Tesla gibt einen möglichen Hinweis auf baldige Enthüllung des P100D

Wir hatten Anfang März darüber berichtet, dass ein Hacker Informationen zu einem „P100D“ in dem Betriebssystem vom Tesla Model S gefunden hat. In der Zwischenzeit hat Tesla dem Model S eine Modellpflege verpasst, doch ein größeres Akkupaket wurde bei der Umgestaltung nicht eingeführt.

Dies könnte sich jedoch bald ändern. Denn der kalifornische Autobauer veröffentlichte heute ein Bild auf den sozialen Netzwerken, welches ein Hinweis für das 100 kWh-Akkupaket sein könnte. Zwar gibt es keine offiziellen Informationen dazu, das Bild zeigt jedoch ein Model S vor einer Wand, auf der das bekannte Emoji „hundret points symbol“ (💯) abgebildet ist. Zudem schreibt Tesla nichts weiter dazu, als die unterstrichene Zahl 100.

Erst vor zwei Tagen haben wir berichtet, dass Tesla mit dem Model S 90D als erstes Elektrofahrzeug überhaupt die 300 Meilen Reichweite nach EPA-Bewertung geknackt hat. Mit elf Prozent mehr Batteriekapazität wird sicherlich ein erneuter Reichweitenrekord verbucht werden. Zudem könnte, je nach Leistungsübertragung, auch eine Verbesserung der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erreicht werden.