Tesla hat den Umsatz in China verdoppelt, in Norwegen mehr als verdoppelt

Wie aus einem neu eingereichten SEC-Filing hervorgeht, hat Tesla im vergangenen Jahr den Umsatz in China im Vergleich zu 2016 verdoppelt. Während man 2016 etwa eine Milliarde US-Dollar in China umsetzte, waren es im Jahr darauf bereits zwei Milliarden US-Dollar. Geht man von einem ähnlichen durchschnittlichen Verkaufspreis aus, würde das bedeuten, dass auch etwa doppelt so viele Fahrzeuge abgesetzt wurden.

In Norwegen hatte Tesla sogar noch größeren Erfolg. Dort wurde der Umsatz von 336 Millionen US-Dollar im Jahr 2016 auf 823 Millionen US-Dollar im Folgejahr sogar mehr als verdoppelt – wohlgemerkt bei einer Bevölkerung von 5,2 Millionen. Der große Erfolg von Elektroautos in Norwegen ist der üppigen Subvention geschuldet: Mehrwertsteuer, Importsteuer und Kfz-Steuer fallen weg. Deshalb sind Elektroautos oftmals günstiger als vergleichbare Verbrenner.

In den Vereinigten Staaten stieg der Umsatz von Tesla von 4,2 Milliarden US-Dollar auf 6,2 Milliarden US-Dollar an. In Ländern, die Tesla im Bericht mit „Andere“ zusammenfasst, konnte der Umsatz von etwa 1,4 Milliarden US-Dollar auf 2,7 Milliarden US-Dollar fast verdoppelt werden.