Tesla plant weitere Finanzierungsrunde, um Model 3-Produktion und den Gigafactory-Bau zu finanzieren

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, plant Tesla zum Jahresende eine weitere Finanzierungsrunde für die Finanzierung der Model 3-Produktion und den Bau der Gigafactory. Dies gab der kalifornische Autobauer in einem SEC-Filing am Mittwoch bekannt.

Das Geld soll für Maschinen für die Produktion des Model 3 und für Ausrüstung zur Fertigung von Batteriezellen in der Gigafactory eingesetzt werden. Darüber hinaus werden die Mittel auch für den Ausbau des Vertriebs und der Service Center genutzt, heißt es im Schreiben. Außerdem muss man Wandelanleihen in Höhe von 422 Millionen US-Dollar zurückzahlen.

Wahrscheinlich ist auch, dass man einen Teil des Geldes für die Ac­qui­si­tion von SolarCity nutzt. Elon Musk hatte bereits zuvor angedeutet, dass die Fusion beider Unternehmen „eine kleine Kapitalerhöhung“ in 2017 benötigen könnte. Musk ist der Hauptanteilseigner beider Unternehmen.

Bereits im Mai hat Tesla mittels einer Finanzierungsrunde Kapital in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar beschafft. Das zweite Quartal hat Tesla mit Bargeldreserven in Höhe von 3,25 Milliarden US-Dollar beendet. Doch bereits im Juni hat Tesla 678 Millionen US-Dollar für einen Kredit zurückbezahlt. Zählt man die noch zu zahlenden Wandelanleihen hinzu, würden dem Autobauer 2,15 Milliarden US-Dollar an Bargeldreserven übrig bleiben.

Für die zweite Jahreshälfte sieht Tesla vor, insgesamt 1,75 Milliarden US-Dollar für Ausrüstung und Maschinen zur Produktion des Model 3 und zur Herstellung der Batteriezellen in der Gigafactory zu investieren. Das würde Tesla mit 400 Millionen US-Dollar Bargeldreserven dastehen lassen.

  • Günter Fischer

    Bitte noch mehr Tesla mit Service nach Deutschland.

  • Grünspanpolierer

    Eigentlich nichts Neues. Wurde von mir ja vorausgesagt!

    Statt von dem im Mai eingenommenen Geld Produktionsmittel für das model 3 zu beschaffen, wird dieses zum bailout einer SolarPleiteKlitsche ausgegeben.

    Falls die Finanzierungsrunde scheitert, war es das dann mit model 3, Tesla und Solarcity!!!

    Und wahrscheinlich bald auch mit SpaceX:
    https://www.youtube.com/watch?v=_BgJEXQkjNQ&feature=youtu.be&t=71

    • Pamela

      Omm ….

    • Fritz!

      Nicht so Schwarzsehen, Herr Kupferoxydentferner. Wenn das Geld von dieser Finanzierungsrunde nicht reicht, macht er halt noch eine. Ich werde auf jeden Fall (wie der Rest der Welt außer Ihnen und Erna) weiter meine Model 3 Reservierung aufrechterhalten und Tesla-Aktien kaufen.

      Und am Ende gewinnen wir alle, wir werden uns nur über das unnötige und unrühmliche Ende von VW in 20 Jahren ärgern…

    • boing

      Gähn…wie wär’s mal mit einer neuen Platte? Im Bericht wird doch genau erklärt für was das Geld verwendet wird. Mitnichten nur für Solarcity. Aber den persönlichen Triumph auch mal was Richtiges prophezeit zu haben gönnt ihnen hier natürlich jeder. 😉

      PS: Die Finanzierungsrunde wird nicht scheitern.

    • Gregor66

      Hatte ich das richtig gelesen, daß für SolarCity mit Tesla-Aktien bezahlt wird ?

      Da frage ich mich, ob GSP das auch bemerkt hat – da ist dann eben kein Geld
      der letzten Runde dorthin geflossen ….

      • Grünspanpolierer

        Tesla wird aber die Schulden und laufenden Forderungen von Solarcity übernehmen!

  • Tesla-Fan

    „Ich habs euch ja schon immer gesagt! “

    *ROTFL*

    Ich hätte keinen anderen Kommentar von Ihnen erwartet! –
    Wieso hat es 2 Tage gedauert?

  • Dr.M.

