besitztern im Freundes- und Nachbarkreis habe ich das z. Info geschickt… Trotzdem wäre mir unwohl, z. B. irgendwelche arroganten SUV-Typen im Nachhinein mit zu entschädigen – aber dennoch…
        Erst einmal müssten die Taschen der betroffenen Verantwortlichen aus der Wirtschaft und deren politischen Kumpane leer gemacht werden. Ich bin mal gespannt, denn dieses Staatshaftngsrecht ist ziemlich verworren:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Staatshaftungsrecht

  • Pamela
  • Derk van Dorsten

    OT interessante Details zur Ladeklappe Model 3:
    https://instagram.com/p/BXYxyX8jpfO/

  • Pamela
    • volsor

      Aber E-Autos will ja keiner…!