    Wenn ich mir so die im Moment in Mengen mit minimalen Kilometerständen als ehemaliges Vorfürmodell auf der Tesla Webseite mit Rabatt angebotenen Model S ansehe, dann kann es mit der Nachfrage ja wohl nicht so irre gut aussehen. Da scheint es ganz gute Lagerbestände zu geben und dringender Verkaufsbedarf zu bestehen – dafür spricht auch das bis 12. September befristete 24-Monats-Leasing zu ziemlich unschlagbaren Konditionen in den USA: Da muss wohl um jeden Preis noch Absatz her vor dem Quartalsende……
    Sieht jedenfalls alles nicht so toll aus – und die Sache mit SolarCity halte ich trotz aller gegenteiligen Ansichten für einen großen Fehler.

  • Sonntagskuchrn

    Gründspanpolierer,

    Tesla ist eine Wette auf eine bessere mobile Zukunft.

    Die kann man machen oder auch ablehnen. Irgendwann werden deine stetig pessimistischen und destruktiven Antworten langweilig.

    Wie wäre es mal mit mehr Optimismus und Vertrauen in die Zukunft? Wie wäre es mit Mut zum Neuanfang, auch wenn die Niederlage droht?

    • fränki1

      Sonntagskuchrn
      Bei einer Wette kann man bekanntlich nur genau so viel gewinnen, wie andere verlieren.
      Es ist also nicht nur intolerant anderen Meinungen abwertend zu begegnen, sondern für einen Geschäftsmann auch nicht besonders klug !

      • Pamela

        Ich wette, dass die E-Mobilität gewinnt.
        Ich wette, dass die Verbrennerlobby dabei verliert.

        Und ja, ich finde es schade, dass hier „kluge Geschäftsmänner“ intolerant diesen optimistischen und mutigen Meinungen abwertend begegnen.

        • Grünspanpolierer

          Ich wette, dass die E-Mobilität langfristig gewinnt.
          Ich wette, dass Tesla und seine Investmentlobby dabei verliert.

      • Sonntagskuchen

        Lieber Fränki,

        ich bin kein Geschäftsmann. Vielleicht bin ich gerade deswegen Tesla – Fan 😉
        Als Geschäftsmann würden mich die Verluste von Tesla davon abhalten, in diese Firma zu investieren (durch meine Model 3 Reservierung). Als Geschäftsmann würde ich denken: wie kann ich auf die Idee kommen, eine Firma nicht initial auf Profit aufzurichten. Mir geht es darum, im hier und jetzt an einer positiven globalen Entwicklung teilzuhaben. Als das sehe ich Tesla. Als Vorreiter für eine elektrische MObilität.

        Es ging mir lediglich darum, dass stetig abwertende Negativ-Kommentare auf Dauer nicht konstruktiv sind. Und von Grünspanpolierer kommen erwartungsgemäß und kontinuierlich solche destruktiven Kommentare.

    • Erna

      …Tesla ist eine Wette auf eine bessere mobile Zukunft…

      Die Gigafactory ist eine Wette auf den Li-Ionen-Akku welche schon bald „in die Hose“ gehen kann. Denn Gewicht, Schnelllademöglichkeit und Ressourcen sind begrenzt. Sobald da was besseres kommt ist das Geld nahezu komplett verbrannt. Alles eine Frage wie schnell es kommt und was ggf. von den Hallen weiter genutzt werden könnte.

      Dazu kommt, dass eine Akku-Produktion in Asien immer günstiger sein wird. Das ist nichts anderes als bei PV-Modulen. Und dann schläft die Konkurrenz keinesfalls. Wenn tatsächlich Bedarf besteht wird die immer günstiger als Tesla produzieren. Nicht umsonst hat EM angekündigt kein billigeres Fahrzeug als den Tesla 3 zu bauen. Bei einem durchschnittlichen Neuwagenpreis von 25 T€ kann selbst in D die Mehrheit sich einen Tesla nicht leisten. Es sei denn er wird massiv subventioniert wie z. B. in Norwegen. In Dänemark sieht man was passiert, wenn er NUR mit weniger Subventionen bestehen muss.

    • Pamela

      Bin dabei 🙂

  • Sonntagskuchen

    .. So meine war falsch und deiner leider auch:
    Also nun die korrekt Anrede Grünspanpolierer